Nach tödlicher Krebs-Diagnose

Jan Hahn (†47): Dieser besondere Wunsch des RTL-Moderators blieb unerfüllt

Die deutsche TV-Welt trauert um den überraschend verstorbenen RTL-Moderator Jan Hahn. Durch seinen viel zu frühen Tod konnte er sich einen Herzenswunsch nicht mehr erfüllen.

Die Nachricht vom Tod des beliebten RTL-Moderators kam für viele wie ein Schock: Jan Hahn ist im Alter von gerade einmal 47 Jahren nach kurzer und schwerer Krankheit gestorben. Der gebürtige Leipziger erlag am 4. Mai den Folgen einer Krebserkrankung, aufgrund derer er bereits im Februar krankgeschrieben werden musste. Seinen letzten Auftritt bei der RTL-Sendung „Guten Morgen Deutschland“ hatte er am 19. Februar – es sollte sein letzter bleiben.

Von seinem Krebsleiden wusste offenbar nur der engste Familien- und Bekanntenkreis. Jetzt wurde außerdem bekannt, unter welcher Form des Krebses der Moderator litt – und wie er die letzten Stunden seines Lebens verbrachte. Schon kurz nach dem Tod von Jan Hahn drücken zahlreiche TV-Kollegen und Kolleginnen über die Sozialen Medien ihre Anteilnahme aus, zeigen sich erschüttert vom frühen Tod des einstigen Sat.1-Frühstücksfernsehen-Moderators. Jennifer Knäble, mit der er gemeinsam für „Guten Morgen Deutschland“ vor der Kamera stand, erinnerte sich in einem bewegenden Instagram-Post an einen ganz besonderen TV-Moment mit Hahn. Dabei sprach sie auch über ihren Wunsch, dem gebürtigen Leipziger ihren Sohn vorzustellen. Wie nun bekannt wurde, hatte Hahn jedoch selbst auch einen Herzenswunsch, den er sich aufgrund seines frühen Todes nun nicht mehr erfüllen kann.

Jan Hahn (†47) ist tot: RTL-Familie trauert um beliebten Moderator

Jan Hahn galt gemeinhin als Strahlemann und sorgte mit seiner unbeschwert-fröhlichen Art erst beim „Frühstücksfernsehen“ in Sat.1 und ab 2017 dann bei der RTL-Sendung „Guten Morgen Deutschland“ für reichlich gute Laune.

„Ich bin unendlich traurig. Aber ich bin eben auch wirklich dankbar, dass ich mit diesem Mann arbeiten durfte, dass er mein Moderationspartner war, dass ich mich an seiner Seite auch entwickeln konnte, zu der Person, die ich geworden bin. Da hat er überall Verdienst dran“, sagte Sat.1-Kollegin Marlene Lufen mit zittriger Stimme in einem Video, ehe sie in Tränen ausbricht. Hahn war nicht nur bei den Millionen Fernsehzuschauern, sondern auch bei seinen Kollegen äußerst beliebt.

Jan Hahn (†47) ist tot: Dieser besondere Wunsch des Moderators blieb unerfüllt

„Die RTL-Familie verliert einen ganz besonderen Menschen und lieben Kollegen, der uns allen viele wunderbare Fernsehmomente geschenkt hat. All unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei seiner Familie und den Angehörigen. Jan, wir werden Dich nie vergessen!“, so Stephan Schmitter, Geschäftsführer von RTL News, kurz nach dem überraschenden Tod Hahns, der drei Kinder - zwei Mädchen und einen Jungen - hinterlässt.

Zwei davon hatte er mit Schauspielerin Alissa Jung – das Paar trennte sich jedoch bereits im Jahr 2006. Mit seiner neuen Lebenspartnerin Constanze Wendrich wurde er 2019 schließlich zum dritten Mal Papa – diesmal von einer Tochter. In einem Interview von 2016 mit dem Magazin „IN“ sprach der damals noch zweifache Vater stolz über seine Kinder: „Der Große war schon in TV-Produktionen zu sehen. Und meine Tochter spielt Theater und Geige. Und sie zeichnet ganz toll.“

Dabei äußerte er sich der Vollblut-Papa zu einem weiteren Herzenswunsch – im Interview gestand er: „Ich wollte früher immer vier Kinder haben.“ Das Schicksal kam ihm jedoch zuvor. Jan Hahn starb nur wenige Wochen vor dem Geburtstag seiner jüngsten Tochter, die am 23. Mai zwei Jahre alt wird – es wird ihr erster Geburtstag ohne ihren Vater sein. (rob)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Archivfoto

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare