1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Leere Versprechungen von Elvis – Katrin fordert krasse Veränderung

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Hartz und herzlich: Katrin wünscht sich eine Verändung in ihrem Leben in den Mannheimer Benz-Baracken. Nach vielen leeren Versprechungen muss Elvis jetzt handeln:  

Hartz und herzlich“, die Doku-Serie um die Mannheimer Benz-Baracken begleitet seit 2017 Bewohner um Elvis, Katrin, die verstorbene Dagmar und Christine. Zwischen Leben mit Hartz IV und Familie halten die Mannheimer Nachbarn immer zusammen. Wie die im November verstorbene Dagmar während den Dreharbeiten sagte: „Wir haben wenig, aber wir haben uns“.

Die Bewohner der Benz-Baracken helfen sich stetig bei alltäglichen Problemen und schätzen diese Gemeinschaft sehr. Neben optischen Veränderungen wie zuletzt bei Christine, stehen in der neuen Staffel auch Veränderungen im Haus an. Die achtköpfige Familie um Elvis und Katrin plant in Episode 50 der RTLZWEI-Doku Renovierungsarbeiten in ihrem Haus im „Stillen Winkel“.

„Hartz und herzlich“: Katrin treibt Renovierung in Benz-Baracken voran – „Alles wieder ordentlich“

Die zehnköpfige Familie von Katrin und Elvis lebt seit 2018 im „Stillen Winkel“ in den Mannheimer Benz-Baracken. Das Haus der Großfamilie zeigt nun langsam die Folgen von zehn Bewohnern und Mutter Katrin wünscht sich einen neuen Anstrich für einige Zimmer ihres Hauses. Die Küche, den Flur. Tochter Antonias Zimmer, Sohn Lucas Zimmer und zwei weitere Räume sollen nun renoviert werden. Mit acht Kindern im Haus bleiben dreckige und bemalte Wände nicht aus.

Mutter Katrin bemängelt, dass ihre Kinder gerne die Treppen herunterlaufen und ihre Hände an der Wand entlang streifen, was zu dunklen Striemen auf der weißen Wand führt. Für das Haus im „Stillen Winkel“ sind das die ersten Renovierungsarbeiten seit dem Einzug der Familie im Jahr 2018.

Hartz und herzlich: Elvis und Katrin sind das Traumpaar der Benz Baracken.
„Hartz und herzlich“: Elvis und Katrin sind das Traumpaar der Benz Baracken. © Screenshot Facebook/Youtube/Fotomontage: MANNHEIM24

„Hartz und herzlich“: Nach leeren Versprechungen von Elvis – Katrin wünscht sich Veränderung

Die Ehefrau von Baracken-Liebling Elvis hat genug von leeren Versprechung ihres Mannes und wünscht sich nun eine Veränderung in ihrem Haus. In der aktuellen Folge von „Hartz und herzlich“ zeigt die achtfache Mutter die Kunstwerke der Kinder an ihren Zimmerwänden. Die Kamera schwenkt auf die Zeichnung des Spiels „Tik Tok Toe“ an der Wand. Auch die veraltete Wand-Deko von Elsa und Anna aus dem Disney-Film „Die Eiskönigin“ sind nichts mehr für die Töchter von Elvis und Katrin.

In 3 Jahren wurde weder neu gestrichen, noch die Kritzeleien an den Wänden entfernt. Die Mannheimerin fordert nun, dass Elvis statt leeren Versprechungen nun Taten folgen lässt und die Renovierungen im Haus angeht. Katrin möchte es endlich „ordentlich, sauber und frisch“ haben und freut sich auf die Veränderungen in dem Haus der Mannheimer Benz-Baracken. (lrq)

Auch interessant

Kommentare