1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Vanessa und Patrick getrennt – hat er ihr nur etwas vorgemacht?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

„Hartz und herzlich“: Vanessa wünscht sich, dass ihre Eltern Elvis und Katrin zu ihr halten würden.
„Hartz und herzlich“: Vanessa wünscht sich, dass ihre Eltern Elvis und Katrin zu ihr halten würden. © RTLZWEI/Screenshot TVNOW

Hartz und herzlich - Nach der Trennung von Patrick will Vanessa nicht so recht mit dem Grund für das Beziehungsaus rausrücken. Nun kommt die Wahrheit ans Licht – hat er ihr nur etwas vorgemacht?

Mit Patrick schien die 21-jährige Vanessa einen Partner gefunden zu haben, der ihr nach dem Totalreinfall mit Ex-Freund Marc wieder den Glauben an die Liebe zurückgibt. 2020 zieht das Paar zusammen in die Benz Baracken. Mit ihrem vierjährigen Sohn Levin will sich die Altenpflegehelferin auf drei Zimmern im Grünen Block ein neues Leben aufbauen. Umso überraschender kommt das plötzliche Ende der Beziehung. Auch Mutter Katrin und Papa Elvis wissen zunächst nicht was zu der Trennung geführt hat. „Die sind grad erst zusammengezogen“, stellt die 41-Jährige fest. „Ich weiß nicht was der wirkliche Grund ist – das weiß nur Vanessa“.

Als Katrin ihrer Tochter einen Besuch abstatten will, um mehr über die Beweggründe zu erfahren, sieht sie sich mit Vorwürfen konfrontiert. „Ihr habt mich schlecht gemacht vor dem Patrick seinem Papa und das geht gar nicht“, wirft Vanessa der 41-Jährigen an den Kopf. „Von wegen ‚Vanessa ist zu dumm eine Beziehung zu führen‘“. Die achtfach-Mama glaubt sich verhört zu haben. „Wie bitte? Ich habe gar nichts erzählt, ok?“ Vanessa rudert daraufhin etwas zurück: „Trotzdem hat mich der Papa schlecht gemacht und du standest daneben und hast nichts gesagt.“

Nur Schwester Jasmin hätte sich in der Trennungsnacht für sie interessiert: „Der Patrick steht bei dir und heult. Ob ich hier sitze und heule, dafür interessiert sich niemand.“ Ohne nähere Details erfahren zu haben, zieht Katrin wieder von dannen.

Hartz und herzlich: Hat Patrick Vanessa nur etwas vorgemacht?

In der neusten „Hartz und herzlich“-Folge „Auf Messers Schneide“, in der die Barackler auch von ihren schlimmsten Fan-Erlebnissen berichten, werden die Hintergründe der Trennung beleuchtet. Die räumliche Nähe scheint dem Paar nicht gutgetan zu haben. Vanessa erzählt, dass sie sich oft gestritten hätten, schlimm sei es aber erst nach dem Zusammenziehen geworden. „Dann war es auch so, dass er mit dem Levin nicht so klar gekommen ist, wie er die ganze Zeit getan hat.“ Da das Wohl ihres Kindes Vanessa wichtiger als die Beziehung ist, trennt sie sich von Patrick. „Mein Kind steht vor allem und wenn du das nicht akzeptieren kannst, dann kannst du gehen“, soll sie zu ihm gesagt haben.

Hartz und herzlich: Jasmin macht sich Sorgen um Vanessas Ex

Zehn Monate waren die Altenpflegehelfer ein Paar. Das plötzliche Aus ist für Patrick ein Schock: „Ich liebe diese Frau – genau wie ihr Kind“. Er könne sie jedoch nicht zu etwas zwingen, was sie nicht will. Schwester Jasmin macht sich Sorgen um Patrick. Er hätte ihr geschrieben, dass sein Leben ohne Vanessa keinen Sinn mehr machen würde. Die 21-Jährige nimmt seine Nachrichten jedoch nicht ernst. Er hätte ihr schon oft ähnliches geschrieben. „Nur weil ein Mensch sich von einem anderen trennt, muss man sich nicht das Leben nehmen.“

Vanessa will jetzt auf andere Gedanken kommen und kauft sich ein gebrauchtes Sofa für ihr Wohnzimmer. „Jetzt kommt mir kein Mann mehr in mein Haus“, sagt sie ihrer Großmutter. „Der kann ja gerne hier schlafen, aber dann kann er wieder nach Hause gehen.“ Wie lange sie diesem Versprechen wohl treu bleibt?

Anmerkung der Redaktion: Wenn Du oder eine Dir bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leiden oder leidet, kontaktiere bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. (kp)

Auch interessant