1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Jasmin schwanger? „Gefühlt nicht positiv und nicht negativ“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: In der Familie von Sandra könnte es gleich mehrfachen Nachwuchs geben. Ihre Tochter Jasmin zeigt der 37-Jährigen einen positiven Schwangerschaftstest:

Der Rostocker Stadtteil „Groß Klein“ beherbergt über 350 Wohneinheiten und ist die Heimat von tausenden Menschen mit ganz unterschiedlichen Schicksalen. Die RTLZWEI Sozialdoku „Hartz und herzlich“* begleitet die Bewohner des Blockmacherrings in ihrem Alltag. Auch die Großfamilie von TV-Protagonistin Sandra ist regelmäßig in der Sendung zu sehen, wie MANNHEIM24* berichtet.

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortGroß Klein, Rostock

„Hartz und herzlich“ in Rostock : Unklares Ergebnis – Jasmin macht Schwangerschaftstest

Die 17-jährige Jasmin wohnt noch bei Mama Sandra und Ziehvater Tino. Die Berufsschulabsolventin sucht nach einem Ausbildungsplatz. In der 39. Folge von „Hartz und herzlich – Tag für Tag Rostock“ gibt es allerdings Neuigkeiten zu vermelden, die ihre Zukunftspläne über den Haufen werfen könnten.

Seit neun Tagen wartet die zweitälteste Tochter von Sandra auf ihre Monatsblutung – doch diese bleibt aus. Da sie fürchtet schwanger zu sein, fasst sich die Teenagerin ein Herz und macht einen Schwangerschaftstest. Das Ergebnis: Alles andere als eindeutig. Auch Mama Sandra wünscht sich trotz Sterilisation ein weiteres Kind*.

„Hartz und herzlich“: Im ersten Monat – Jasmin ist nicht zum ersten Mal schwanger

Jasmin hält den Schwangerschaftstest in die RTLZWEI-Kamera: „Gefühlt nicht positiv und nicht negativ“, kommentiert sie den zweiten, sehr schwachen Strich auf dem Test. Die Teenagerin beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit dem Thema Schwangerschaft. „Ich dachte, ich bin schwanger – bin ich aber nicht“, sagt sie in der RTLZWEI-Doku. 

In der Vergangenheit hatte sie schon öfter den Verdacht schwanger zu sein, bestätigt hat es sich tatsächlich bereits einmal. Die mögliche Schwangerschaft ruft bei Jasmin schmerzhafte Erinnerungen hervor: Bei ihrer ersten Schwangerschaft hat die Teenagerin im ersten Monat Zwillinge verloren.

„Hartz und herzlich“: Verhütungs-Panne sorgt für Aufregung bei Jasmin – „ich vertrage die Hormone nicht“

Seit rund einem Jahr ist Jasmin mit ihrem Freund Maik zusammen. Eigentlich waren sich die Teenager einig mit dem Kinderkriegen warten zu wollen, doch bei der Umsetzung gibt es ein Problem: „Er verträgt die Kondome nicht und ich vertrage die Hormone nicht“, verrät Sandras Tochter in der TV-Sendung „Hartz und herzlich – Tag für Tag Rostock“.

Selbst wenn es geeignete Kondome geben würde, sei eine Verhütungs-Panne nicht ausgeschlossen: „Er weiß ja nicht mal, wie man die aufzieht“, lacht Schwiegermutter Sandra. „Irgendwann werde ich ihm das mit einer Banane oder Gurke beibringen.“

„Hartz und herzlich“ im Blockmacherring: Arztbesuch bringt Gewissheit – Jasmin erwartet kein Kind

Der Besuch beim Frauenarzt bringt Klarheit: Jasmin ist nicht schwanger. „Aber wenn ich in den nächsten Wochen meine Tage nicht bekomme, soll ich noch einmal einen Test machen“, fasst Sandras Tochter das Arztgespräch zusammen. Ab jetzt möchte die 17-Jährige doch lieber vorbeugen und verhüten.

Die Nachricht, dass Jasmin doch nicht schwanger ist, nimmt die 17-Jährige mit gemischten Gefühlen auf: „Traurig einerseits, aber andererseits muss ich jetzt auch keine Angst mehr haben, dass mein Freund mich verlässt“, gibt Jasmin in der Sozialdoku aus Rostock preis. Für Freund Maik steht fest, dass er auf keinen Fall ein Teenie-Vater werden möchte. (sik) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare