1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: 39 Jahre Altersunterschied – Regina entdeckt Online-Dating für sich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Nachdem Reginas Verlobter verstorben ist, hat sich die 67-Jährige wieder auf die Suche nach einem Partner gemacht – und das Online-Dating für sich entdeckt.

Der Stadtteil Groß-Klein in Rostock ist durch die RTLZWEI Sendung „Hartz und herzlich“* mittlerweile in ganz Deutschland bekannt geworden. Noch immer stehen hier einige Plattenbauten aus DDR-Zeiten, die das Bild der Region prägen und auszeichnen. In einem dieser alten Bauten, dem sogenannten Blockmacherring, lebt die 67-Jährige Regina seit etwa 13 Jahren, wie MANNHEIM24* berichtet.

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortGroß Klein, Rostock

„Hartz und herzlich“: Regina kämpft mit finanziellen Sorgen – und muss an Medikamenten sparen

Die 67-jährige Regina lebt mit ihrem Hund Mickey in einer Ein-Zimmer-Wohnung. Viel hat sie nicht – auch sie kämpft mit finanziellen Sorgen, da sie sich gerade so mit ihrer Rente, die über die Grundsicherung aufgestockt wird, über Wasser halten kann. Trotzdem ist das Geld oft knapp und die Rostockerin muss sogar an ihren Medikamenten sparen.

„In meinem Portemonnaie, da sieht es mau aus“, verrät die 67-Jährige in der Sozialdoku auf RTLZWEI. Da sie vor rund einem Jahr einen Herzinfarkt erlitt, muss sie eigentlich regelmäßig blutdrucksenkende Pillen zu sich nehmen – doch den Eigenanteil kann sie nicht zahlen.

„Hartz und herzlich“ in Rostock: Regina flirtet mit Männern im Internet – „ihn noch angeschrieben“

Bei Regina gibt es, neben der schwierigen finanziellen Situation, jedoch auch positive Neuigkeiten zu vermelden: Nach dem Tod ihres Verlobten Norbert, hat Regina Besuch von einem Internet-Flirt bekommen. Deshalb drängt sich die Frage auf: Hat sich bei der Rentnerin und der Internet-Bekanntschaft etwas entwickelt?

Weit verfehlt! „Der hat sich überhaupt nicht mehr gemeldet und dann habe ich den gelöscht. Ich hatte ihn noch einmal angeschrieben – der reagiert einfach nicht, der Vogel“, sagt Regina in der 33. Folge von „Hartz und herzlich- Tag für Tag Rostock“ empört.

„Hartz und herzlich“ im Blockmacherring: Regina bekommt Zuspruch von jungen Männern – „die jungen Kücken...“

Doch Regina ist kein Kind von Traurigkeit und macht sich aus dem Fauxpas mit dem Mann, den sie aus dem Internet kennt, nichts. Unverblümt gibt sie vor laufender RTLZWEI-Kamera preis, dass sie schön längst mit einem anderem Mann im Austausch steht. „Jetzt habe ich wieder einen“, so Regina weiter.

Dieser „Eine“, von dem Regina in der „Hartz und herzlich“-Episode schwärmt, ist deutlich jünger als die Rentnerin. „Ich frage mich, was die jungen Kücken alle von mir wollen“, verrät die 67-Jährige mit einem schelmischen Lächeln auf den Lippen.

„Hartz und herzlich“: 39 Jahre Altersunterschied – Regina hat Internet-Flirt mit einem Fremden

Die Rostockerin scheint auch im Alter noch gut bei den Herren anzukommen. 28 Jahre sei ihr aktueller Internet-Flirt. Prompt zückt die Rentnerin ihr Telefon und macht sich auf die Suche nach einem Foto des jungen Mannes.

Ihre Internet-Romanze mit dem jungen Unbekannten scheint sehr gut zu laufen. Den „Hartz und herzlich-Zuschauern verrät sie außerdem noch ein weiteres Detail ihres Schwarms: „1,86 ist der groß und auch ein ganz Süßer“. (sik) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare