1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Hartz und herzlich“-Lieblinge sprechen über TV-Ruhm – „Quatschen mich an“

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Die Bewohner der Blöcke in Groß Klein sind durch die Sozialdoku inzwischen in ganz Deutschland bekannt. Wie die Rostocker mit ihrem TV-Ruhm umgehen:

Seit 2018 werden Folgen der Sozialdoku „Hartz und herzlich“ aus den Blöcken von Rostock Groß Klein im TV ausgestrahlt. Die RTLZWEI-Zuschauer können den harten Alltag der Hartz-IV-Empfänger von ihrem heimischen Sofa aus miterleben. Für viele „Hartz und herzlich“-Protagonisten war es eine völlig neue Erfahrung, vor der Kamera zu stehen und somit auch in der Öffentlichkeit erkannt zu werden.

„Hartz und herzlich“ aus Rostock: Jasmin und Tino bekommen nicht mit, wie die Zuschauer sie wahrnehmen

Die meisten „Hartz und herzlich“-Darsteller können sich über viele Fans und eine Menge Zuspruch freuen. Bei den Zuschauern ist Sandras Tochter Jasmin, nicht zuletzt wegen ihrer ungeplanten Schwangerschaft, bekannt. Die „Hartz und herzlich“-Darstellerin Jasmin ist mit 17 schwanger geworden. Wie die Sozialdoku-Zuschauer sie sehen, kann sie nicht einschätzen:

„Da ich nicht in die Köpfe von anderen Menschen gucken kann, weiß ich nicht, wie andere mich wahrnehmen. Aber ich denke mal, die nehmen mich als hilfsbereites und nettes Mädchen wahr“, verrät die Rostockerin vor der Kamera. Familienvater Tino sieht das ebenso: „Das kriegt man gar nicht mit, wie man auf einen wirkt – oder nicht“.

„Hartz und herzlich“: „Ich denke mal, dass die mich mögen“ – Mali macht bei RTLZWEI-Sendung mit

Die TV-Sendung „Hartz und herzlich“ zeigt auch das Leben und die täglichen Herausforderungen der Rostockerin Mali. Die junge Mutter hat drei Kinder zur Welt gebracht. Glücklich zeigt sich die „Hartz und herzlich“-Protagonistin mit ihrem neuen Freund im Netz. Dafür bekommt die gebürtige Thailänderin viel Zuspruch von den Fans.

„Ich denke mal, dass die mich mögen“, verrät Mali bei „Hartz und herzlich“ über die Zuschauer. Auch die Siebenfach-Mama Michaela darf sich über positives Feedback von den Fans freuen. Bei „Hartz und herzlich“ gibt sie preis, dass sie gelegentlich sogar Kleiderspenden für sich und ihre Kinder erhält.

„Hartz und herzlich“: Michaela wird von Fans angesprochen – und macht Selfies mit ihnen

Die „Hartz und herzlich“-Fans sind der 43-Jährigen wohlgesonnen: „Einige nehmen mich sehr gut wahr da draußen – quatschen mich auch an, wenn sie mich sehen und fragen dann auch mal, ob sie ein Selfie haben können“, so Michaela in der Sozialdoku.

Auch die 67-Jährige Regina berichtet von einer Fan-Begegnung der besonderen Art: „Sogar ein Taxifahrer hat mich mal gefragt: Sie sind doch die Regina von RTLZWEI? Sage ich: Ja. [Da hat er gefragt:] Darf ich ein Foto machen?“ Viel hat Regina nicht – auch sie kämpft mit finanziellen Sorgen, da sie sich gerade so mit ihrer Rente, die über die Grundsicherung aufgestockt wird, über Wasser halten kann. 

„Hartz und herzlich“ in Rostock: Kowalski ist von Zuschauern gegrüßt und angehupt worden

Am häufigsten wird Kult-Darsteller Kowalski erkannt. RTLZWEI widmet dem inzwischen verstorbenen „Hartz und herzlich“-Zuschauerliebling sogar eine Abschiedsfolge, in der seine Seebestattung gezeigt wird. Der Seefahrer verriet zu Lebzeiten, dass er von vielen Fans gegrüßt wird und von Autos – zum Gruß – gelegentlich angehupt wird.

Weniger positiv berichtet die zweifache Mutter Cindy von den Begegnungen mit den Fans: „Es gibt auch Leute die dann sagen: Ih, Hartz und herzlich, Blockmacherring. Das nervt einfach“, so Cindy bei „Hartz und herzlich“ aus Rostock. Sandras älteste Tochter hat aber auch einige Fans, die die 22-Jährige um Autogrammkarten bitten. (sik)

Auch interessant

Kommentare