1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Jean wagt Neuanfang – und bekommt endlich einen Job

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Jean und Cindy haben eine harte Zeit durchgemacht. Ihre Töchter mussten sie auf Rat des Jugendamtes weggeben. Daraufhin hat sich das junge Paar getrennt.

Groß Klein – der Rostocker Stadtteil mit dem etwas widersprüchlichen Namen ist geprägt von den Plattenbauten der früheren DDR und vom Schicksal seiner fast 15.000 Bewohner. Bei „Hartz und herzlich“ bekommen die Zuschauer Einblicke in das Leben der Bewohner der Blöcke. Hinter manchen Sozialdoku-Teilnehmern liegen schwere Wochen, so auch im Leben von Jean und Cindy. 

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortGroß Klein, Rostock

„Hartz und herzlich“: Jean und Cindy haben beide Töchter an das Jugendamt verloren

Jean hat gemeinsam mit seiner Ex-Freundin Cindy im Rostocker Stadtteil Schmarl gewohnt. Viele hier leben am Rande des Existenzminimums oder darunter, beziehen Hartz IV – und berichten in der RTLZWEI-Doku „Hartz und herzlich“ über ihre Schicksale. Auch bei dem zweifachen Vater Jean geht es drunter und drüber.

Der „Hartz und herzlich“-Darsteller hat beide Töchter in die Obhut des Jugendamtes geben müssen. Während Cindy versuchte, ihre kleine Familie wieder zusammenzubringen und die Auflagen des Jugendamtes ernst zu nehmen, hat Jean andere Pläne verfolgt: Er hat Rostock für ein Praktikum verlassen – und sie sitzen lassen.

Jean ist aus Rostock weggezogen
Hartz und herzlich: Jean hat zwei Töchter © Instagram Screenshot/ jeannoske/dpa-Bernd Wüstneck/Montage MANNHEIM24

„Hartz und herzlich“ in Groß Klein: Jean hat sich einen Neuanfang gewünscht – und ist nach Schleswig-Holstein gezogen

Aus Jeans Praktikum bei seinem Vater in Schleswig-Holstein ist kein fester Job geworden. Doch der zweifache Vater hat auch ohne Jobabsicht die Zelte in Rostock abgebrochen. Da Cindy und Jean ohnehin in einer On-off-Beziehung gelebt haben, in der regelmäßig die Fetzen flogen, hat das Paar diese Krise nicht überstanden.

Mit dem Auszug seiner jüngsten Tochter Clara in eine Einrichtung des Jugendamts hat auch Jean Rostock verlassen. Er möchte auf eigenen Beinen stehen, nicht weiterhin abhängig vom Amt sein und sich einen Job in Schleswig-Holstein suchen.

„Hartz und herzlich“: Jean hat Rostock für einen neuen Lebensabschnitt verlassen – und einen Job bekommen

In der RTLZWEI Sendung hat der zweifache Vater immer wieder betont, dass er unbedingt arbeiten möchte. „Ich möchte nicht mehr vom Amt leben“, gibt Jean im TV preis. Doch hat Jean dieses Ziel erreicht und inzwischen einen Job ergattern können?

Auf Instagram gibt der „Hartz und herzlich“-Darsteller preis, dass er zur Zeit bei Amazon in Bad Oldesloe arbeitet. Eine Followerin möchte wissen, ob Jean nun ein wenig mehr Geld zur Verfügung hat, und fragt unverblümt in den Kommentaren: „Echt? Amazon? Hoffentlich verdienst du dafür gut“. Die Antwort des Ex-Rostockers fällt darauf kurz und knapp aus: „auch nicht so viel“, verrät er in den Kommentaren auf seinem Social-Media-Account.

„Hartz und herzlich“: Jean stichelt gegen Cindy – und behauptet sie würde sich nicht um die gemeinsamen Töchter kümmern

Während Jean sein eigenes und komplett neues Leben plant, hat „Hartz und herzlich“-Protagonistin Cindy Rostock ebenfalls verlassen – allerdings nicht für die Arbeit, sondern für die Liebe. Das scheint dem zweifachen Vater so gar nicht zu gefallen, denn er verpasst der Mutter seiner Töchter einen Seitenhieb auf Social Media:

Auf den Kommentar einer Followerin: „Sie macht immer einen auf happy Familiy und gute Mutter“ antwortet der ehemalige Rostocker: „Das täuscht nur“. Jean behauptet zudem in den Kommentaren unter seinem letzten Instagram-Post, dass Cindy sich nicht um die Kinder kümmere. (sik)

Auch interessant

Kommentare