1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Von Tochter beklaut – Dagmar mit knallharter Hass-Aussage!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ - Dagmar wurde von ihrer eigenen Tochter bestohlen, weshalb sie das Familienmitglied bei der Polizei anzeigte. Werden sich Mutter und Tochter wieder versöhnen?

Dagmar ist die gute Seele der Benz Baracken in Mannheim. Sie lebt in einem weißen Häuschen und ist bei den Bewohner*innen der Gegend für ihre Hilfsbereitschaft und ihren Humor bekannt. Doch genau diese entgegenkommende Art hat Dagmars Tochter Sabrina schamlos ausgenutzt. Da Sabrina keinen festen Wohnsitz hat, übernachtet sie hin und wieder bei ihrer Mutter. Seit ihrem letzten Besuch herrscht jedoch Funkstille zwischen den beiden.

Die 67-Jährige ist von ihrem Nachwuchs bitterlich enttäuscht. Tochter Sabrina hat Dagmar rund 300 Euro gestohlen. Doch nach einer Anzeige bei der Polizei scheint sich der unerfreuliche Vorfall geregelt zu haben. In der 45. Folge von „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ hat sich Dagmars Einstellung geändert.

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Hartz und herzlich: Dagmar zutiefst schockiert über Diebstahl – „Nach fast zwei Monaten...“

Dagmars Tochter hat das Vertrauen und die Gutmütigkeit ihrer Mutter ausgenutzt. Die Rentnerin hat schwer an dem Betrug zu knabbern gehabt. Für die 67-Jährige kam erschwerend hinzu, dass das gestohlene Geld eigentlich für ihre Miete sowie ihren Lebensunterhalt aufgewendet werden sollte. Mittlerweile stemmt die Rentnerin ihre Kosten ohne staatliche Hilfe und muss deshalb jeden Euro zwei Mal umdrehen. Die 67-Jährige hat das Verhalten ihrer Tochter nicht nachvollziehen können und spricht in den September-Folgen davon, dass sie nur noch „Hass, ich empfinde nur noch Hass“, für ihr Familienmitglied übrig habe.

Nach einem zeitlichen Abstand betrachtet Dagmar den Diebstahl mit anderen Augen: „Nach fast zwei Monaten [nach dem Diebstahl] kam sie dann mal. Sie hat sich dann bei mir entschuldigt und war jetzt jeden Monat dazu bereit, ihre Schulden an mich zurückzuzahlen“, gibt Dagmar preis. Die Schulden der Tochter sind noch nicht vollständig beglichen, aber Dagmar scheint guter Dinge zu sein, dass sich das Mutter-Tochter-Verhältnis wieder bessert. „Es stehen noch 50 Euro aus“, enthüllt die Rentnerin in Bezug auf Sabrinas Schulden.

Hartz und herzlich: Dagmar will Tochter nicht verstoßen – Kommt es zur Versöhnung?

Dagmar wäre nicht die gute Seele der Benz Baracken, wenn sie nicht auch in dieser Situation über ihren Schatten springen könnte: „Sie ist und bleibt meine Tochter, egal was für Fehler sie gemacht hat. Ich will nicht sagen, das ist vergessen – sowas vergesse ich nicht – ich verzeihe es auch nicht, aber ich fand‘ es von ihrer Seite gut, dass sie den ersten Schritt gemacht hat“, so Dagmar weiter.

Hartz und herzlich: Dagmar wird von ihrer eigenen Tochter bestohlen. (Fotomontage)
Hartz und herzlich: Dagmar wird von ihrer eigenen Tochter bestohlen. (Fotomontage) © RTLZWEI/Fotomontage MANNHEIM24

Die gute Seele der Benz Baracken kann sich in die Lage ihrer Tochter hineinversetzten und geht davon aus, dass es Sabrina sicher nicht leicht gefallen sein muss, wieder Kontakt zu ihr aufzunehmen. Trotz des Entgegenkommens bleibt Dagmar, angesichts des Diebstahls, skeptisch: „Ich bin ziemlich vorsichtig geworden in dieser Beziehung“, enthüllt die 67-Jährige.

Bei Dagmar war in den Oktober-Folgen von „Hartz und herzlich ‒ Tag für Tag Benz-Baracken“ einiges los: Ein weiterer Dieb verirrte sich auf dem Fluchtweg in ihren Garten. Außerdem hat das Baracken-Urgestein mit ihrer schweren Lungenkrankheit zu kämpfen. (sik)

Auch interessant

Kommentare