1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Elvis zeigt neues Tattoo – „Ihr werdet aus allen Wolken fallen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Elvis möchte seine Familie mit einem Tattoo überraschen. Um Katrin und seine Kinder immer bei sich zu haben, nimmt er gerne Schmerzen in Kauf.

Mannheim Waldhof – Das ist die Heimat der Barackler. Bei „Hartz und herzlich“ in den Benz-Baracken wird Zusammenhalt, Nachbarschaftshilfe und Herzlichkeit großgeschrieben. Die Kult-Bewohner sind auch den Zuschauern vor dem heimischen Fernsehern ans Herz gewachsen. Die Großfamilie rund um den achtfachen Vater Elvis, die TikTokerin Janine und die Kult-Barackler Gudrun und Michael sind zu wahren Publikumslieblingen geworden – und mittlerweile in ganz Deutschland bekannt.

Doch der Alltag der Bewohner in der RTLZWEI-Sendung „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ hat auch seine Schattenseiten: Finanzielle Sorgen, Krankheit und der Ämterstress. „Uns fehlt das Geld zum Leben“, stellen so mache Bewohner des Viertels schmerzlich fest. Trotz der finanziellen Engpässe möchte sich Elvis in der 56. Folge einen großen Traum erfüllen – endlich möchte er sich sein Familien-Tattoo fertig stechen lassen.

SendungHartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken
SenderRTLZWEI
DrehortMannheim

„Hartz und herzlich“ in den Benz-Baracken: Unter die Haut – Elvis lässt sich erneut tätowieren

Die RTLZWEI-Kameras begleiten Elvis bei seinem Alltag in schwierigen Lebensumständen. In der neuen Folge „Hartz und herzlich“ ist Elvis im 58 Kilometer entfernten Darmstadt unterwegs. Hier will er sich endlich sein Familien-Tattoo im Laden von Kumpel Joe fertig stechen lassen. Tinte, Nadel und Schmerzen zu Trotz, hat sich Elvis entschlossen das Bild unter der Haut zu vervollständigen – Bereits vor zwei Jahren hatte Tattoo-Künstlerin Mina bei ihm Hand angelegt.

Damals ließ er sich die Namen seiner Kinder und seiner Frau auf den linken Unterarm stechen. Aber das Bild ist noch nicht ganz fertig, es soll noch verfeinert werden und deswegen stehen noch weitere Sitzungen auf dem Programm. Vor Ort wird er von den Betreibern deshalb herzlich in Empfang genommen. Bevor der schmerzhafte Spaß aber losgehen kann, inspiziert der Ladenbesitzer den bisherigen Stand des Familien-Tattoos. „Ist gut geworden“, sagt der Studio-Inhaber stolz.

„Hartz und herzlich“: Elvis bekommt Tattoo geschenkt – Studiobesitzer ist entsetzt über Hater

Bevor es für den Kult-Barackler ans Eingemachte geht, liegt seinem Kumpel Joe noch etwas auf dem Herzen. Offenbar habe es bei Elvis‘ letztem Besuch jede Menge Kritik gegeben. Unter anderem auch dafür, dass er nichts für sein Tattoo bezahlen muss. Deshalb wendet der Studiobesitzer noch ein paar ernste Worte an die Zuschauer vor dem heimischen Bildschirm: „Weil so ein Shitstorm bei der letzten Folge losgetreten wurde...Ich wollte sagen, dass wir den Elvis schon länger kennen und dass es unsere Sache ist, ob wir ihm ein Tattoo schenken – akzeptiert das einfach“.

Tattookünstlerin Mina hatte auch damals schon an Elvis Hand angelegt. Nun möchte sie ihr Werk vollenden und der Kult-Barackler schenkt ihr sein vollstes Vertrauen. „Das hat sie sehr gut gemacht, gefällt mir. Ich bin voll zufrieden, wie sie das macht“, verrät in der 56. Episode „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“. Während Mina ihrem Handwerk nachgeht, plaudert der achtfache Vater über die Schmerzen beim Tätowieren: „Die letzte halbe Stunde, da habe ich schon die Arschbacken zusammenkneifen müssen“, enthüllt der Kult-Barackler in Joes Studio.

Elvis sitzt mit Frau Katrin am Tisch
Hartz und herzlich: Elvis bekommt ein neues Tattoo © Screenshot Facebook „Einfach Elvis“/ MANNHEIM24 Montage

Schon bei der ersten Sitzung hielt Elvis fest, dass ein Tattoo sicher nicht für jeden was ist. „Man muss schon leicht sadomasochistisch veranlagt sein“, kommentierte er die Arbeit der Künstlerin. Während Mina sich an Elvis‘ Arm verkünstelt, diskutiert der Barackler mit seinem Kumpel Joe über die gesellschaftliche Akzeptanz von Tattoos in der Öffentlichkeit. Heutzutage seien ja auch Ärzte, Anwälte und Bänker tätowiert. Nichtsdestotrotz hafte stark tätowierten Personen immer das Image des Kriminellen an.

„Hartz und herzlich“: Kunstwerk auf Elvis Arm sorgt für Aufregung in den Benz-Baracken

Der Kult-Barackler kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus! Er ist mit dem Ergebnis überglücklich und kann es kaum erwarten seiner Frau und den Kindern das fertige Tattoo zu präsentieren. Gespannt warten Katrin und die Kinder auf den ersten Anblick des Kunstwerkes auf Elvis Arm. „Ihr werdet aus allen Wolken fallen“, verspricht der achtfache Vater seiner Familie.

Enttäuschung für Elvis. Nicht alle Familienmitglieder können die Leidenschaft für die Körperkunst teilen. „Wolltest du nicht eigentlich eine Sonne und wieso ist das so rot“, fragt Tochter Vanessa mit gerümpfter Nase. Auch in der Nachbarschaft habe sich schnell herumgesprochen, dass der Familienvater mit einer neuen Hautverzierung in die Benz-Baracken zurückkehren wird – Sie wollen ebenfalls einen Blick auf das Tattoo erhaschen.

Doch Elvis wäre nicht Elvis, wenn er nicht noch eine kleine Überraschung hätte: Anlässlich seiner 50. Episode der Facebook-Webshow „Einfach Elvis“, bekommt er ein gleichnamiges Tattoo geschenkt. Platziert ist das tätowierte „Einfach Elivs“- Logo am rechten Arm. (sik)

Auch interessant

Kommentare