1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Narben-Schock – Janine zweifelt an Schönheits-OP

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Reeb-Quintans

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Janine wartet noch immer auf eine Antwort der Krankenkasse. Wird die Schönheits-OP der jungen Mutter genehmigt? Die Mannheimerin holt sich derweil Rat von Freundin Ela.

Hartz und herzlich“ begeistert seit einigen Jahren die Zuschauer von RTLZWEI. Die Sendung verfolgt die Bewohner der Benz-Baracken in Mannheim, einem ehemaligen Arbeiterviertel der Stadt, das bereits Kult-Status erreicht hat. Das kommt nicht von ungefähr: Lieblinge um Elvis, Christine und der Zweifach-Mama Janine teilen das Leben mit ganz Deutschland und zeigen das wahre Leben zwischen Arbeitslosigkeit, Familie, Geldsorgen und Zusammenhalt. Sie mögen zwar geringe finanzielle Mittel haben, doch nachbarschaftliche Unterstützung wird in den Baracken großgeschrieben. Die Mannheimer stehen sich immer mit Rat zur Seite, wie auch in Episode 59 der aktuellen Staffel zu sehen ist.

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortBenz-Baracken, Mannheim

„Hartz und herzlich“: Janine bekommt Angst vor Schönheits-OP – kann Ela sie beruhigen?

Janine, die junge Mutter von Zwillingen, hat einen großen Wunsch: Eine Bauch-/und Bruststraffung. Seit der Geburt ihrer Kinder fühlt sich Janine nicht mehr wohl. Überschüssige Haut schränkt die junge Frau ein und darunter leidet auch ihr Selbstbewusstsein. Doch so sehr sie sich den Eingriff auch wünscht, kommen ihr langsam Zweifel. Sie hat Angst, dass die Krankenkasse den Eingriff nicht genehmigt und Angst vor der OP selbst. Deshalb sucht sich die Baracken-Bewohnerin Rat bei Freundin Ela. Die 49-Jährige hat selbst einen Schönheitseingriff hinter sich und ist daher die perfekte Ansprechpartnerin für Janine.

„Hartz und herzlich“: Janine entscheidet sich für Operation – wird sie auch genehmigt?

Ela, die selbst drei Kinder, fühlt sich gut nach der Operation und macht ihrer besorgten Freundin Mut. „Schick es einfach weg, dann wirst du es sehen“, versichert sie Janine, die ihre Unterlagen noch nicht bei der zuständigen Krankenkasse eingereicht hat. In Episode 59 von „Hartz und herzlich“ zeigt die Zwillingsmutter ihre überschüssige Haut – „Ich hatte so einen schönen flachen Bauch vor den Kindern“. Die junge Mama bricht schließlich auf und reicht ihre Unterlagen und Bilder bei ihrer Krankenkasse ein. Sie fügt auch einen selbst geschriebenen Brief hinzu in der Hoffnung, die Behörde von ihrem Leiden überzeugen zu können. Nun muss sie zwischen drei und vier Wochen auf eine Rückmeldung warten. Janine hofft, dass sich ihr lang gehegter Traum erfüllt.

„Hartz und herzlich“: Janine postet Schmink-Videos auf Social Media.
„Hartz und herzlich“: Janine wünscht sich eine Schönheits-OP © RTLZWEI

„Hartz und herzlich“: Ela zeigt Janine ihre OP-Narben – und warnt Freundin

Nach einer erfolgreichen Operation strahlt Ela und zeigt sich glücklich. Nach vielen Jahren und drei Schwangerschaften hat die Baracken-Bewohnerin ihr Selbstbewusstsein zurück. Sie hat sich sogar einen Bikini für ihren bevorstehenden Urlaub gekauft. Dies ist ihr erster Bikini und sie fügt hinzu: „Es ist einfach ein schönes Gefühl“. Wer schön sein will, muss aber bekanntlich leiden, deshalb sprechen die beiden Frauen bei „Hartz und herzlich“ auch über die Narben und Blutergüsse nach dem Eingriff.

Elas Bauch ist noch immer geschwollen und sie plagt ein hartnäckiger Bluterguss. Sie warnt Janine auch vor der Erholungs-Phase nach ihrer Schönheitsoperation. Man liege sechs Wochen nur im Bett und benötige Hilfe anderer, um den Alltag zu leisten. Die Frauen sind sich bewusst, dass Unterstützung nötig ist und Zweifach-Mama Janine möchte einen Antrag stellen, um eine Hilfe im Haushalt zu bekommen. Quirlige Zwillinge alleine großzuziehen ist schon anstrengend genug, aber mit einer körperlichen Einschränkung nach einer Operation benötigt man Hilfe. Es bleibt abzuwarten, ob Janine eine Zusage für ihre Schönheits-OP erhält und wie ihre Genesung verläuft. (lrq)

Auch interessant

Kommentare