1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Geldsegen bei Dagmar – „Niemanden mehr anbetteln“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

„Hartz und herzlich“ - Dagmar ist die gute Seele der Benz Baracken in Mannheim. Nachdem ihre Tochter ihre Gutmütigkeit ausgenutzt hat, kann sie überraschend ihre Schulden begleichen.

Normalerweise bestimmen finanzielle Sorgen und Enttäuschungen das Leben von Rentnerin Dagmar. Im Herzen der Benz Baracken von Mannheim wohnt sie in einem weißen Häuschen. Ob Geldmangel, Schulden oder Sanktionen vom Amt: Jeder Benz-Barackler hat sein Päckchen zu tragen. Das bekommt auch die Rentnerin in der neusten Folge von „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz Baracken“ zu spüren. Nach dem Besuch ihrer Tochter Sabrina fehlt der Rentnerin eine Menge Geld. Die 66-jährige Dagmar ist von ihrem Nachwuchs bitterlich enttäuscht. Ihr eigen Fleisch und Blut hat ihr 300 Euro gestohlen. Doch nun bekommt Dagmar überraschende Neuigkeiten:

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Bisher hat Dagmar nur eine Teilrente von 116 Euro im Monat erhalten. Die endgültige Berechnung der Rente hat lange auf sich warten lassen und sich immer weiter rausgezögert. Der zermürbende Kampf mit der Rentenkasse hat sich gelohnt: „Jetzt hat es endlich mal geklappt und meine Rente ist durch. Meine Rente ist auch nicht schlecht. Abzüglich aller Kosten bleiben mir fast 500 Euro“, verkündet die 66-Jährige in der neuen Folge „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz Baracken“. Bisher hat sie sich Geld bei ihren Kindern leihen müssen um über die Runden zu kommen. Wohl ist ihr dabei nicht gewesen: „Das ist immer ein blödes Gefühl, wenn du dir bei deinen Kindern Geld leihen musst, um deine Rechnungen zu bezahlen.“

Hartz und herzlich: Dagmar endlich schuldenfrei - „Das ist das Wichtigste für mich“

Ein Jahr hat Dagmar ohne Einkommen auskommen müssen. Doch jetzt ist alles anders: „So viel Geld habe ich noch nie gehabt“, freut sich die gute Seele der Benz Baracken in Mannheim. Zusätzlich hat Dagmar eine Nachzahlung bekommen: „Die Nachzahlung ist auch nicht schlecht, aber wohl mit der Bemerkung, dass ich von der Nachzahlung alle meine Schulden gezahlt habe.“ Stolz verkündet die Rentnerin: „Ich bin jetzt endlich schuldenfrei!“ Ihr sei es wichtig ihre Schulden so schnell wie möglich los zu werden „und wenn mir unter dem Strich nur 2 Euro von meiner Rente geblieben wären“, so Dagmar weiter.

Hartz und herzlich: Zu Tränen gerührt - Die 66-Jährige bekommt eine weitere Überraschung

Auch in diesem Jahr hält die 66-Jährige daran fest „schuldenfrei ins neue Jahr zu gehen“. „Das habe ich mir vorheriges Jahr vorgenommen und habe es geschafft. Dieses Jahr habe ich es Gott sei Dank auch geschafft - schon vor dem neuen Jahr“, gibt Dagmar preis. Ihre Familie unterstützt sie bei ihrem Ziel mit einer Überraschung, die bei der Rentnerin für feuchte Augen sorgt. In einer Hauruckaktion sorgen ihre Kinder für eine rührende Veränderung im weißen „Knusperhäuschen“. Sie renovieren Dagmars Esszimmer: Neuer Anstrich, schöne Dekoration und neue Regale. Der Raum ist kaum wiederzuerkennen und erstrahlt in neuem Glanz. Sie ist von dem Renovierungs-Ergebnis zu Tränen gerührt: „Ich selber hätte es mir nicht leisten können, aber sie haben mir das gemacht.“ Außerdem lenkt die unverhoffte Neugestaltung Dagmar von dem schamlosen Diebstahl ab.

Dagmar von „Hartz und herzlich“ erhält einen überraschenden Geldsegen (Fotomontage)
Dagmar von „Hartz und herzlich“ erhält einen überraschenden Geldsegen (Fotomontage) © RTLZWEI/Fotomontage HEADLINE24

Hartz und herzlich: Zuschauerliebling Dagmar voller Zuversicht - endlich ein „paar Mark an die Seite tun“

Die 66-Jährige hat nicht nur mit dem schamlosen Diebstahl ihrer Tochter zu kämpfen gehabt, sondern ist auch gesundheitlich angeschlagen. Damit es ihr besser geht, muss sich Dagmar sogar einer Operation unterziehen. Deshalb freut sie sich umso mehr darüber, dass sie die finanziellen Sorgen ein wenig beiseitelegen kann. Da „die Rente regelmäßig eingeht, kann man ja mal ein. paar Mark an die Seite tun und kann sich irgendwann mal was besseres gönnen“, erzählt Dagmar hoffnungsvoll. Voller Zuversicht erklärt sie: „Ich kann noch keine großen Sprünge machen, aber ich kann schon langsam Anlauf nehmen, um irgendwann mal einen großen Sprung zu machen.“ Künftig versuche sich die Rentnerin einen „ganz anderen Lebensstandard“ aufzubauen.

Hartz und herzlich: Das ändert sich für die gute Seele der Benz Baracken

Der auslaugende Kampf mit der Rentenkasse hat sich für Dagmar gelohnt. Doch ändert sich für die ehemalige Laborantin, durch das Ende der Geldnot, viel? „Die größte Lebensveränderung durch die Rente ist, dass ich alle meine Rechnungen zahlen kann und trotzdem noch Geld zum Leben habe,“ erzählt Dagmar freudestrahlend. Wichtig ist der Rentnerin aber vor allem: „Dass ich niemanden mehr anbetteln muss, dass sie mir finanziell unter die Arme greifen.“ Dabei sei sie aber „kein Luxustyp“. Deshalb zeigt sich die 66-Jährige bescheiden. Sie wolle vorerst die eigenen Rechnungen begleichen können.

Wie sie das schafft, erfahren die Zuschauer am 7. September um 20:15 Uhr in der nächsten Folge von „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz Baracken“ auf RTLZWEI. Aber auch bei den anderen Benz-Baracken-Bewohnern ist einiges los: Petra und Sascha haben endlich wieder einen Job und Elvis erhält kuriose Post aus dem Gefängnis. (sik)

Auch interessant

Kommentare