1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Bin nur auf der Bühne gut“: Maite Kelly unterläuft Patzer in ARD-Sendung

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Maite Kelly war zu Gast bei „Riverboat“ im MDR. Nach einer Gesangsdarbietung benötigte sie Hilfe von Moderatorin Kim Fisher.

Berlin – Im „Riverboat“ dürfen regelmäßig die ganzen großen Schlagerstars ran: Am Freitag (21. Oktober) war dort Maite Kelly (42) zu Gast, die sich den Fragen von Kim Fisher (53) und deren Co-Moderatorin Ilka Bessin (50) stellte. Doch bevor man ordentlich auf seinen Plätzen saß und das Gespräch richtig beginnen konnte, leistete sich die Sängerin einen peinlichen Aussetzer. Bessin, die an dem Abend die Sendung erstmals mitmoderierte, überspielte die Situation so gut es ging.

Maite Kelly hält „Riverboat“-Moderation auf – Schlagerstar patzt bei Auftritt

Bei Kim Fisher saßen schon die größten deutschen Schlagerstars aller Zeiten in der „Riverboat“-Runde und auch Maite Kelly überzeugte als Künstlerin auf hohem Niveau, als sie live eine gefühlvolle Version ihres Hits „Du Schuft!“ vortrug. Darauf folgte dann allerdings das blanke Chaos: Als die 42-Jährige wieder Platz genommen hatte, fiel ihr auf, dass ihr Mikrofon fehlte. Peinlich berührt sprang sie auf, gestikulierte wild und rief: „Ich muss kurz zurückgehen und das Ding... Ich komme jetzt zu dir Soundman, das ist der Soundman.“

Doch bevor sie zu dem zuständigen Tontechniker eilen konnte, klärte Kim Fisher das Kelly-Family-Mitglied über deren Fauxpas auf: „Ich glaube, dein Mikrofon hängt hinten am...“, gab die „Riverboat“-Moderatorin der gestressten Maite Kelly zu verstehen und bot anschließend ihre Hilfe an. Inmitten der Gesprächsrunde fummelte die 53-Jährige erst allein, später mithilfe eines Crewmitglieds an dem Mikrofon der Sängerin herum – und zog damit alle Aufmerksamkeit auf sich.

Ilka Bessin hilft erstmal im „Riverboat“ aus – Komikerin sagte sofort zu:

In der rbb-Ausgabe von „Riverboat“ durfte Ilka Bessin (alias Cindy aus Marzahn) erstmals als Moderatorin ran, nachdem die 50-Jährige selbst schon oft Gast in der Talksendung gewesen war. Über das Angebot selbst hat die in Brandenburg geborene Komikerin nicht lange nachdenken müssen: „Als die Anfrage kam, ob ich nicht mit Kim Fisher zusammen Riverboat Berlin moderieren möchte, habe ich gesagt: Was ist das denn bitte für eine Frage?“, so Bessin im rbb. Ihren Einstand feierte sie mit Gästen wie unter anderem Schlagerstar Maite Kelly, Journalistin Anja Kohl (52), Model Franziska Knuppe (47) oder Schauspielerin Gerit Kling (57).

Maite Kelly unterläuft Patzer in ARD-Sendung: Moderation wird unterbrochen

„Riverboat“ so weiterzumoderieren, kam für Ilka Bessin nicht infrage: Die als Cindy aus Marzahn bekannte Komikerin stockte kurz und nutzte die durch Maite Kellys Mikro-Missgeschick ausgelöste Zwangspause, um sich bei denjenigen zu bedanken, die den MDR-Talk hinter den Kulissen möglich machen: „Einfach mal fürs Team klatschen, einfach mal für alle“, forderte die gebürtige Brandenburgerin, die im TV jüngst einen Liebesbetrug um einen falschen Ben Zucker (39) aufgeklärt hatte.

Auch Maite Kelly nutzte die Chance und richtete warme Worte an die MDR-Crew, während sie weiterhin mit ihrem Mikrofon zugange war: „Hinter der Bühne sind die wichtigsten Menschen, nämlich die Herzen, die das möglich machen“, lobte die Schlagersängerin die Arbeit des Teams.

Maite Kelly entschuldigt sich für Chaos

Für ihren Patzer entschuldigte sie sich dann auch noch ganz artig bei allen Anwesenden: „Sorry, ich bin nur auf der Bühne gut, bei allem anderen bin ich chaotisch.“ In einer anderen TV-Show ging es hinter den Kulissen einer Schlager-Kollegin von Maite Kelly dahingegen einst an den Kragen: Vanessa Mai (30) enthüllte jüngst, sie habe DSDS wegen Dieter Bohlen (68) abbrechen wollen.

Auch interessant

Kommentare