1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Petra in trauriger Schulden-Falle – „Brauche guten Anwalt“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ – Hinter Petra und ihrer Familie liegt eine Zeit der Trauer. Ihr Verlobter ist unerwartet gestorben. Sie kann die Rechnungen der Beerdigung nicht begleichen.

Bei „Hartz und herzlich“ begleitet die RTLZWEI-Kamera die Bewohner in den Benz-Baracken Mannheims. Ob Jobsuche, eine neue Wohnung oder das harte Leben mit Hartz IV – in dem ehemaligen Mannheimer Arbeiterviertel gibt es immer etwas zu erzählen. Doch nicht alle Geschehnisse bei „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ sind positiv. In den letzten Episoden der RTLZWEI-Erfolgssendung gab es tragische Todesfälle zu vermelden: Petras Verlobter Heiko ist an Herzversagen gestorben und im November 2021 verstirbt auch Zuschauerliebling Dagmar, die „gute Seele der Benz Baracken“, unerwartet.

Seitdem ihr Verlobter Heiko verstorben ist, kämpft Petra nicht nur mit ihrer Trauer, sondern auch mit großen Geldsorgen. Da der Ex-Berliner keinen guten Draht zu seiner Familie hatte, kümmerte sich Petra um die Beisetzung. Jedoch kann sie die hohen Beerdigungskosten nicht stemmen. Die schlechten Nachrichten scheinen zunächst nicht abreißen zu wollen:

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Hartz und herzlich: Krankenkassen-Panne sorgt bei Petra für große Probleme – „keine Gelder mehr vom Amt“

Die 51-jährige Petra leidet an einer chronischen Lungenkrankheit und hat sich in den letzten Folgen „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ von ihrem geliebten Heiko verabschieden müssen. Auch wenn der gebürtige Berliner bereits an einer Krebserkrankung litt und Herz-Probleme hatte, kam sein Tod unerwartet. Für die Trauer bleibt der Mutter von Pascal und Selina wenig Zeit. Petra bekommt in der 49. Folge einen unverhofften Brief, der allerhöchste Dringlichkeit hat. „Der ist von der AOK. Der Heiko war, als er hier runtergezogen ist, nicht mehr krankenversichert. Es wurden keine Gelder mehr vom Amt an die Krankenkasse geschickt – so, dass er versichert war“, gibt die 51-Jährige in der neuen Folge „Hartz und herzlich“ preis.

Hartz und herzlich in den Benz-Baracken: Petra bekommt unerwarteten Brief von Heikos Krankenkasse

Petra kann kaum glauben, was sie in dem Brief liest – Rund 436 Euro schulde sie der Krankenkasse. „Der hat ja vom Sozialamt Leistungen bezogen. Die Leistungen gingen noch zwei Monate ans Heim, obwohl er bei mir gewohnt hat. Die haben die Geldleistungen wieder zurückbekommen – Heiko war quasi mittellos hier. Er hat keine Krankenversicherung gehabt“, echauffiert sich Petra, nachdem sie den Brief der Krankenkasse öffnet. Die 51-Jährige ist stinksauer und wettert gegen die Stadt Mannheim: „Das hätte normalerweise die Stadt Mannheim oder das Grundsicherheitsamt aufnehmen müssen und das bezahlen müssen – Das haben sie aber nicht gemacht“, so Petra in der TV-Sendung weiter.

Hartz und herzlich: Petras Geldsorgen nehmen überhand – „Sie probieren bei mir das Geld zu holen“

Petra ist überrascht über die Nachzahlungsforderung der Krankenkasse, denn Heikos Arztbesuche verliefen immer problemlos. Die 51-Jährige sieht die Erschwernis bei dem zuständigen Amt. Wieso die Kosten letztlich doch nicht übernommen werden, ist unklar. Für die Hartz IV-Empfängerin spitzt sich die schwierige finanzielle Situation immer weiter zu. „Sie probieren bei mir das Geld zu holen – Das ist ja ganz klar“, gibt Petra in der 49. Episode der Sozialdoku preis.

„Hartz und herzlich“: Kurz nach seiner Verlobung stirbt Heiko an Herzversagen (Fotomontage)
„Hartz und herzlich“: Kurz nach seiner Verlobung stirbt Heiko an Herzversagen (Fotomontage) © RTLZWEI/MANNHEIM24/Celine Burghart/Fotomontage

Petra fühlt sich mit der schweren und zugleich emotionalen Situation alleingelassen. Sie ist besorgt, wie Heikos Familie reagieren wird, wenn die Kosten der Bestattung und die offenen Rechnungen der AOK auf sie zukommen. „Nicht, dass es heißt: Ja! Der war doch bei ihr – Ich brauche einen guten Anwalt!“, so Petra in der 49. Episode von „Hartz und herzlich“ weiter.

Hartz und herzlich: Petra bleibt auf Kosten für Heikos Beerdigung sitzen – „Wird problematischer“

Am Rand der Benz-Baracken plagen Petra finanzielle Sorgen. Die Hartz IV-Empfängerin kann die 4600 Euro für Heikos Beerdigung nicht aufbringen. Sie hatte auf Unterstützung der Stadt gehofft. Schlechte Neuigkeiten für Petra: Der Antrag wurde abgelehnt und die Kosten somit nicht übernommen. Die 51-Jährige geht davon aus, dass es Streitigkeiten mit Heikos Familie geben könnte: „[Wenn die Kinder oder Schwester] Einkommen haben, dann wird es problematischer. Das heißt: Sie müssen dafür aufkommen. Und dann denke ich, dann werden sie gegen mich schießen. Laut Heiko ist mit seiner Schwester nicht leicht umzugehen“, sagt die 51-Jährige besorgt. Statt in Ruhe trauern zu können, muss sich Petra weiterhin durch viele Anträge kämpfen. (sik)

Auch interessant

Kommentare