1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Günther Jauch: Wer wird Millionär, Privatleben und Karriere – alle Infos zum beliebten Quiz-Master

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Günther Jauch steht beim RTL Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen 2020“ im Studio.
Günther Jauch steht beim RTL Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen 2020“ im Studio. © Henning Kaiser/dpa

Günther Jauch wurde durch „Wer wird Millionär“ zum beliebtesten Quiz-Master Deutschlands. Alle Infos zu Karriere und Privatleben des TV-Moderators:

Seit seinem ersten Auftritt als charmanter Moderator von „Wer wird Millionär“ ist Günther Jauch aus der deutschen TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Seine Karriere begann allerdings nicht im Fernsehen, sondern als Moderator im Radio, wo seine langjährige Freundschaft mit seinem berühmten Kollegen Thomas Gottschalk seinen Anfang nahm. Der Münsteraner ist seit 2006 mit Ehefrau Dorothea verheiratet und hat vier Kinder. Sein Privatleben hält Günther Jauch streng aus der Öffentlichkeit heraus.

NameGünther Jauch
Geboren13. Juli 1956 (64 Jahre alt)
GeburtsortMünster
Größe1,93
EhefrauDorothea Stier (verh. 2006)
KinderMascha, Katja, Kristin, Svenja
Bekannte TV-FormateWer wird Millionär?

Günther Jauch: Kindheit, Ausbildung und Anfänge beim Radio

Günther Jauch wurde 1956 im Münster geboren. Er ist das älteste von drei Kindern des Journalisten Ernst-Alfred Jauch und dessen Frau Ursula Welter. Nachdem Jauch seine ersten drei Lebensjahre in Münster verbracht hatte, wuchs er danach im Berliner Villenviertel Lichterfelde-West auf. In seiner Schulzeit war er unter anderem Ministrant in der Berliner Pfarrgemeinde Heilige Familie. Nach seinem Abitur am Gymnasium Steglitz begann Günther Jauch zunächst ein Jura-Studium in Berlin. Dieses brach er 1975 ab, nachdem er die Möglichkeit erhalten hatte, die Deutsche Journalistenschule in München zu besuchen. Seine Ausbildung schloss er dort zwei Jahre später ab.

Günther Jauch, aufgenommen im Januar 1987 in seinem Büro beim Bayerischen Rundfunk (BR) in München.
Günther Jauch, aufgenommen im Januar 1987 in seinem Büro beim Bayerischen Rundfunk (BR) in München. © Istvan Bajzat/dpa

Nach der Journalistenschule begann Günther Jauch ein Studium von Politik und Neuerer Geschichte an der Uni München, gleichzeitig arbeitete er als Radio-Sportmoderator beim Bayerischen Rundfunk. Auch dieses Studium gab Jauch nach zwei Jahren auf, als seine Karriere beim BR immer mehr Zeit in Anspruch nahm. Ab 195 moderierte Günther Jauch gemeinsam mit Thomas Gottschalk die B3-Radioshow.

Günther Jauch im TV: „Wer wird Millionär?“ und „stern TV“ – mit diesen Formaten wurde er berühmt

Nach Jahren beim Radio startete Günther Jauch mit 29 Jahren ins TV-Geschäft, war in den 80ern zunächst Außenreporter für den SDR und moderierte für den Bayerischen Rundfunk und das ZDF. 1988 führte Jauch zum ersten Mal durch „Das aktuelle Sportstudio“ und zeigte bis 1996 regelmäßig den Jahresrückblick „Menschen“ vom ZDF. Gemeinsam mit Thomas Gottschalk moderierte er in dieser Zeit außerdem „Die Große Show der achtziger Jahre“.

Nachdem Günther Jauch im Jahr 1990 seinen Vertrag bei RTL unterzeichnet hatte, moderierte er – bis zu seinem Abschied im Jahr 2011 – fast 900 Mal das Fernsehmagazin „stern TV“, durch das er weitere Bekanntheit erreichte. Im Jahr 1998 wurde Jauch gemeinsam mit Marcel Reif für die Moderation des „Torfalls von Madrid“ im Champions-League-Spiel Real Madrid gegen Borussia Dortmund mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Seit der 1. Folge der RTL Quiz-Show „Wer wird Millionär?“ am 3. September 1999 ist Günther Jauch als Moderator mit dabei. Der sympathische Quiz-Master wurde damit endgültig zum Liebling der TV-Zuschauer in Deutschland. 2005 setzte er sich gegen mehr als 2.000 Personen bei der „Wahl zum beliebtesten Deutschen“ des Marktforschungsinstituts Ipsos durch. „Wer wird Millionär?“ ist allerdings nicht die einzige Quiz-Show, in der Günther Jauch zu sehen ist. Seit 2009 tritt er bei „5 gegen Jauch“, moderiert von Oliver Pocher, gegen ein Team aus fünf Kandidaten an. Gewinnt Jauch die Sendung, wird der Gewinn-Betrag für einen guten Zweck gespendet.

