1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Kampf der Realitystars: Prinz Frederic disst Gina-Lisa aufs Übelste – „So hässlich“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Kampf der Realitystars (RTLZWEI): Gina-Lisa Lohfink trifft bei den Dreharbeiten auf einen alten Bekannten. Doch statt Freude verspürt sie nur Hass:

Auch in diesem Jahr sorgt „Kampf der Realitystars“ für jede Menge Streitereien, Krawalle und Eskalationen – das beweist bereits die erste Folge der RTLZWEI-Show. Am 14. Juli wird die Trash-Sendung erstmals auf dem TV-Sender ausgestrahlt, wenige Tage zuvor ist sie bereits auf TVNOW zu sehen. Besonders zwischen zwei Promis herrscht eine eisige Kälte – doch Achtung: Dieser Artikel enthält Spoiler. Wenn Du nicht wissen willst, was in der ersten Folge von „Kampf der Realitystars“ passiert, solltest Du lieber nicht weiterlesen.

Kampf der Realitystars (RTLZWEI): Gina-Lisa und Prinz Frederic mit kurioser Vergangenheit

Gina-Lisa Lohfink (34) ist eine der Kandidaten bei „Promis unter Palmen“. Im thailändischen Phuket trifft sie auf teilweise alte Bekannte, wie Loona und Claudia Obert. Mit wem die Blondine wohl nicht gerechnet hat, ist Prinz Frederic von Anhalt (78). Mit dem Wahlkalifornier hat die ehemalige „Germany‘s next Topmodel“-Kandidatin eine sehr emotionale Vergangenheit.

2011 wollte sich die Blondine von dem Prinzen adoptieren lassen, um den Titel „Nadja Anna Gina-Lisa Prinzessin von Anhalt, Herzogin zu Sachsen und Westfalen, Gräfin von Askanien“ zu erhalten. Auch sollte der neue Name ihre Karriere in Hollywood vorantreiben. Der damals 68-Jährige wollte wiederum Gina-Lisa unterstützen und sich an ihren Einnahmen bereichern. Was sich nach einer skurrilen Win-Win-Sitation anhört, endete jedoch im Streit. Bei „Kampf der Realitystars“ packen beide aus, was damals vorgefallen sein soll – natürlich hat jeder seine ganz eigene Geschichte.

Kampf der Realitystars (RTLZWEI): Prinz Frederic von Anhalt lästert über Gina-Lisa – „Doof in der Birne“

Im Interview mit RTLZWEI erklärt Prinz Frederic von Anhalt, warum der Adoptions-Deal geplatzt sei. Dabei zieht er die Blondine ganz schön durch den Dreck. „Ja, die habe ich nicht adoptiert, weil die irgendwie doof in der Birne war. Ja, da konnte ich nicht mit“, lacht der 78-Jährige in die Kamera.

Kampf der Realitystars (RTLZWEI): Gina-Lisa und Prinz Frederic packen aus – was ist wirklich passiert?

Im Einzelgespräch mit RTLZWEI hagelt es anschließend Vorwürfe. Prinz Frederic von Anhalt wirft Gina-Lisa vor, dass sie sich einst in einem Interview mit „Lady-like“ verhalten und eine Show abgezogen habe. Sie sei ihm mehrfach ins Wort gefallen, konnte sich nicht anpassen, bis er gesagt habe „Shut up *****, jetzt mal ganz ruhig.“

Die Blondine stellt die damalige Situation jedoch ganz anders dar: Sie habe sich geweigert bei einem Dreh teilzunehmen als Frederics von Anhalts damalige Frau Zsa Zsa Gabor im Sterben lag. Auch wirft sie dem 78-Jährigen vor, dass er ihr geraten habe, sich auf der Karriereleiter hochzuschlafen. „Mache ich aber nicht, egal wie ich aussehe, aber trotzdem bin ich hier keine, die sowas macht. Wenn man sowas von mir denkt, habt ihr halt alle falsch gedacht“, wettert die 34-Jährige.

Kampf der Realitystars (RTLZWEI): Prinz Frederic beleidigt Gina-Lisa – „So hässlich“

Während Prinz Frederic zur Insel schippert, erkennt ihn Gina-Lisa sofort und ist nicht gerade begeistert von seiner Teilnahme bei „Kampf der Realitystars“. Sie habe etwas Angst, gibt die 34-Jährige zu. „Er denkt, er wäre etwas Besseres und so Großkotz. Ich mag ihn einfach nicht“, so die Trash-Queen. Auch bei den anderen Mitstreitern stößt der Prinz mit seiner unhöflichen Art nicht gerade auf Sympathie. „Ich dachte, das sind die Angestellten, die hier helfen“, meint der 78-Jähriger als er alleine mit RTLZWEI spricht.

Gina-Lisa sucht das Weite als Prinz Frederic von Anhalt die Unterkunft anschaut. Sie räumt ihre Kleidung in einen Schrank, um so dem 78-Jährigen aus dem Weg zu gehen. Doch er wird früher oder später auf die Blondine aufmerksam. „Ich habe Gina-Lisa gar nicht erkannt, wo ich hier reinkam und dadurch, dass sie sich jetzt so verschönert hat. Ihr Gesicht sieht so unvorteilhaft, so hässlich aus. Das ist ja nicht natürlich, das ist total Fake, was da drin ist“, beleidigt der Promi, der angeblich ganz Hollywood kennt, seine Beinahe-Tochter. Der Sprecher von RTLZWEI greift ein und kommentiert: „Fake oder Hollywood-like?“

Fakt ist: Gina-Lisa hat sich seit ihrem Auftritt in der Topmodel-Sendung deutlich verändert und nicht nur eine Beauty-OP hinter sich. Ob das einem gefällt oder nicht, ist Geschmackssache. Worüber sich nicht streiten lässt, ist, dass „hässlich“ eine Beleidigung ist.

Es kommt zu weiteren Eskapaden – unter anderem als die Entscheidung ansteht, wer als erstes „Kampf der Realitystars“ verlassen muss. (jol)

Auch interessant

Kommentare