1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Rauswurf in der „Höhle der Löwen“ – zwei Löwen müssen gehen, ein neuer Investor ist schon da

Erstellt:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Riesengroße Überraschung in der „Höhle der Löwen“: Gleich zwei Investoren müssen die beliebte Vox-Show verlassen. Ein neuer Löwe steht jedoch schon in den Startlöchern.

Köln – Am 17. Oktober ging die 12. Staffel von „Die Höhle der Löwen“ zu Ende und bescherte Vox wieder einmal Traumquoten. Umso überraschender erscheint daher die Ankündigung, dass zwei der Investoren nun ihren Löwen-Sessel räumen müssen, wie tz.de berichtet.

Zwei Investoren müssen „Die Höhle der Löwen“ verlassen

Die 13. Staffel von der „Höhle der Löwen“ zeigt Vox im Frühjahr 2023. Doch wie bild.de erfahren haben will, sollen Georg Kofler (65) und Nico Rosberg (37) dann nicht mehr dabei sein. Der Grund für den Rauswurf der beiden Löwen: Georg Kofler sei zu unbeliebt bei DHDL-Zuschauern und Gründern, Nico Rosberg mangele es an Unternehmer-Geschick.

Georg Kofler war seit 2017 als Investor in der „Höhle der Löwen“ zu sehen. Trat der Südtiroler zunächst nur als Vertretung für Judith Williams auf, wurde er schnell zu einem festen Bestandteil der Show. Nico Rosberg war erst seit 2020 als Löwe unterwegs und ersetzte seinerzeit das DHDL-Urgestein Frank Thelen.

Georg Kofler und Nico Rosberg, daneben Tillman Schulz
Löwen-Wechsel bei DHDL: Georg Kofler und Nico Rosberg müssen gehen, dafür kommt Tillman Schulz © TVNOW / Bernd-Michael Maur & Instagram: tillman_schulz

Tillman Schulz wird neuer Investor in der „Höhle der Löwen“

Doch für die Jury von „Die Höhle der Löwen“ soll es bereits Ersatz geben. So soll der Geschäftsmann Tillman Schulz (33) künftig in die DHDL-Gründer investieren. Der 33-Jährige führt in dritter Generation die MDS Holding, die vor allem durch Lebensmittelherstellung erfolgreich wurde. Der zweifache Vater soll gleich für die Staffeln 13; 14 und 15 engagiert worden sein.

Bisher hat sich Vox noch nicht zur Neubesetzung geäußert. Auch von Georg Kofler und Nico Rosberg gibt es noch kein offizielles Statement. Zuletzt war es in der „Höhle der Löwen“ zu einem großen Streit gekommen. Weil er unbedingt selbst investieren wollte, warnte Nico Rosberg die Gründer einer Mini-Kläranlage für Jachten vor seinem Mitlöwen Carsten Maschmeyer (63) – doch am Ende platzte der Deal. Verwendete Quellen: Vox; bild.de; mds-gruppe.de

Auch interessant

Kommentare