1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„War mein Liebling“ – „Hartz und herzlich“-Fans erinnern sich an Kowalski

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ - In Rostock müssen sich Fans und Bewohner von einem Teilnehmer verabschieden. Der ehemalige Schiffer Kowalski bekommt eine eigene Abschieds-Sendung:

Kult-Darsteller Andreas Kowalski hat die „Hartz und herzlich“-Zuschauer in ganz Deutschland bewegt. Nach seinem Tod begleitet ihn die Sozialdokumentation auf seiner letzten Reise. Dabei kommen viele Erinnerungen hoch: Kowalskis Schwester verabschiedet sich in der „Hartz und herzlich“-Sonderepisode mit einem emotionalen Brief von ihrem jüngeren Bruder. Auch bei den Fans bleibt Kowalski unvergessen:

„Hartz und herzlich“: Zuschauer trauern um TV-Lieblinge – Dagmar und Kowalski sind gestorben

Die „Hartz und herzlich“-Fans haben Ende 2021 gleich zwei Todesfälle verkraften müssen: Nur wenige Tage vor Kowalski, stirbt „Hartz und herzlich“-Ikone Dagmar aus Mannheim. Der Rentnerin wurde ebenfalls eine eigene Abschieds-Episode gewidmet. Dagmar und Kowalski haben die Zuschauer mit ihrer humorvollen Art und ihrer Lebensfreude begeistert.

Das Rostocker Original hat bei vielen Menschen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Nach seinem Tod sammeln sich die traurigen Nachrichten unter dem Video der Seebestattung, die das „Hartz und herzlich“-Team auf Instagram veröffentlicht „Du hattest vom Leben nicht viel und warst meistens glücklich damit. Die Schifffahrt und das Meer waren dein Leben – nun hast du deine letzte Fahrt angetreten“, kommentiert eine Instagram-Nutzerin zum Beispiel.

„Hartz und herzlich“ aus Groß Klein: Fans erinnern an „Rostocker Legende“ Kowalski

Viele „Hartz und herzlich“-Fans tragen Kowalski weiterhin in ihrem Herzen: „Er war mein Hartz und herzlich-Liebling, weil er zu jeder Situation einen guten Spruch auf Lager hatte, zu jedem Tag in seinem Leben irgendwie eine Geschichte parat hatte und sich nie wirklich beschwert hat – immer gut drauf war“, erinnert sich eine „Hartz und herzlich“ Rostock Zuschauerin in der Abschiedsfolge.

Eine weitere Zuschauerin nennt Andreas Kowalski sogar eine „Rostocker Legende“. Den freiheitsliebenden Rentner hat es immer unter die Leute gezogen. Regelmäßig hat der 63-Jährige mit seinem Rollstuhl Ausflüge an den Strand nach Warnemünde, oder in die Stadt nach Rostock unternommen. „Jeder kennt ihn. Jeder liebt ihn. Er ist sehr offen, sehr ehrlich, sehr herzlich und bringt mich immer zum Lachen“, verrät ein Fan in der Abschieds-Sendung.

„Hartz und herzlich“: Kowalski war absoluter Zuschauerliebling – und bleibt unvergessen

Über die Jahre hat sich der ehemalige Seemann sich zu einem der absoluten Serien-Favoriten aus dem Stadtteil Groß Klein entwickelt und mit seinen Geschichten und seiner direkten Art viele Herzen erobert. Deshalb findet eine Zuschauerin: „Hartz und herzlich ist auch nicht Hartz und herzlich ohne ihn“.

In der Abschieds-Episode von RTLZWEI werden auch die großartigen Momente, in denen er von seinen spannenden Abenteuern auf See erzählte noch einmal ausgestrahlt. Die besondere Episode „Hartz und herzlich – Tag für Tag Rostock Groß Klein“ gibt einen Rückblick von Kowalskis ersten Minuten vor der Kamera – bis zum letzten Drehtag des „Hartz und herzlich“-Seefahrers. (sik)

Auch interessant

Kommentare