1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Liebes-Aus bei „Hartz und herzlich“ – Kult-Pärchen geht jetzt getrennte Wege

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Manja lebt im Obdachlosenheim. Nachdem sie und Martin aus der gemeinsamen Wohnung geflogen sind, gibt es keinen Kontakt zum Ex-Verlobten:

Die Sozialdoku „Hartz und herzlich“ zeigt das Leben der Menschen in der Plattenbausiedlung von Rostock Groß Klein. Wie sieht das Leben in einigen von Deutschlands bekanntesten Problemvierteln aus? Manche Tage sind trist und von Sorgen geprägt, während an anderen die nachbarschaftliche Hilfe und Herzlichkeit überwiegt. Egal ob in Rostock oder Mannheim: Das Thema Wohnungssuche beschäftigt die Bewohner. Darüber berichtet MANNHEIM24.

„Hartz und herzlich“ in Rostock: Manja und Martin ist fristlos gekündigt worden

Das Kultpaar Manja und Martin hat vieles einstecken müssen: Mit Entsetzen haben sie feststellen müssen, dass in ihre Wohnung eingebrochen wurde. Nur kurze Zeit später hat sie ein weiterer Rückschlag getroffen. Dem „Hartz und herzlich“-Paar ist fristlos gekündigt worden. Dabei braucht Manja doch Hilfe – und eine barrierefreie Umgebung. Um nicht auf der Straße schlafen zu müssen, trennt sich das ungleiche Paar zunächst. Manja kommt in einem rollstuhlgerechten Obdachlosenheim unter.

Die räumliche Trennung scheint der Anfang vom Ende gewesen zu sein. In der 13. Folge der Staffel 5 erfahren die Zuschauer die traurige Nachricht: Martin und Manja haben sich getrennt – und es herrscht absolute Funkstille zwischen dem Ex-Paar! „Der hat sich allein von dannen gemacht. Es ist so wie es ist und er kommt auch nicht wieder rein“, erklärt Manja entschlossen.

„Hartz und herzlich“ in Groß Klein: Martin und Manja gehen getrennte Wege – „hat Terror gemacht“

Eigentlich hat Manja darauf gehofft, dass in ihrem Heim zeitnah etwas frei wird – und die Verlobten wieder unter einem Dach leben können. Falsch gedacht! „Er war hier und hat sich mal wieder benommen wie Faust zum Walde und am nächsten Tag – als ich beim Zahnarzt war – kam er hierher und hat Terror gemacht. Dann hat er nur noch geschrieben, er fährt nach Hamburg“, so Manja in der RTLZWEI-Sendung weiter.

Sie trauere Martin allerdings nicht hinterher – im Gegenteil! Manja wünscht ihrem Ex-Verlobten „eine gute Reise, kleine Meise“. Doch es stehen auch schöne Veränderungen in Manjas Leben an: Ihr Sohn Jack und seine Freundin Kathleen wollen den nächsten Schritt in ihrer Beziehung machen und heiraten.

„Hartz und herzlich“: Manja im Liebes-Glück – die Rostockerin hat einen neuen Mann an ihrer Seite

Bei der Rollstuhlfahrerin Manja stehen noch mehr Umbrüche an. Die kommende Hochzeit von Sohn Jack ist nur ein Teil davon, denn Manja hat selbst gute Neuigkeiten in Sachen Liebe. „Ich weine niemandem hinterher. Seit drei Wochen habe ich einen Neuen – bin ich nicht gut?!“, verrät die Rostockerin mit einem breiten Grinsen.

Ihr neuer Partner ist 11 Jahre älter und stammt gebürtig aus Polen. „Er ist ein ganz lieber, hat aber auch kein leichtes Leben gehabt. Ich bin mit ihm glücklich – und nur darauf kommt es an“, schwärmt Manja über den neuen Mann in ihrem Leben. Manja schwebt auf Wolke 7 und lässt sich von ihrem neuen Partner bekochen. Obdachlosigkeit und die Trennung von Martin: Nach dieser Talfahrt geht es jetzt bergauf bei der „Hartz und herzlich“-Protagonistin. (sik)

Auch interessant

Kommentare