1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Carmen fällt durch Führerschein-Prüfung – und gibt Lehrer die Schuld

Erstellt:

Von: Laura Reeb-Quintans

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Carmen besteht abermals ihre Führerscheinprüfung nicht, doch sie nennt Gründe für das Durchfallen - ihr Fahrprüfer lenke sie während der Prüfung ab:

Hartz und herzlich“ in den Mannheimer Benz-Baracken ist schon seit 2017 auf RTLZWEI zu sehen. Die Sozial-Doku rund um das ehemalige Arbeiterviertel in der Universitätsstadt begeistert jede Woche zahlreiche Zuschauer. Das Mannheimer Format ist das erfolgreichste und das kommt nicht von Ungefähr.

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortBenz Baracken, Mannheim

„Hartz und herzlich“: Fahrprüfer zu kommunikativ - Carmen fällt durch Fahrprüfung

Lieblinge sind vor allem die TikTokerin Janine, Christine, die Großfamilie von Elvis und Katrin und die bereits im November verstorbene Dagmar. Seit 5 Jahren verfolgen die Kameras die sogenannten Barackler in ihrem Alltag und der birgt eine Menge interessantes. Diese Woche berichtet die 52-jährige Carmen, warum sie abermals ihre Führerscheinprüfung nicht bestanden hat.

In der vierten Staffel von „Hartz und herzlich“ wird Carmen während ihrer Führerscheinprüfung begleitet. Mehrmals besteht die 52-Jährige die praktische Prüfung nicht und wirkt zunehmend entmutigt. Auch dieses Mal schafft sie die Prüfung nicht.

„Hartz und herzlich“: Carmen patzt bei Fahrprüfung - Mann Dieter macht ihr Hoffnung

Die Mannheimerin weiß, warum sie die praktische Prüfung nie bestehe: Ihr Fahrprüfer sei zu kommunikativ und lenke sie ab. Wenn der Prüfer mit ihr redet, sei sie abgelenkt und begehe eine Menge Fehler. Abgelenkt vom Fahren, könne sie ihre Fahrprüfung nicht bestehen. Carmen stecke nun im Zwiespalt, immerhin soll man dem Prüfer ja zuhören, da er die Anweisung gibt – jedoch könne sie sich dann nicht konzentrieren.

Ehemann Dieter spricht ihr Mut zu und ist sich sicher: „Das nächste Mal packst du es.“ Außerdem fügt er hinzu, dass alles ein Test sei und die Ablenkung beabsichtigt war. Dieter hat wenige Tage zuvor einen Traum erfüllt bekommen, als er auf ein Spiel seines Lieblingsfußballvereins durfte.

„Hartz und herzlich“: Nach Fail in der Fahrprüfung will Carmen nicht aufgeben

Da Baracken-Bewohnerin Carmen ihre Prüfung nicht bestanden hat, muss sie noch eine Fahrstunde absolvieren, um wieder an der praktischen Fahrprüfung teilnehmen zu können. Doch wie bereitet man sich auf eine praktische Fahrprüfung vor? Die Mannheimerin weiß, dass dies jedoch unmöglich ist, da jedes Mal die Strecke neu ausgewählt werde.

Erneut steht die letzte Fahrstunde steht an und Carmen teilt ihre Sorgen mit Fahrlehrer Daniel. Ihre Ängste und Nervosität haben ihr bereits mehrmals einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie kann selbst nicht verstehen, warum sich ihr eigener Körper gegen sie stellt.

„Hartz und herzlich“: Kann Fahrlehrer Daniel der Mannheimerin Mut machen?

Carmen berichtet von starken Magenschmerzen und Unwohlsein vor ihrer Fahrprüfung. Doch ihr Fahrlehrer gibt ihr hilfreiche Tipps mit auf den Weg. Sie solle ihre bevorstehende Prüfung einfach wie eine normale Fahrstunde sehen. Um ihre Sorgen zu mindern, fragt Carmen ihren Fahrlehrer, ob er wisse, wie alt der Prüfer sei und ob Daniel ihn kenne. Doch er entgegnet und betont, dass all das keine Rolle spiele und Carmen sich bemühen solle, ruhig und konzentriert zu bleiben.

Baracken-Bewohnerin Carmen entschließt sich nicht mehr ablenken zu lassen und findet schnell ein Motto für ihre Fahrprüfung. „Augen zu und durch.“

„Hartz und herzlich“: Carmen überglücklich – endlich hat sie den Führerschein

In Episode 62 von „Hartz und herzlich“ ist es so weit und Carmen hält stolz ihren Führerschein in die Kamera. Die 52-Jährige hat es endlich geschafft und ist überglücklich. Auch ihre Söhne freuen sich über die bestandene Fahrprüfung und bitten ihre Mama, sie bald in die Schule zu fahren. Allerdings passiert das noch nicht so schnell, da die Mannheimerin noch kein Auto besitzt.

Sie schmiedet bereits Pläne und möchte schnellstmöglich einen Wagen. Auch die Vorteile, die ein Auto mit sich bringt, stimmen sie freudig. Sie muss keine Einkäufe mehr schleppen, nicht im Regen auf öffentliche Verkehrsmittel warten und kann außerdem Ausflüge mit Ehemann Dieter und ihren Söhnen machen. Ohne Sorge und mit weniger Zeitdruck könne sie zur Arbeit fahren und Erledigungen machen. Es bleibt also abzuwarten, wann Carmen ihr lang ersehntes Auto bekommt. (lrq)

Auch interessant

Kommentare