1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Dschungelcamp: Sorge um Harald Glööckler – warum hat er ein blaues Gesicht?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Kommentare

Südafrika - Harald Glööckler (56) gilt seit Tag 1 im Dschungelcamp als Zuschauer-Liebling. Doch eine Sache irritiert seine Fans: Was hat es mit seinem veränderten Aussehen auf sich?

Harald Glööckler zählt zu den bekanntesten Promis überhaupt, die zur 15. Staffel „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ ins Dschungelcamp gezogen sind. Eine entsprechende Fan-Base brachte der Kult-Designer bereits mit – und seit seinem ersten Auftritt im südafrikanischen Dschungel wächst diese stetig. Unter den Zuschauern freut sich der 56-Jährige großer Beliebtheit, nicht zuletzt, weil er die erste Ekel-Prüfung knallhart durchzog und am Camp-Lagerfeuer offen über seine Vergangenheit und seine Ehe-Probleme sprach.

Von zwei Details zeigen sich die Fans bei Harald Glööckler allerdings immer wieder irritiert: Zum einen wird auf Twitter seit Folge 1 wild spekuliert, was es mit den kurzen Haaren von Kult-Designer Glööckler auf sich hat – zum anderen wunderten sich die Zuschauer zuletzt, woher die blauen Verfärbungen im Gesicht des 56-Jährigen herkommen. MANNHEIM24 verrät, was es mit dem veränderten Aussehen von Harald Glööckler im Dschungelcamp auf sich hat:

NameHarald Glööckler
Geboren30. Mai 1965, Maulbronn (Baden-Württemberg)
EhepartnerDieter Schroth (verh. 2015)

Harald Glööckler: Mehrere Beauty-OPs vor Einzug ins Dschungelcamp

Harald Glööckler ist dafür bekannt, sein Aussehen nach seinem Geschmack zu gestalten – und sich für seinen gewünschten Look auch mal unters Messer zu legen. Natürlich konnte er es auch vor seinem Einzug ins Dschungelcamp nicht lassen, sich mit diversen Beauty-Maßnahmen auf seine Zeit in Südafrika vorzubereiten. Um neben den oft nur halb so alten Dschungelcamp-Kandidaten nicht alt auszusehen, unterzog sich der Designer einem dreitägigen Verschönerungs-Marathon, wie er vor dem Start von IBES erklärte. „Wenn so ein 20-jähriges Gift neben mir sitzt, denn möchte ich daneben natürlich brillieren“, so Glööckler in der RTL-Sendung „Punkt 12“.

Zu den Eingriffen, die sich Harald Glööckler unterzog, gehörten demnach eine Botox-Behandlung an der Stirn. Außerdem ließ sich der 56-Jährige unter anderem die Augenbrauen anheben. „Die Idee ist natürlich bei mir, dass erstmal nichts verrutscht im Dschungel, alles am Platz bleibt. Und dass man auch wirklich 15 Tage ohne Creme aushält.“

Harald Glööckler an seinem ersten Tag im Dschungelcamp
Harald Glööckler an seinem ersten Tag im Dschungelcamp © RTL

Harald Glööckler: Haar-Tattoo statt Tolle fürs Dschungelcamp

Die Vorbereitungen auf den Dschungel haben nicht nur Spuren in Glööcklers Gesicht hinterlassen, sondern auch an seiner sonst so voluminösen Haarpracht. Das führte dazu, dass sich bereits diverse Zuschauer auf Twitter fragten, was es mit den raspelkurzen Haaren von Harald Glööckler im Dschungelcamp auf sich hatte. „Hat sich Harald Glööckler Haare tätowieren lassen?“, wunderte sich zum Beispiel eine Twitter-Nutzerin während Folge 3 von IBES.

Und tatsächlich: Zu Glööcklers straffem Beauty-Programm vor „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ zählte auch Permanent-Make-up. Neue Augenbrauen, permanenter Lidstrich und Lippen gehörten zu dem Beauty-Programm genauso dazu, wie die Auffüllung von Bart und Kopfhaaren mittels Tattoo-Technik.

Harald Glööckler im Dschungelcamp: Fans irritiert – warum ist sein Gesicht plötzlich blau verfärbt?

Ein weiteres Detail stellt die Fans von Harald Glööckler vor ein Rätsel: In einigen Szenen wirkt das Gesicht des Designers stark verfärbt, so, als ob er blaue Flecken im Gesicht hätte. Ist die ungesunde Gesichtsfarbe des Herrn Harald Glööckler eigentlich ne Spätfolge seiner OP´s?“, fragte sich zum Beispiel ein Zuschauer im Netz. „Die Wangen vom Harald Glööckler sehen nerotisch aus, muss man sich Sorgen machen?“, wundert sich eine andere Twitter-Userin.

Zu dem plötzlich veränderten Aussehen von Harald Glööckler stellte ein weitere Zuschauerin bereits am Samstag eine Theorie auf: „Vermutung, warum Glööckler so blau im Gesicht ist: Der Tyndall-Effekt ist das Auftreten einer bläulichen Verfärbung an Injektionsstellen von Hautfillern. Dies geschieht, weil Licht von Partikeln im Filler reflektiert wird. Zu viel Volumen, zu oberflächlich injiziert.“

Zumindest sieht Harald Glööckler im Dschungelcamp bei weitem nicht so schlimm aus, wie zuletzt nach einem schlimmen Allergie-Schub, bei dem sein Gesicht so stark anschwoll, dass er sogar mit Cortison behandelt werden musste.

Harald Glööckler: Botox gegen den Schweiß – Vorteil in der nächsten Dschungelprüfung?

Neben Permanent-Make-up und Fillern verschaffte sich Harald Glööckler für seine Teilnahme im Dschungelcamp auch noch einen weiteren entscheidenden Vorteil: Vor seinem Abflug nach Südafrika ließ er sich auch unter den Achseln botoxen, wie er in einem Interview mit BILD erklärte. So gerät der Kult-Designer hoffentlich auch bei der nächsten Dschungelprüfung nicht ins schwitzen, die er an Tag 4 im Dschungelcamp gemeinsam mit drei weiteren Mitcampern bestreiten muss. (kab)

Auch interessant

Kommentare