1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Erleichterung bei Fans – „Hartz und herzlich“-Star Cindy aus Klinik entlassen

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

Pechsträhne bei „Hartz und herzlich“-Liebling Cindy. Auf TikTok berichtet die 22-Jährige von ihrem Klinikaufenthalt. Jetzt ist die junge Mutter aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Die Sozialdoku „Hartz und herzlich“ zeigt das alltägliche Leben von Menschen in sozialen Brennpunkten. Die Protagonisten sind dabei häufig Hartz-IV-Empfänger, aber auch Menschen, die trotz Job am Existenzminimum leben. Woche für Woche können die RTLZWEI-Zuschauer den harten Alltag der Bewohner von ihrem heimischen Sofa aus miterleben. Zuletzt haben sich die Fans Sorgen um die zweifach-Mama Cindy gemacht: Der „Hartz und herzlich“-Liebling landet plötzlich im Krankenhaus.

„Hartz und herzlich“ in Rostock: Nach Klinik-Schock – Cindy wird aus dem Krankenhaus entlassen

Die „Hartz und herzlich“-Bekanntheit Cindy ist inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Cindy postet selbst ein Foto von ihren gepackten Koffern auf ihrem TikTok-Account und schreibt dazu: „Heute werde ich entlassen aus dem Krankenhaus“. Die ehemalige Rostockerin musste Anfang Dezember in ein Krankenhaus in Emden eingeliefert werden. Dort hat Cindy ihre Fans durch kurze TikTok-Clips auf dem Laufenden gehalten – doch über den Grund ihres Klinikaufenthalts schweigt die TV-Bekanntheit.

Bereits am 10. Dezember gibt Cindy allerdings leichte Entwarnung. Ihr Zustand habe sich mittlerweile verbessert und die 22-Jährige befände sich auf dem Weg der Besserung. Auf TikTok beantwortet die „Hartz und herzlich“-Protagonistin die Fan-Fragen zu ihrem Wohlbefinden mit: „Wer sagt, dass ich krank bin. Man kann auch wegen anderen Dingen im Krankenhaus sein“.

„Hartz und herzlich“: In RTLZWEI-Sozialdoku – Cindy bekommt überraschende Diagnose

Erst kürzlich hat der TV-Star für Schlagzeilen gesorgt, da sie eine unerwartete Diagnose in der Mutter-Kind-Einrichtung erhalten hat, wo sich Cindy aufgrund der Auflagen des Jugendamtes aufgehalten hat. Der Psychologe in der betreuten Wohnanlage überbringt der Ex-Rostockerin schlechte Neuigkeiten: Cindy leidet an Depressionen und muss mit Medikamenten behandelt werden.

Zur Erinnerung: Mit ihren 22 Jahren ist Cindy zweifache Mutter, sie kämpft gegen Schulden und mit dem Jugendamt. Klar, dass sich die Fans da große Sorgen machen. Die „Hartz und herzlich“-Bekanntheit gibt aber gleich Entwarnung und schreibt dazu, dass sie sich nicht in einer Psychiatrie aufgehalten habe. Dennoch sind die Fans besorgt: „Pass auf dich auf“, ist in den Kommentaren auf TikTok zu lesen.

„Hartz und herzlich“ aus Groß Klein: Weiterer Sozialdoku-Teilnehmer kämpft mit psychischer Gesundheit

Auch bei Cindys ehemaligem Mitbewohner und gutem Freund Jack gibt es schlechte Neuigkeiten zu vermelden: Jack (21) wird die Ausbildung zum Kinderpfleger, von der er schon so lange träumt, nicht machen können. Der Rostocker hat bereits mehrere Psychiatrie-Aufenthalte hinter sich. Er leidet an einer Psychose, die in unregelmäßigen Schüben aufkommt.

Die Ausbildung zum Kinderpfleger könne Jack laut Arzt nicht weitermachen. Dafür sei er „noch zu unstabil“. „Die [Ausbilder] wollten von mir ein Gutachten haben, dass ich wieder fähig bin, und das wird mit die Tagesklinik nicht geben“, erklärt der Sozialhilfeempfänger in der Sozialdoku. (sik)

Auch interessant

Kommentare