1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Hartz und herzlich“-Familie macht Ekel-Fund im Badezimmer – Christian bricht in Tränen aus

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Melanie und Christian leben seit einigen Jahren von Hartz IV. Zu Hause macht die Familie im Bad eine Entdeckung, die sie mit den Tränen ringen lässt.

Das Krefelder Viertel rund um die Dieselstraße ist ein Problembezirk. Hier leben viele Menschen am Existenzminimum und sind auf staatliche Hilfe angewiesen. „Hartz und herzlich“ widmet sich dem Alltag der Bewohner, der häufig von Geldsorgen und gesundheitlichen Problemen geprägt ist. Auch die Familie rund um Christian, Melanie und Sohn Nico zeigt unverblümt ihr Leben in der RTLZWEI-Sozialdoku. Das Paar ist seit acht Jahren verheiratet und wohnt seit sieben Jahren zusammen.

„Hartz und herzlich“-Familie in Krefeld macht beunruhigenden Fund – „habe das aufgeklopft“

Die Familie lebt auf 80 Quadratmetern. Christian hat sieben Jahre lang für einen Autohersteller gearbeitet und Armaturen gebaut – doch seit fünf Jahren ist er aus gesundheitlichen Gründen arbeitslos. Die Familie fühlt sich in ihren vier Wänden nicht mehr wohl: In der Wohnung über ihnen hat es einen Wasserschaden gegeben, der wurde zwar behoben – doch nur kurze Zeit später hat Christian eine erschreckende Entdeckung gemacht!

„Irgendwann habe ich festgestellt, dass da Schimmel an der Wand ist – und habe das aufgeklopft“, erklärt der 42-Jährige in der Sozialdoku. Zum schlechten Zustand der Wohnung kommen noch die finanziellen Herausforderungen: Die Familie lebt von Hartz IV. Um das Budget aufzubessern, hat Melanie einen Mini-Job im Kindergarten.

Neue Folgen „Hartz und herzlich“ aus Krefeld: Christian findet schwarzen Schimmel im Bad

Das Schimmel-Problem im Badezimmer von Melanie und Christian entpuppt sich als Bauprojekt: „Ich mache jetzt die Decke auf, weil schwarzer Schimmel greift die Lungen an und geht auch durch Rigipsplatten“, so Christian, während er den Hammer schwingt. Der 42-Jährige ist alarmiert. „In meiner alten Wohnung habe ich auch schwarzen Schimmel in meinen Rigipswänden gehabt – ich hatte den Vorabend Fieber gekriegt, gehe duschen morgens und klappe zusammen“, verrät der Sozialhilfeempfänger.

Auf keinen Fall soll es seiner Familie ähnlich ergehen! Er macht seiner Vermieterin Vorwürfe, sie würde am falschen Ende Kosten sparen. Nur durch reinen Zufall wurde der Schimmel entdeckt. „Ich sage es ganz ehrlich: Ich habe es nicht so schlimm erwartet, dachte es ist harmloser“, sagt Christian beim Anblick der Schimmel-Flecken, die unter der Deckenplatte zum Vorschein kommen. Auch „Hartz und herzlich“-Christine aus Mannheim kämpft mit einem hartnäckigen Schimmelbefall.

Familienvater bricht bei „Hartz und herzlich“ in Tränen aus: „Wir leben mit einer tickenden Zeitbombe“

Schwarzer Schimmel ist sehr schädlich und kann sich – bei längerem Einatmen – auf den Organen absetzen. Melanie leidet unter einer chronischen Bronchitis. Der Schimmel kann für sie schwere Folgen haben. An allen Seiten kriecht der Schimmel die Decke herunter: Ein Anblick, der dem Hobby-Handwerker Christian nahe geht. „Wir leben mit einer tickenden Zeitbombe“, sagt der 42-Jährige, während ihm die ersten Tränen über die Wangen kullern.

Der Abriss hat bestätigt, was die Familie seit langem vermutet! Der schwarze Schimmel hat sich unter der gesamten Decke ausgebreitet. Dass seine Frau und sein siebenjähriger Sohn seit Wochen den gesundheitsschädlichen Sporen ausgesetzt sind, belastet den Familienvater sehr – und er bricht in Tränen aus. Nachdem er seiner Vermieterin den katastrophalen Zustand der Wohnung gemeldet hat, beginnt er umgehend mit der Schimmel-Beseitigung. Auch Petra aus „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ bekämpft den Schimmel in ihrer Wohnung. (sik)

Auch interessant

Kommentare