1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: „Armutszeugnis“ – Elvis schimpft über neuen Besitzer von Dagmars Haus

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

Hartz und herzlich - Zu Lebzeiten hat Dagmar in einem kleinen Haus der Benz-Baracken in Mannheim gewohnt. Die neuen Besitzer kümmern sich nicht um den Garten – Elvis ist stinksauer:

Die Bewohner der Mannheimer Benz-Baracken haben im Herbst 2021 ihre „gute Seele“ für immer verloren. Dagmar ist im Alter von 67 Jahren verstorben. Auch Monate nach ihrem Tod verschlägt es „Hartz und herzlich“-Liebling Elvis regelmäßig zu ihrem weißen Häuschen im Herzen des Viertels. In der Sozialdoku war Dagmar regelmäßig in ihrem prachtvoll blühenden Garten zu sehen – umso trauriger macht es jetzt Elvis, das Grundstück so leer und trostlos zu sehen:

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortBenz-Baracken, Mannheim

„Hartz und herzlich“: Dagmar hat die Gartenarbeit geliebt – und viel Zeit in das Grundstück investiert

Dagmar war bei ihren Nachbarn ebenso beliebt wie bei den RTLZWEI-Zuschauern. Die Kult-Bewohnerin aus Mannheim starb am 8. November 2021 an einem Hirnschlag. Ihr Tod löste eine große Welle der Anteilnahme bei den „Hartz und herzlich“-Darstellern und Fans aus. Bis zu ihrem Ableben im November 2021 lebte Dagmar in einem kleinen Häuschen neben den Wohnblöcken ihrer Nachbarinnen und Nachbarn:

64 Quadratmeter Wohnfläche und ein fast 900 Quadratmeter großer Garten – Dagmar hat viel Zeit damit verbracht, ihr Mini-Mietshaus zu pflegen. Die neuen Besitzer des Hauses scheinen nicht annähernd so viel Zeit in das Häuschen investieren zu wollen: Vertrocknete Pflanzen und Unkraut zieren nun den Garten.

„Hartz und herzlich“: Elvis besucht Haus seiner toten Freundin – „ich vermisse Sie, meine liebe Dagmar“

Auch acht Monate nach dem Tod seiner Freundin zieht es Elvis immer wieder zu dem weißen Haus, auch wenn es schmerzt: „Ich vermisse Sie, meine liebe Dagmar“, schreibt der Publikumsliebling in Social Media. In einem TikTok-Video schwelgt er in Erinnerungen an die Rentnerin und bedauert den Zustand ihres geliebten Rückzugsortes – erst kürzlich hatte „Hartz und herzlich“-Darsteller Elvis in seiner Webserie der verstorbenen Dagmar gedacht.

„Es ist doch ein Armutszeugnis. Also noch trauriger geht es gar nicht. Dagmar hat es mit Herz und Seele gepflegt“, gibt Elvis in seinem aktuellen Video-Clip preis. Er macht den neuen Besitzern Vorwürfe, sich nicht um das Grundstück zu kümmern: „Dafür, dass es die liebe Dagmar mit ihrem ganzen Herzblut gepflegt hat und schön gehalten hat – seht euch dieses traurige Bild an“, so der „Hartz und herzlich“-Darsteller weiter.

„Hartz und herzlich“ in Mannheim: Elvis wettert gegen den neuen Besitzer des Grundstücks

Das Haus der „Hartz und herzlich“-Ikone Dagmar ist verkauft worden und soll abgerissen werden. Das setzt dem achtfachen Vater schwer zu. Er wettert auf Instagram gegen den Käufer des Mini-Mietshauses: „Ich mag den neuen Besitzer nicht, genauso wie die alte Besitzerin. Mir egal ob das die ganze Welt mitbekommt. Dagmar kann keiner von denen das Wasser reichen“, schreibt der Mannheimer in den Kommentaren.

Eigentlich hatte der gebürtige Kroate große Pläne mit dem Haus der „guten Seele der Benz-Baracken“: „Hartz und herzlich“-Liebling Elvis wollte Dagmars Mini-Haus anmieten und daraus eine Gedenkstätte machen. Auch die Fans sind traurig über den Zustand des Gartens. „Das tut ja richtig weh, das so verkommen sehen zu müssen“, schreibt eine Nutzerin. Dem pflichtet eine weitere Userin bei: „Mir kommen die Tränen, wie das aussieht“. (sik)

Auch interessant

Kommentare