1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Schock in den Benz Baracken – Muss diese Bewohnerin ins Gefängnis?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

„Hartz und herzlich“ - Bei Petra und Sascha herrscht getrübte Stimmung. Ein Brief droht das Leben des Pärchens auf den Kopf zu stellen. Wird Petra in den Knast gehen?

In den neuen Folgen der Sozialdoku „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz-Baracken“ sind Petra und Sascha in einer prekären Situation. Nicht nur die Jobsuche bereitet dem Paar Bauchscherzen, auch die unverhoffte Post von der Staatsanwaltschaft krempelt Petras Leben um.

Der Brief enthüllt, dass Petra im vergangenen Jahr mehrfach schwarzgefahren sei. Da sie die Strafe nicht gezahlt hat, sind die Mahngebühren immer weiter gestiegen. Nun droht ihr eine Geldstrafe von 1080 Euro. Sollte sie das Geld nicht zahlen, muss Petra die Strafe absitzen - 36 Tage im Gefängnis drohen. Angesichts der Strafe, versucht Petra „alles in Bewegung zu setzen“, nicht ins Gefängnis gehen zu müssen. Für die dreifache Mutter wäre die Inhaftierung eine Katastrophe. Sich bei Saschas Mutter Geld zu leihen, ist vermutlich die einzige Lösung für die Patchwork-Familie. 

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Hartz und herzlich: Petra und Sascha leihen sich Geld

Um der angedrohten Haftstrafe zu entgehen, zahlen Hartz-IV-Empfängerin Petra und ihr Verlobter die hohe Summe mit geliehenem Geld ab. „Ja, das ist per Ratenzahlung abgezahlt. Jetzt sind es mittlerweile nur noch 723 Euro“, gibt das Paar preis. Doch die 33-Jährige ist sich noch nicht ganz sicher: „Ich habe bis jetzt auch noch nichts gehört von der Staatsanwaltschaft, also denke ich, dass ich das so abbezahlen kann.“

Um auf Nummer Sicher zu gehen, hat Sascha einen Anwalt kontaktiert. „Er hat ja noch mit seinem Anwalt telefoniert und hat ihm die ganze Sache erklärt. Der Anwalt hat auch gesagt, wir sollen einfach weiter bezahlen, irgendwann lässt sich die Staatsanwaltschaft darauf ein“, so Petra weiter. Geheuer ist die ungewöhnliche Situation der dreifach Mutter nicht: „Dann habe ich [den Anwalt] gefragt: Irgendwann wenn es fertig ist?“ Verlobter Sascha findet: „Wenn es bezahlt ist, dann ist bezahlt - fertig!“

Hartz und herzlich: Petra ist erleichtert über den anwaltlichen Rat - „Bin ich froh drum‘ “

Die 33-Jährige sorgt sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um ihre Kinder, die sie liebevoll „meine Mäuse“ nennt. Denn im Fall eines Gefängnisaufenthalts könnten die Kinder nicht bei ihrem Verlobten bleiben. Vor ihrem Tod hat sich Petras Mutter Christa besonders viel um ihre Enkel gekümmert. Auch Sascha sorgt sich um die Kinder: „Wenn die Kinder dann so lange weg sind - ich denke mal bei Pflegeeltern - die dann wieder zurückzukriegen...“. Umso erleichterter ist Petra nun, dass sie durch das geliehene Geld die Strafsumme abzahlen kann. „Bin ich auch froh drum‘, dass ich das jetzt so hinbekommen habe und alles... Das hätte auch anders ausgehen können“, enthüllt die 33-Jährige.

Wie Petra und Sascha das Geld aufbringen, erfahren die Zuschauer am 28. September um 20:15 Uhr in der nächsten Folge von „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz Baracken“ auf RTLZWEI. Aber auch bei den anderen Benz-Baracken-Bewohner*innen ist einiges los: Michael hat seine Not-Op überstanden und Elvis ist über die Hass-Nachrichten in den sozialen Medien empört. (sik)

Auch interessant

Kommentare