1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Mein Körper braucht eine Pause“: Rapper Haftbefehl sagt gesamte Tour ab

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Rapper Haftbefehl
Wollte Haftbefehl in Mannheim einen Mann schlagen? (Symbolfoto) © Caroline Seidel/dpa

Anfang August bricht Rapper Haftbefehl sein Konzert in Mannheim ab, weil er zu betrunken für den Auftritt ist. Jetzt zieht er die Konsequenzen und sagt seine gesamte Tour ab.

Seit dem Konzert-Eklat in Mannheim ist es still um den Rapper Haftbefehl geworden. Am 7. August tritt der 36-Jährige im „Hafen 49“ auf – oder zumindest ist es geplant. Denn Haftbefehl scheint so stark betrunken zu sein, dass er weder gerade stehen noch singen kann. Als Konsequenz wird das Konzert nach nur wenigen Minuten abgebrochen.

Nach Konzert-Eklat in Mannheim: Rapper Haftbefehl sagt komplette Tour ab

In den Medien erntet der Rapper dafür Spott. Ein paar seiner Fans machen sich aber auch Sorgen um Haftbefehl. Damit könnten sie sogar recht haben. Denn rund eineinhalb Woche später, am Mittwoch (17. August), sagt der 36-Jährige seine kommende Tour ab. Eigentlich hätte am 1. September in Stuttgart die „Schwarzweisse Tour“ 2022 starten sollen. Über den Monat verteilt hätte es Konzerte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg gegeben.

„Leider muss ich die Schwarzweisse Tour aus gesundheitlichen Gründen ersatzlos absagen“, schreibt Haftbefehl auf seinem Instagram-Kanal. Was genau das Problem ist, sagt er nicht. Sein Körper brauche aber eine Pause. Wie lange diese dauern werde, sei dem 36-Jährigen selbst noch nicht bewusst. Der Offenbacher bittet zudem seine Fans darum, sich keine Sorgen um ihn zu machen. Wie RUHR24 berichtet, ist auch ein Konzert von Nena in NRW plötzlich abgesagt worden.

Fans spekulieren nach Konzert-Eklat in Mannheim über Haftbefehls Gesundheit

Wer bereits ein Ticket für die „Schwarzweisse Tour“ 2022 gekauft hat, könne diese dort zurückgeben, wo man es gekauft hat. Nach dem Chaos-Konzert in Mannheim ist eine Diskussion um den Zustand von Haftbefehl ausgebrochen. Auf eine MANNHEIM24-Anfrage, wie es Haftbefehl nach dem Konzert-Eklat geht, hat sich sein Management nicht geäußert. Einige Videos von diesem Abend zeigen sogar, wie Haftbefehl fast eine Person im „Hafen 49“ geschlagen haben soll.

Bereits nach dem Konzert-Abbruch in Mannheim haben sich die Spekulationen um die Gründe überschlagen. So vermuten manche Leute, dass mehr als nur Alkohol hinter dem Zustand des Rappers gesteckt haben soll und deuten Drogenkonsum an. Andere verweisen auf einen Song und Interviews, in denen sich Haftbefehl zu Depressionen äußert. (dh)

Auch interessant

Kommentare