1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Nach Heikos Tod – so liebevoll kümmert sich Petra um sein Grab

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Petra vermisst ihren verstorbenen Verlobten Heiko. Um ihm nahe zu sein, zieht es die 51-Jährige regelmäßig zu seinem Grab, das sie mit Hingabe pflegt:

Hartz und herzlich“* zieht viele Zuschauer vor den heimischen Bildschirm. Seit 2017 begleiten die Fans die Protagonisten bei ihren alltäglichen Hürden im sozialen Brennpunkt von Mannheim. Ob Jobsuche, eine neue Wohnung oder das Leben mit Hartz IV – in den Mannheimer Benz-Baracken ist immer etwas los. Die Bewohner des Viertels haben in der Vergangenheit bereits den ein oder anderen Todesfall* verkraften müssen: Im November 2021 trug die Nachbarschaft Trauer. Dagmar, die gute Seele der Benz-Baracken, starb unerwartet*.

Auch „Hartz und herzlich“-Protagonistin Petra musste sich schmerzlich von einem geliebten Menschen verabschieden: Ihr Verlobter Heiko starb an Herzversagen*. Auch wenn der gebürtige Berliner bereits an einer Krebserkrankung litt und Herz-Probleme hatte, kam sein Tod unerwartet. Darüber berichtet MANNHEIM24*. In Folge 57 von „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz-Baracken“, besucht Petra sein Grab und spricht zu ihm – so rührend pflegt sie seine letzte Ruhestätte.

SendungHartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken
SenderRTLZWEI
DrehortMannheim

„Hartz und herzlich“ in den Benz-Baracken: Heiko verstarb unerwartet – vor seinem Tod zog er nach Mannheim

Petra und Heiko lernten sich über Petras Job bei einem Web-Radio kennen. Danach ging alles ganz schnell: In den Oktober-Folgen von „Hartz und herzlich“ aus dem Jahr 2021 zog Heiko zu Petra nach Mannheim. Am Rande der Benz-Baracken richtete sich das Paar sein gemeinsames Liebes-Nest ein. Petras Kinder, Selina und Pascal, unterstützten die frisch Verliebten dabei. Sie freuten sich für die neue Liebe ihrer Mutter und kamen sehr gut mit den Ex-Berliner zurecht.

Doch Heiko hatte in der Vergangenheit schwer mit seiner Gesundheit zu kämpfen: Petras Verlobter erlitt insgesamt drei Herzinfarkte und erkrankte an Krebs. Täglich nahm er über 30 Medikamente ein. Aufgrund seines prekären Gesundheitszustands lebet Heiko in einem Pflegeheim in Berlin. Der Umzug zu Petra nach Mannheim war nicht nur aus medizinischer Hinsicht ein Neustart, sondern auch aus psychischer. Es war ein Befreiungsschlag für Heiko. Dank Petra sammelte er wieder neuen Lebensmut – und machte der Mannheimerin bald einen Heiratsantrag*.

„Hartz und herzlich“: Kurz nach seiner Verlobung stirbt Heiko an Herzversagen (Fotomontage)
„Hartz und herzlich“: Kurz nach seiner Verlobung stirbt Heiko an Herzversagen (Fotomontage) © RTLZWEI/MANNHEIM24/Celine Burghart/Fotomontage

„Hartz und herzlich“: Petra hat liebevolles Ritual auf dem Friedhof – „Ich bin morgen wieder da“

Die Schock-Nachricht über Heikos Tod ist für Petra noch immer präsent: „Am Tag haben wir noch zusammen gekocht mit Heiko. Wir hatten gegessen und Heiko hatte sich dann danach in das Zimmer rüber gehockt und Musik [zusammengeschnitten]“, sagte Petra in einer Oktober-Folge von „Hartz und herzlich“. Seit Heikos Beerdigung zieht es die Mutter von Pascal und Selina regelmäßig auf den Friedhof. Sie ist ein häufiger Gast an seinem Grab und hat dabei ihre Rituale.

Da ihr verstorbener Verlobter einen besonderen Bezug zur Musik hegte, hat Petra sich etwas besonderes für ihn einfallen lassen. „Er hat Musik über alles geliebt. Immer wenn ich hier bin, lasse ich seine Mixe, die er selbst produziert hat, bevor er gestorben ist, immer hier ablaufen“, gibt die 51-Jährige in der Sozialdoku preis. Gelegentlich würde sie auch „eine mit ihm rauchen“ und dabei eine Zigarette in die Erde stecken. Wenn sie anschließend alle Blumen gegossen und nach dem Rechten gesehen habe, würde sie sich mit den Worten verabschieden: „Heiko, ich gehe jetzt nach Hause. Du schläfst jetzt schön und morgen bin ich wieder da“, so Petra in der 57. Episode „Hartz und herzlich“. (sik) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare