1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Ex will Petra zur Unterhaltszahlung zwingen – „Scheidung eingereicht“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Petra bekommt unverhoffte Post vom Amt. Ihr Ex-Mann bezieht ebenfalls Hartz IV und fordert Unterhalt von der sechsfachen Mutter.

Die RTLZWEI Sozialdoku „Hartz und herzlich“* begeistert die Zuschauer bereits seit 2017 im Nachmittagsprogramm. Vor allem die Bewohner der Mannheimer Benz-Baracken haben durch dieses Format Fans gewonnen. Seit Januar 2021 werden neue Folgen von der vierten Staffel ausgestrahlt, wie MANNHEIM24* berichtet.

SendungHartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken
SenderRTLZWEI
DrehortMannheim

„Hartz und herzlich“: Petra ist seit zweieinhalb Jahren von ihrem Ehemann getrennt

In der TV-Sendung sind Arbeitslosigkeit, Geldsorgen, Familie und auch tragische Ereignisse immer wieder Thema. Vor allem die Zuschauerlieblinge Elvis, Zwillings-Mama Janine und die alleinerziehende Petra haben immer wieder mit den Folgen ihrer Arbeitslosigkeit zu kämpfen.

Petra wohnt am Rande der Baracken. Da sie von ihrem dritten Ehemann seit rund zweieinhalb Jahren getrennt ist, hat das Amt sie nun stellvertretend für ihn angeschrieben. In der 63. Folge „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ wird die Alleinerziehende von diesem Schreiben überrascht – und ärgert sich über den Inhalt.

Petra sitzt mit ihrem Sohn Pascal auf dem Sofa und liest einen Brief
Hartz und herzlich: Petra bekommt unverhoffte Post © RTLZWEI/MANNHEIM24/Celine Burghardt

„Hartz und herzlich“ in den Benz-Baracken: Petra kann Unterhalt nicht zahlen

„Ich habe einen Brief bekommen von der Stadt Mannheim – Arbeit und Soziales, da er Leistungen vom Amt bezieht“, verrät Petra in der TV-Sendung. Die unverhoffte Post enthält eine Forderung: „Ob ich vielleicht für ihn Unterhalt zahlen könnte, weil wir die Scheidung eingereicht haben“, so die Hartz IV-Empfängerin weiter.

Da Petra sich durch die Beerdigung ihres verlobten Heiko weiter verschuldet hat* und zudem ebenfalls Gelder vom Amt bekommt, kann sie dieser Aufforderung nicht nachgehen. Für das Schreiben vom Amt hat Petra eine Erklärung: „Wenn man in Scheidung lebt, dann passiert das halt, dass die gucken: Wer kann für wen Unterhalt bezahlen.“

„Hartz und herzlich“: Rosenkrieg zwischen Petra und ihrem Ex-Mann

Vor einigen Monaten hat Petra die Scheidung eingereicht. Die sechsfache Mutter hofft seitdem darauf, dass es möglichst bald ein endgültiges Aus für ihre dritte Ehe gibt. „Also, wenn das jetzt wirklich durch ist mit der Scheidung, dann hoffe ich, dass ich den nicht mehr sehen muss – weil sonst vergesse ich mich“, gibt Petra in der 63. Episode „Hartz und herzlich“ aus den Benz-Baracken preis.

Die Trennung von Petras Ex-Mann sei in einem Rosenkrieg geendet. „Er hat eine neue Beziehung, aber irgendwie will es ihm nicht in den Kopf gehen, dass hier einfach ein Schlussstrich sein muss“, schimpft die Mutter von sechs Kindern im TV. Petra möchte keinerlei Kontakt mehr zu ihrer ehemaligen Liebe.

„Hartz und herzlich“: Diese Gegenstände vermisst Petra noch immer

Petra schwebt vor, den Kontakt zu ihrem Ex-Mann abzubrechen, „außer ich bekomme meine Sachen, die er mir nicht rausgeben will“, so Petra in der Sozialdoku weiter. Jedoch mache sie sich keine großen Hoffnungen ihre Krankenhaustasche, ihre Hundehaarschneidemaschine und ihren E-Roller jemals wieder zu Gesicht zu bekommen. Die Aussage ihres Ex-Mannes dazu: Es seien Geschenke gewesen.

Da bereits böses Blut zwischen dem Ex-Paar herrscht, habe sich Petra auch gut vorstellen können, dass die Anfrage auf die Unterhaltszahlung nicht vom Amt käme. „Das hätte ich ihm voll zugetraut“, verrät Petra in der RTLZWEI-Show. (sik)* MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare