1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Promis unter Palmen: Sat.1 löscht Folge – Fans reagieren empört

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Promis unter Palmen - Nach den homophoben Äußerungen des Proll-Prinzen zieht Sat.1 jetzt die Konsequenzen. Bei den Zuschauern kommt das gar nicht gut an:

Gleich zu Beginn der zweiten Staffel von „Promis unter Palmen“ kommt es zu einem Eklat, der nicht nur die Kandidaten fassungslos zurücklässt, sondern auch die Zuschauer schockiert. Schon in den ersten Minuten der Sendung äußert sich Marcus Prinz von Anhalt wiederholt frauenfeindlich und homophob. Da es sich nicht um Live-Aufnahmen handelt, hätte Sat.1 die Sequenz herausschneiden können, entscheidet sich aber dagegen. Stattdessen verweist der Sender auf eine Aussage von Katy Bähm, die als homosexuell lebende Travestiekünstlerin zum Opfer der hässlichen Verbalattacke geworden ist: „Wir brauchen diese Aufklärung auf dieser Welt. Deswegen ist es auch real, was hier passiert ist. Das ist das, was die Community Tag für Tag erlebt. Wenn es dafür sorgt, dass draußen ein klein bisschen eine bessere Welt herrscht, bin ich happy.“

Promis unter Palmen: Eklat um Prinzen-Äußerung – Sat.1 distanziert sich

Zudem betont der Sender, dass er die homophoben Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt nicht teilt: „Für uns gilt: Alle Menschen sind gleich.“ Auf Twitter folgt ein Sturm der Entrüstung, viele Zuschauer fragen sich, warum ein wegen Steuerhinterziehung vorbestrafter Afd-Anhänger, der schon öfter wegen homophoben und frauenfeindlichen Äußerungen aufgefallen ist, überhaupt gecastet wurde und warum Sat.1 ihn nach diesen Äußerungen nicht sofort aus der Sendung geworfen hat.

Nicht der Sender, sondern die „Promis unter Palmen“-Kandidaten wählen den Möchtegern-Royal am Ende der ersten Folge raus. Die Entscheidung fällt denkbar knapp aus. Die Hälfte der Abstimmungsberechtigten hätte Prinz Marcus von Anhalt weitergelassen. Das Zünglein an der Waage ist ausgerechnet Katy Bähm. Traurig, dass sich nicht alle Kandidaten hinter sie gestellt haben. Nur Willi Herren hatte die Courage dem Proll-Prinzen ordentlich die Meinung zu sagen.

Promis unter Palmen: Nach homophoben Äußerung von Prinz Marcus – Sat.1 löscht Folge 1

Einen Tag nach dem Eklat lenkt Sat.1 dann doch ein und twittert: „Prinz Marcus von Anhalt hat sich bei #PromisunterPalmen inakzeptabel homophob geäußert. Wir haben versucht, diese Aussagen im Umfeld und im Anschluss der Sendung einzuordnen. Aber wir müssen feststellen: Diese Einordnung war so nicht ausreichend. Deswegen haben wir uns entschieden, die Folge online von allen Plattformen zu entfernen.“ Mit dem Proll-Prinzen will Sat.1 zudem nicht mehr zusammenarbeiten. Wie die Bild-Zeitung erfahren hat, war aber auch kein weiteres Format mit dem 54-Jährigen geplant.

Promis unter Palmen: Sat.1 hat sich dazu entschlossen, Folge 1 aus den Mediatheken zu löschen.
Promis unter Palmen: Sat.1 hat sich dazu entschlossen, Folge 1 aus den Mediatheken zu löschen. © presse.sat.1/Montage: HEADLINE24

Promis unter Palmen: Sat.1 löscht erste Folge – und kassiert den nächsten Shitstorm

Damit scheint der Sender seine Zuschauer aber auch nicht beruhigt zu haben. Die meisten Kommentatoren bei Twitter sind sich einig: „Too little, too late“ (englisch: „Zu wenig, zu spät“). Eine Userin meint: „Ihr hättet ihn sofort bei den Dreharbeiten aus der Sendung werfen sollen und diese Szenen nicht zeigen sollen.“ Andere verstehen immer noch nicht warum Prinz Marcus überhaupt gecastet wurde: „Wie kann man generell einen Typen, der wegen Zuhälterei, räuberischer Erpressung, fking MENSCHENHANDEL, in erster Linie überhaupt zur Sendung einladen??? Da wurden doch schon vorher Fehler gemacht!“