Günther Jauch: Familie und Privatleben des RTL-Moderators

Viel ist über Günther Jauchs Privatleben nicht bekannt, denn der Moderator versucht so gut es geht seine Familie aus dem Rampenlicht fernzuhalten. Jauch geht auch vors Gericht, sogar bis hin zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, wenn‘s sein muss. Er hat verhindert, dass die Presse über seine Hochzeit im Jahr 2006 berichtet. Günther Jauch ist seit 1988 mit seiner Ehefrau Thea zusammen. Sie haben zwei leibliche und zwei aus Russland adoptierte Töchter.

Wie er seine Frau Thea kennengelernt hat, verrät Günther Jauch 2020 in der Sendung „Denn sie wissen nicht, was passiert.“ „Ich habe zwei Jahre neben einem Zigarettenautomaten gestanden“, so der Moderator. Comedian Oliver Pocher fügt hinzu, dass der Automat in einer Kneipe war, direkt neben der Damentoilette.

Bei „Wer wird Millionär“ verrät der Quiz-Master, dass er als Student einen Job als Hausmeister hatte. Er könne sich bis heute noch lebhaft an die Hausgemeinschaft erinnern. „Es war nicht die glücklichste Zeit für die Hausgemeinschaft“, wird Jauch von der Abendzeitung München zitiert. Der damalige Student wurde teilweise etwas unfreundlich auf seine zu verrichtende Arbeit hingewiesen, wie Jauch sich in der Sendung im März zurückerinnert.

Der gebürtige Münsteraner lebt mittlerweile in Potsdam und widmet sich dort vielen wohltätigen Zwecken. Günther Jauch spendet des Öfteren Geld für die Entwicklung der Stadt. So habe er bereits mehrere Millionen Euro für die Instandhaltung des Fortunaportals am Potsdamer Stadtschloss gespendet. Günther Jauch besitzt seit 2010 das Traditionsweingut von Othegraven in Rheinland-Pfalz und führt damit die über 200 Jahre alte Familientradition fort. Der WWM-Moderator verkauft außerdem bei Aldi seinen eigenen Wein und besitzt ein Restaurant in Potsdam.

Am 10. April 2021 erkrankt Günther Jauch am Coronavirus. Zum ersten Mal in seiner Karriere muss er sich deshalb krankmelden, wie die Abendzeitung weiter berichtet.

Günther Jauch und Thomas Gottschalk – Freunde seit fast 40 Jahren

Günther Jauch und Thomas Gottschalk bei der Verleihung der Goldenen Kamera (Archivfoto 2016)
Günther Jauch und Thomas Gottschalk bei der Verleihung der Goldenen Kamera (Archivfoto 2016) © Christian Charisius/dpa

Günther Jauch und Thomas Gottschalk verbindet eine lange Freundschaft. 1985 arbeiteten beide bei B3-Radioshow. Gottschalk moderierte von 14 bis 16 Uhr und Jauch von 16 bis 17:30 Uhr. Bekannt wurde das Duo durch die gegenseitigen Sticheleien als Günther Jauch ins Studio kam. Es ging darum, wer die besseren Gäste habe. Während Gottschalks Gäste aus dem Showbusiness kamen, lud Günther Jauch eher Menschen aus der Politik ein. Von 1987 bis 1989 moderierte Günther Jauch die Sendung „Na siehste!“ die als Nachfolge zu Thomas Gottschalks „Na sowas!“ konzipiert war.

Thomas Gottschalk und Günther Jauch traten in der TV-Show „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen alle“ gemeinsam gegen Kandidaten, Publikum und Fernsehzuschauer an. Moderiert wurde die Sendung von Barbara Schöneberger. Die drei Prominenten wurden im Sommer 2018 dann für „Denn sie wissen nicht, was passiert“ zu gemeinsamen Team-Kandidaten. 2020 folgte mit Thomas Gottschalk und Günther Jauch das TV-Format „Die Quarantäne-WG – Willkommen Zuhause!“, allerdings wurde das nach drei Folgen wieder abgesetzt.

Günther Jauch siezt in der Regel alle seine Mitmenschen und wird von diesen wiederum gesiezt. Einzige Ausnahme sind kleine Kinder, Frank Elstner und Thomas Gottschalk. (jol/kab)

Auch interessant