1. Mannheim24
  2. Promi & Show

7 vs. Wild: „Alle anderen haben weniger“ – Knossi darf die meisten Gegenstände mitnehmen

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„7 vs. Wild“: Die zweite Staffel der Youtube-Survival-Show wird offenbar noch härter. Das merkt nun auch Kandidat Knossi. Deshalb darf er mehr Gegenstände mitnehmen:

Die Kandidaten des YouTube-Erfolgsformats „7 vs. Wild“ sind inzwischen alle in der Vorbereitungsphase auf die Zeit in der Wildnis. Alle haben das gleiche Ziel: Getrennt voneinander und völlig isoliert müssen sie sieben Tage überleben. Jeder muss mit seinen vorher ausgewählten Gegenständen und der Kleidung am Körper auskommen. Auch Youtube-Star Knossi bereitet sich derweil auf das Abenteuer vor.

Titel7 vs. Wild
Episoden16
ProduzentFritz Meinecke
GenreYouTube Webserie

„7 vs. Wild“: Knossi macht bei Youtube-Survival-Show mit – und darf mehr Gegenstände mitnehmen

Anders als bei Unterhaltungssendungen wie etwa dem Dschungelcamp auf RTL sollen die sieben „7 vs. Wild“-Kandidaten völlig auf sich gestellt sein. Eine anspruchsvolle Aufgabe, der sich auch der selbsternannte „König Knossi“ stellen möchte. Knossi dürfte den Zuschauern unter anderem als Werbegesicht des Discounters „Kaufland“ bekannt sein. Der Youtube-Star hat sich bereits einen Schlachtplan zurechtgelegt, um in der Survival-Show zu glänzen.

Allerdings wurde hinter den Kulissen der Show von Fritz Meinecke eifrig am Regelwerk gebastelt, was den Influencer jetzt zum Umdenken zwingt. Die Teilnehmer haben sich im Vorfeld selbst einschätzen müssen und zudem die Überlebensfähigkeit der anderen eingestuft. Basierend auf der Selbsteinschätzung, dürfen die Teilnehmer mit weniger Survival-Erfahrung mehr Gegenstände mitnehmen als Kandidaten, die seit einigen Jahren Outdoor-Erfahrung sammeln konnten.

„7 vs. Wild“: „Alle anderen haben weniger“ – Knossi darf sieben Gegenstände mitnehmen

Um etwas mehr Chancengleichheit zu gewährleisten, wird Knossi als Kandidat mit der geringsten Outdoor-Erfahrung sieben Gegenstände mitnehmen dürfen. Mit der Regeländerung ist der Influencer zwar zufrieden – hat allerdings auch bedenken, dass ihm der Vorteil von den Fans negativ ausgelegt werden könnte: „Wenn ich – warum auch immer – durchkomme werden alle sagen: Der hat doch sieben Gegenstände gehabt“, verrät Knossi in seinem aktuellen Youtube-Video.

Knossi möchte einen fairen Kampf: „Mir ist unangenehm dazustehen – ich habe sieben Gegenstände – alle anderen haben weniger“, so der „König“ weiter. Trotz aller Bedenken, wie er sich im Kampf ums Überleben schlagen wird, ist der Youtube-Star voller Vorfreude: „Das wird schon in der Flughafenhalle in Frankfurt legendär. Vielleicht werde ich noch etwas im Flug zeigen mit den anderen – und dann bin ich weg“.

„7 vs. Wild“: So reagieren die Fans auf die Regeländerung – „gilt für alle unabhängig von der Erfahrung“

Die Community ist sehr gespalten, was die neuen Regeln angeht, die Fritz Meinecke und sein Team für „7 vs. Wild“ festgelegt haben. Insbesondere die Gegenstand-Beschränkungen werden kritisch gesehen. „Dachte das Grundkonzept von 7 vs. Wild ist: 7 Teilnehmer, 7 Tage, 7 Gegenstände und das gilt für alle unabhängig von der Erfahrung. Es kann ja jeder freiwillig weniger Gegenstände mitnehmen, wenn er/sie möchte“, ist in den Kommentaren zu lesen.

Knossi ist sich hingegen sicher: „Es ist letztendlich ganz egal. Die Leute werden das Ding lieben und es wird nach der dritten Folge keine Rolle mehr spielen, wer wie viel Gegenstände mitnehmen durfte. Es wird sogar eher geil sein zu wissen: Was haben Otto und Fritz gemacht? Die sind da nur mit einem Messer hin.“

„7 vs. Wild“: Knossi geht von einem Sendungs-Erfolg aus – und sieht seine Stärke in der Unerfahrenheit

Worin sich Knossi ebenfalls sicher ist: Die zweite Staffel könnte sogar noch beliebter werden als die erste. Dadurch, dass der Streamer als unerfahrenster eingestuft wurde, sei es für die Zuschauer nur noch spannender zu beobachten , „wie macht es der es eigentlich? Schafft der das wirklich noch eine Nacht?“, so die Internet-Bekanntheit weiter.

Letztlich geht es bei dem Format „7 vs. Wild“ darum über seine eigenen Grenzen hinauszugehen und das Wildnis-Abenteuer zu überstehen – egal ob es dafür sieben oder einen Gegenstand braucht. (sik)

Auch interessant

Kommentare