Quote vor Moral? Wie ein TV-Star, der in mehreren Reality-Formaten aufgetreten ist, der Bild-Zeitung mitteilt, hat die Eskalation längst Methode. Für die aktuelle Staffel von „Promis unter Palmen“ wurden fast ausschließlich Kandidaten ausgesucht, die in vorangegangenen Formaten schon für ordentlich Krawall gesorgt haben. „Ganz schön mieses Kalkül. Erst alles produzieren, den Dreck ausstrahlen, die komplette Promo mitnehmen und sich dann auch noch als moralische Instanz aufspielen und Applaus erwarten für das Runternehmen der Sendung. Ihr seid erbärmlich+durchschaubar“, macht ein Kommentator seinem Ärger Luft.

Promis unter Palmen: Sat.1 löscht Folge 1 – Zuschauer wollen sie zurück

Während Sat.1 also die erste Folge von „Promis unter Palmen“ aus der Streaming-Plattform entfernt ließ, wollten einige Zuschauer jedoch die Sendung erneut oder zum ersten Mal ansehen, um sich eine eigene Meinung zu dem Skandal bilden zu können. Allerdings ist dies nun nicht mehr möglich, woraufhin sich der nächste Shitstorm anbahnt. „Könnt ihr nicht eine geschnittene Version online stellen? Habe die Folge leider nicht sehen können. Unterstütze in keinster Weise die Aussagen von Herrn A., habe mich aber trotzdem sehr auf die Folge gefreut“, lautet ein Kommentar auf Twitter. Andere sind weniger diplomatisch: „Das geht gar nicht!! Ich bezahle mein Joyn Abo um genau diese Sendung sehen zu können und jetzt nehmt ihr die Folge raus und ich kann sie mir nicht anschauen??? Ich will mein Geld zurück!“

Andere hätten sich eine bessere Einordnung der Geschehnisse gewünscht: „Meiner Meinung nach, war es schon wichtig sowas zu zeigen. Spiegelt nämlich auch leider teilweise unsere Gesellschaft wider. Aber am nächsten Morgen nach diesen Äußerungen hätte die Produktion ihn hochkant rausschmeißen müssen und sich klar und ehrlich davon distanzieren müssen“, lautet ein Kommentar auf Twitter. „Ich bin selber homosexuell und ich finde es super stark und richtig zu zeigen wie manche Leute hier denken, für viele ist es einfacher einfach sowas rauszuscheiden aus den Medien, aber als Betroffener finde ich es besser darüber zu reden, da es immer noch im Alltag zu Problemen kommt.“

Doch nicht alle sehen das Löschen der Folge negativ. Applaus gibt es von diesem Twitter-User: „Meinen Respekt für die klare Positionierung. Klar darf jeder frei seine Meinung äußern, dann muss er aber auch damit rechnen, dass Gegenmeinungen auftreten. Danke für die Konsequenz!“

Promis unter Palmen: Sat.1 löscht nicht zum ersten Mal eine Folge

Viele erinnert die Reaktion des Senders auch an die erste Staffel von „Promis unter Palmen“. Schon 2020 hat Sat.1 eine Folge der Staffel aus der Mediathek entfernt, da Kandidatin Claudia Obert von den Mitspielern Bastian Yotta, Matthias Mangiapane und Carina Spack aufs Übelste gemobbt worden ist. Rädelsführer Yotta hatte im Anschluss darauf sogar die Staffel gewonnen. Nach dem Finale wird er jedoch nicht zur großen Aussprache eingeladen. Der Grund: Auf Instagram sind Videos aufgetaucht, in denen der „Money-Magnet“ frauenverachtende Sprüche loslässt. „Liebes Sat.1 bei diesem Statement habt ihr euch keine große Mühe gegeben. Tauscht den Namen Prinz Markus gegen Bastian Yotta aus und es ist das gleiche Statement wie letztes Jahr“, merkt ein Twitter-User an. (kp)

Auch interessant