1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Ins Saarland! Dieses Paar will Benz-Baracken verlassen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Petra und Sascha möchten die Mannheimer Benz-Baracken verlassen und suchen eine neue Wohnung im Saarland. Dieses Vorhaben ist allerdings nicht so einfach.

Mannheim - Die Benz-Baracken sind seit 2017 Kult und aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Jeden Dienstag begeistern Janine, Elvis und die im November 2021 verstorbene Dagmar* die RTLZWEI-Zuschauer in der Sozialdoku „Hartz und herzlich“*. Zwischen sozialen Medien und Fans schlagen sich die Bewohner täglich mit Geldsorgen und Behörden herum. Die Zweifach-Mutter Petra und ihr Mann Sascha plagen außerdem Bedenken um die Zukunft. Doch diese sollen nicht mehr länger in Mannheim* sein. Das Paar möchte den Benz-Baracken den Rücken kehren. Da Petras Kinder Schulferien haben und die Mannheimer aufgrund der Corona-Pandemie derzeit arbeitslos sind, möchten die beiden in ihr zukünftiges Wahl-Bundesland – das Saarland - reisen. Darüber berichtet MANNHEIM24*.

SendungHartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken
SenderRTLZWEI
DrehortMannheim

„Hartz und herzlich“: Definitiv schnell weg aus Mannheim – Keine Zukunft in den Benz-Baracken?

Petra und ihr Mann Sascha möchten in eine kleine Gemeinde im Saarland ziehen. Da Petra einen Onkel und eine Tante dort hat*, erhoffen sich die Mannheimer schnell in einem anderen Bundesland Anschluss zu finden. Da sie tatkräftig unterstützt werden, ist der 42-Jährige positiv auf den Umzug gestimmt. Er freut sich, Mannheim bald verlassen zu können. Die vierköpfige Familie will bei ihrer Reise ins Saarland nach einer geeigneten Wohnung Ausschau halten und gleichzeitig Kraft tanken.

Auch wenn die Baracken-Bewohnerin Petra über 6 Jahre Kontakte geknüpft hat und einige Menschen in Mannheim vermissen wird, ist sie bereit einen neuen Schritt zu wagen und wünscht sich einen Neuanfang* mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern. Mögliche Schulen und Kindergärten haben sich die beiden auch schon ausgesucht, um den Kindern den Umzug zu erleichtern. Doch das Vorhaben des Paars gestaltet sich nicht allzu einfach. Der Wohnungsmarkt ist derzeit schlecht und sie finden keine Wohnung. In „Hartz und herzlich“ zeigt sich Sascha dennoch positiv und fügt hinzu: „Die Hoffnung stirbt zuletzt.“

„Hartz und herzlich“: Paar plant im Saarland vom Amt zu leben

Petra und Sascha waren bis zur Corona-Pandemie im Jahr 2020 bei einer Sicherheitsfirma angestellt. Da Aufträge aufgrund der Geschehnisse jedoch ausbleiben, lebt das Paar wieder vom Amt. Trotz Umzug ins Saarland möchte Petra weiterhin vom Amt leben, um sich einzuleben und dann eine neue Arbeitsstelle suchen. Das Mannheimer Paar ist „gut gelaunt und frohen Mutes, was die Zukunft angeht“. Da sie zuvor mit einer Sicherheitsfirma im Saarland zusammengearbeitet haben, sind sich die beiden sicher dort schnell eine neue Stelle zu finden. Doch Petra fügt schnell hinzu: „Bevor wir keine Wohnung haben, brauchen wir uns nicht bewerben“. Die Reise ins Saarland ist daher wichtig, um eine neue Bleibe für die 4-köpfige Familie zu finden. Auch der Zuspruch ihrer Fans stimmt Petra und Sascha zuversichtlich. Das Paar berichtet, dass sie bereits mehrfach auf der Straße angesprochen wurden und sich Fans sogar mit gedruckten T-Shirts zeigen und um ein Autogramm bitten. Es bleibt also abzuwarten, wie schnell die beliebten Barackler ihren Traum im Saarland verwirklichen. Bei „Hartz und herzlich“ werden die beiden nach ihrem Umzug aber nicht mehr mitmachen können. (lrq) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare