1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Elvis hat dunkle Vorahnung vor Dagmars Tod

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ – Elvis ist erschüttert von Dagmars plötzlichem Tod. In einer zuletzt ausgestrahlten Folge beschäftigte sich der 48-Jährige bereits mit ihrem Ableben:

Elvis trauert nach dem unerwarteten Tod um Dagmar. Er und die 67-Jährige standen sich sehr nahe. Umso schwerer scheint ihr Ableben den Familienvater zu belasten. Erst kürzlich gab Elvis noch in einer Folge von „Hartz und herzlich“ am Kiosk-Tresen preis, wie viel die Rentnerin ihm bedeutet.

Unweit der gelben Reihenhäuser steht Jürgens Baracken-Kiosk. Dieses ist ein beliebter Treffpunkt der Nachbarschaft in den Benz Baracken. Auch Elvis schaut regelmäßig bei der Bude vorbei, die schon länger im Mannheimer Stadtteil Waldhof steht, als so manche Blöcke. Am Kult-Kiosk kommt Elvis mit Besitzer Jürgen ins Gespräch und enthüllt, dass er sich die Benz Baracken ohne Dagmar nicht vorstellen könne:

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Hartz und herzlich: Elvis schüttet sein Herz am Kiosk-Tresen aus – So viel bedeutet Dagmar ihm

Mit Kiosbesitzer Jürgen schwelgt er in nostalgischen Erinnerungen rund um die Benz-Baracken. Die Kiosk-Bude wurde 1974 eröffnet und ist damit für Elvis ein absoluter Kult-Ort des Viertels. Er verbindet diesen Treffpunkt mit seiner Heimat. Auch Dagmar hat vor ihrer Rente in der Bude gearbeitet. Deshalb verbindet Elvis die „gute Seele der Benz-Baracken“ auch mit dem Stand. Die 67-Jährige hat einen festen Platz in seinem Herzen: „Es darf nie passieren, dass der Kiosk zumacht. Es darf nie passieren – nee, leider wird es irgendwann passieren, dass Dagmar von uns geht – weil das sind so zwei Urgesteine, an denen hänge ich. Ich persönlich hänge an den beiden sehr – am Jürgen und an der Dagmar“, gibt Elvis in der 44. Folge der Sozialdoku preis. Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß: Seine gute Freundin Dagmar wird noch in diesem Jahr sterben.

Elvis trauert um die verstorbene Dagmar (†67)
Elvis trauert um die verstorbene Dagmar (†67) © RTLZWEI/Screenshot/Fotomontage HEADLINE24

Hartz und herzlich: Elvis befasst sich bereits mit Dagmars Tod – „Von dieser Sorte Mensch, gibt es...“

In der 44. Folge von „Hartz und herzlich“ auf RTLZWEI kommt Dagmars Tod bereits zur Sprache. Unwissend darüber, dass Elvis Freundin im November 2021 sterben wird, äußert sich der Familienvater: „Jürgen und Dagmar, dass sind für mich zwei – ach Gott, wenn die nicht mehr sind... Da will ich gar nicht darüber nachdenken müssen“, so Elvis vor dem Kiosk weiter.

Noch in der gleichen Folge schwärmt der Kult-Barackler über die Rentnerin: „Die Dagmar ist ehrlich, ist hilfsbereit – macht und tut“, sagt der 48-Jährige. Dagmar sei etwas ganz besonderes für Ihn. „Von dieser Sorte Mensch, gibt es leider nicht mehr so viele auf der Welt“, enthüllt Elvis. Dagmar sei eine seiner persönlichen Lieblinge. Mit ernstem Blick spricht Elvis in die RTLZWEI-Kamera: „Über [Dagmar] lasse ich nichts kommen, gar nichts“.

Hartz und herzlich: Die Benz Baracken tragen Trauer – Elvis widmet Dagmar rührende Worte

Die Nachricht über Dagmars Ableben muss Elvis schwer getroffen haben. Die beiden verbindet eine jahrelange Freundschaft. Der Familienvater scheint schon früh von ihrem Tod erfahren zu haben und bestätigt in einer „Hartz und herzlich“-Gruppe, dass die traurige Neuigkeit leider wahr ist. Zudem verschiebt Elvis die neue Folge seiner Webserie „Einfach Elvis“, da die Benz-Baracken aktuell „in Trauer“ seien. Außerdem widmet Elvis der Verstorbenen einige Zeilen in Social Media: „Sie war die gute Seele bei Hartz und herzlich...“ schreibt der Kult-Barackler auf Facebook. (sik)

Auch interessant

Kommentare