1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Helena Fürst: Psychiatrie! Schauspielerin nach Attacke auf Polizistin eingewiesen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Helena Fürst
Helena Fürst ist in Frankfurt in eine Psychiatrie eingewiesen worden. (Symbolfoto) © Henning Kaiser/dpa

Die Schauspielerin und Reality-TV-Teilnehmerin Helena Fürst ist in Frankfurt in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Angeblich soll sie auf eine Polizistin losgegangen sein.

Nach Informationen von RTL soll die Schauspielerin und Reality-TV-Teilnehmerin Helena Fürst am Donnerstag (24. Juni) in die geschlossene Psychiatrie der Frankfurter Uniklinik eingewiesen worden sein. Zuvor löst die gebürtige Offenbacherin einen Polizeieinsatz in einem Mehrfamilienhaus aus. Die 47-Jährige soll dort in vermeintlich suizidaler Absicht in einen Stromkasten gefasst und anschließend eine Polizistin angegriffen haben. Was bislang über den Vorfall bekannt ist:.

NameHelena Fürst
Geboren11. Februar 1974 in Offenbach am Main
ElternMila Fürst
KinderXenia Fürst

Helena Fürst: Schauspielerin nach Polizeieinsatz in geschlossener Psychiatrie

„Am 24. Juni gegen 22:00 Uhr ist die Polizei in ein Mehrfamilienhaus in Frankfurt gerufen worden, da im Keller eine Vielzahl von Kabeln in einem Stromkasten durchgeschnitten wurden“, erklärt der Frankfurter Polizeisprecher Manfred Füllhardt gegenüber RTL. Laut der Bild-Zeitung soll es aufgrund der Kabel zu einem Streit zwischen Helena Fürst und einem Nachbarn gekommen sein, in dessen Verlauf die Polizei gerufen worden ist.

Vor Ort habe Helena Fürst einen „psychisch verwirrten“ Eindruck gemacht und soll laut schreiend immer wieder in den Stromkasten gefasst haben. Als eine Beamtin die 47-Jährige davon abhalten will, soll diese auf die Polizistin losgegangen sein und in Richtung Kopf geschlagen haben. Die Beamtin sei laut Manfred Füllhardt leicht verletzt worden. Im Anschluss bringen die Polizisten Helena Fürst zu Boden und fixieren sie dort.

Helena Fürst: Polizei-Arzt lässt sie einweisen – wegen Eigengefährdung

Laut der Bild-Zeitung wird Helena Fürst anschließend erst auf eine Wache gebracht und von einem Arzt untersucht. Der habe die Schauspielerin dann in die Psychiatrie einweisen lassen – wegen Verdachts der Eigengefährdung. Sogar eine suizidale Absicht soll im Raum gestanden haben. Fürst wird zudem Sachbeschädigung, Beleidigung, Angriff und Widerstand gegen Polizeibeamte vorgeworfen.

Helena Fürst äußert sich heute in der Bild-Zeitung zu dem Vorfall in Frankfurt und erklärt, dass sie gegen ihren Willen festgehalten werde und einen Widerspruch gegen die richterliche Unterbringung schreibe. Aus ihrer Sicht habe sich die Situation zudem etwas anders abgespielt. So sei sie aus dem Nichts von der Beamtin angepackt worden, als sie in den Stromkasten greifen wollte. Daher habe sie aus „Notwehr“ die Polizistin angegriffen.

Helena Fürst: Dreharbeiten früher verlassen

Noch vor wenigen Tagen hat Helena Fürst bei Dreharbeiten zur Sat.1-Show „Das große Promi-Büßen“ teilgenommen. Die Show ist Ersatz für „Promis unter Palmen“, das vor kurzem abgesetzt worden ist. Nach Informationen von RTL muss die 47-Jährige die Produktion aber ungeplant vorzeitig verlassen. Der genaue Grund dafür ist nicht bekannt. Helena Fürst hat in der Vergangenheit bereits an Realitiy-TV-Shows wie „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“, „Das Sommerhaus der Stars“ oder „Das perfekte Promi-Dinner“ teilgenommen. (dh)

Auch interessant

Kommentare