1. Mannheim24
  2. Promi & Show
  3. Hartz und herzlich

Hartz und herzlich: Shoppen als Hobby? Barackler geben zum Zeitvertreib Geld aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ - Während die meisten Menschen arbeiten gehen, verbringen die Barackler ihre Zeit zu Hause. Viele Teilnehmer leben von Hartz IV und nutzen die viele Freizeit für teure Hobbys.

Seit fast sechs Jahren bekommen die Zuschauer durch die RTLZWEI Sozialdoku „Hartz und herzlich“ Einblicke in die Leben der Hartz-IV-Empfänger aus den Mannheimer Benz-Baracken. Zu den Bewohnern zählen der achtfache Vater Elvis mitsamt seiner Familie und Janine, Mutter von Zwillingen. Sie alle bekommen Geld vom Staat und versuchen, damit über die Runden zu kommen, wie MANNHEIM24 berichtet.

SendungHartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken
SenderRTLZWEI
DrehortMannheim

„Hartz und herzlich“: Familie kauft sich Pferd von Corona-Bonus – und muss weitere Kosten für das Tier zahlen

Sich ein gutes Leben trotz finanzieller Sorgen aufzubauen, das ist der Traum vieler „Hartz und herzlich“-Teilnehmer: Manchmal klappt das mehr schlecht als recht, trotzdem scheinen die meisten Bewohner zufrieden zu sein. Auch die Familie von Florian kommt trotz ihrer schwierigen Situation immer zurecht. Doch das Hobby der Familie ist ganz schön kostspielig.

Die Familie hat sich einen Traum erfüllt: Dank eines Corona-Bonus hat sie sich eine braune Stute namens Vicky gekauft, wie die Zuschauer bei „Hartz und herzlich“ mitverfolgen konnten. Doch die Pflege, das Futter und der allgemeine Unterhalt eines Pferdes verursachen weitere Kosten, die die Familie nun für ihr Hobby zahlen muss.

„Hartz und herzlich“: Trotz Geldsorgen – Florian und Marina ermöglichen Tochter teures Hobby

Und es kommt noch teurer für die Großfamilie: Die Stute ist nicht das einzige kostspielige Hobby der Familie. Florians und Marinas jüngster Spross hat ebenfalls eine neue Freizeitbeschäftigung für sich entdeckt. Töchterchen Laura spielt Geige. Ein solches Instrument und der Geigen-Unterricht sind jedoch alles andere als billig.

Der Familie aus den Benz-Baracken wird geholfen: Durch eine Kooperation mit einer Musikschule in Mannheim übernimmt diese einen großen Teil der Kosten. Die Familie muss nur einen kleinen Betrag beisteuern. Die Abmachung bedeutet auch eine Verantwortung: Die Kinder sind verpflichtet, das Instrument für zwei Schuljahre zu erlernen.

„Hartz und herzlich“: Beate gibt gerne Geld aus – und nennt Shoppen ihr Hobby

Wenn sie einmal nicht vor der RTLZWEI- Kamera steht, hat Beate ein ebenso kostspieliges Hobby. „Wenn ich gesünder wäre, wäre Shoppen so mein Ding“, verrät Janines Mutter in der Sozialdoku, als bei „Hartz und herzlich“ nach ihrer Freizeitbeschäftigung gefragt wird.

Dieser Zeitvertreib macht so manchen Zuschauer auf Facebook stutzig. In den Kommentaren auf der „Hartz und herzlich“ Seite wird diskutiert, dass Beate zunächst einem Job nachgehen solle, ehe sie ihr ohnehin knappes Geld beim Shoppen ausgibt.

„Hartz und herzlich“: Vom Hobby zur Selbstständigkeit – Janine erhält teures Equipment durch ein Stipendium

Beates Tochter Janine hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und kann künftig mit ihrer Liebe zur Schminke Geld verdienen. Die „Hartz und herzlich“-Protagonistin hat mit ihren TikTok-Schminkvideos eine Kosmetikschule auf sich aufmerksam gemacht, die ihr prompt ein Stipendium angeboten hat. Für ihre Ausbildung hat Janine einen großen und voll ausgestatteten Schminkkoffer benötigt, der in Online-Shops zwischen 280 und 350 Euro kostet.

Ein Glück, dass die alleinerziehende Mutter von zwei Kindern das Equipment nicht selbst zahlen musste – denn der bestückte Koffer und ein Pinselset waren im Stipendium inbegriffen. Nach erfolgreicher Ausbildung will „Hartz und herzlich“-Protagonistin Janine einen mutigen Schritt wagen und sich als Make-up Artist selbständig machen. (sik)

Auch interessant

Kommentare