1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Cindy wehrt sich – „Ihr könnt mich nicht fertig machen“

Erstellt:

Von: Laura Reeb-Quintans

Kommentare

„Hartz und herzlich - Tag für Tag Rostock“: Die 20-jährige Cindy muss seit der Maßnahme des Jugendamtes eine Menge Kritik im Netz einstecken – doch sie macht eine klare Ansage.

Rostock, Groß Klein – hier leben die Bewohner am Existenzminimum. Seit 2020 begleitet ein RTLZWEI-Team die von Vorurteilen geprägten Rostocker. Mit Geldsorgen, Hartz IV, Ämterstress und Familie ist das Leben nicht immer leicht. Das weiß auch die zweifache Mutter Cindy. Nachdem das Jugendamt ihr Tochter Melody wegnimmt, verliert sie nur ein Jahr später ihre zweite Tochter Klara. Dafür erntet die Frau jede Menge Kritik.

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortGroß Klein, Rostock

„Hartz und herzlich - Tag für Tag Rostock“: Cindy mit Ansage – „werde durch euch nur immer stärker“

Als junge Mutter ohne Schulabschluss muss sich Cindy jede Menge Kritik anhören. Ob es um ihre Wohnung geht, ihre Kinder, ihren neuen Partner oder ihre Jobambitionen. Hater im Netz finden immer eine Grundlage, um der Rostockerin das Leben schwer zu machen. Doch Cindy schlägt mit einer krassen Ansage zurück.

Auf ihrem TikTok Account veröffentlicht die junge Frau eine Nachricht an alle Kritiker. Das Bild mit schwarzem Hintergrund und weißer Schrift enthält diese Nachricht:

„Macht nur weiter, ich lache über euch, ihr könnt mich nicht fertig machen. Ich werde durch euch nur immer stärker und ihr gebt mir nur noch mehr Kraft zu kämpfen. Dankeschön, dass ihr mir helft, dass ich noch mehr Kraft für meine Kinder habe, vielen lieben dank, hab euch ganz doll lieb.“

„Hartz und herzlich - Tag für Tag Rostock“: Cindy muss sich verteidigen – „anscheinend glaubt mir keiner“

Neben der Kritik als Mutter, deren Kinder nicht in ihrer Obhut leben und den Mutmaßungen, sie würde ihre Töchter nicht besuchen, sind einige Nutzer TikToks auch der Meinung, dass die 20-Jährige nicht arbeiten gehen würde. Zur Erinnerung: Während der Ausstrahlung von „Hartz und herzlich“ ist Cindy arbeitslos, einen Schulabschluss hat sie auch nicht. Diesen wollte sie jedoch zuletzt nachholen.

Cindy gibt auf Social Media nur diese Auskunft: „Ich gehe arbeiten, aber anscheinend glaubt mir ja keiner... so wie ich einen Abschluss habe und mich um meine Kinder kümmer, aber okay macht so weiter.“ Es scheint also, dass Cindy ihr Leben tatsächlich umkrempeln möchte und an ihrer Zukunft arbeitet.

Nach ihrem Umzug ins Ostfriesland zu ihrem Freund wurden viele Stimmen laut, sie könne sich doch von dieser Distanz gar nicht um Melody und Klara kümmern und würde sie vernachlässigen. Die Ex-Rostockerin scheint aber bemüht, ihr Leben in den Griff zu bekommen und ihre Familie schnellstmöglich wieder zu vervollständigen. (lrq)

Auch interessant

Kommentare