1. Mannheim24
  2. Promi & Show

GNTM (ProSieben): Transgender-Model gewinnt im großen Finale

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

GNTM (ProSieben): Nur eine kann Germany‘s next Topmodel werden. Doch welche der Kandidatinnen hat es aufs Cover von „Harper‘s Bazaar“ geschafft?

Update vom 28. Mai: Am Ende fiel die Entscheidung zwischen Dascha Carriero und Alex Mariah Peter. Die beiden kämpften beim großen Finale von „Germany‘s next Topmodel“ gemeinsam mit Soulin Omar und Romina Palm um den heißbegehrten Titel. Jetzt steht fest: Alex ist das neue Topmodel von Heidi Klum – und darf sich über das Coverbild auf der deutschen Harper‘s Bazaar sowie einen Opel Mokka und ein Preisgeld von 100.000 Euro freuen. Transgender-Model Alex setzte sich damit gegen die Zweitplatzierte Dascha durch. Soulin belegte den dritten Platz, Romina den vierten.

GNTM-Finale auf ProSieben: Warum nur DIESE Kandidatin gewinnen kann

Erstmeldung vom 27. Mai: Am 27. Mai um 20:15 Uhr steigt das Finale der ProSieben-Show „Germany‘s next Topmodel“. Diesmal bestimmt Model-Mama Heidi Klum alleine und ohne Gastjuror die Siegerin der 16. Staffel. „Aber auch wenn wir das Finale nur im kleinen Kreis feiern werden, bin ich mir sicher, dass es ein unvergesslicher Abend wird“, so Klum. Bereits jetzt steht fest, dass die vier Finalistinnen Alex, Soulin, Dascha und Romina zum Show-Opening auf der Bühne tanzen werden. Im Finalwalk verwandeln sich die Top 4 dann in Superheldinnen. Als Show-Acts werden Tokio Hotel, Vize, sowie Zoe Wees auftreten.

Eigentlich sollte auch GTNM-Kandidatin Ashley Amegan in Finale stehen. Nach den Dreharbeiten hat sich die 23-Jährige jedoch dazu entschieden, die Sendung freiwillig zu verlassen. In ihrer Instagram-Story spricht sie von einem Bauchgefühl, das sie zu diesem Schritt bewegt hat. Doch das Modeln komplett aufgeben, kommt für sie nicht infrage: „Ich halte natürlich weiterhin an meinen Zielen fest und möchte euch auf meiner Reise als angehendes Model auf meinen persönlichen Plattformen mitnehmen“. Bereits einige Wochen zuvor hat die Jura-Studentin eine lange Story zu ihrer Darstellung bei GNTM gepostet.

 Sie stehen im Finale von „Germany‘s Next Topmodel“: Romina, Alex, Dascha und Soulin (von links).
Sie stehen im Finale von „Germany‘s Next Topmodel“: Romina, Alex, Dascha und Soulin (von links). © ProSieben/Marc Rehbeck

Damals überlegte sie, alles hinzuschmeißen. „Und zwar war das seit der Opel-Folge so, dass ich sehr, sehr, sehr drangsaliert wurde, dass ich mich ändere.“ Ashley ist im Gegensatz zu den anderen GNTM-Kandidatinnen sehr zurückhaltend und kam deswegen in den ersten Folgen kaum vor.

GNTM: Kandidatin Soulin hat die besten Chancen auf einen Sieg

Sehr viel Sendezeit hat hingegen Kandidatin Soulin. Kein Wunder, denn die gebürtige Syrerin weiß von Anfang an abzuliefern. Zudem heimst sie, natürlich zum Unmut ihrer Konkurrentinnen, jede Folge viel Lob ein. „Soulin hat eine extrem starke Persönlichkeit. Sie ist ein Mädchen, das keine Angst hat, ihre Meinung zu sagen und in Kauf nimmt, damit auch mal anzuecken. Sie hat sich von nichts und niemandem abhalten lassen, alles für ihren Traum zu geben und das finde ich sehr beeindruckend“, so „Model-Mama“ Heidi über die 20-Jährige. „Ich liebe ihren einzigartigen Walk, ihre Posen und ihren außergewöhnlichen Look. Sie fällt auf, sticht aus der Masse heraus und ich bin mir sicher, dass sie damit in Zukunft sehr weit kommen wird.“

Aus diesem Grund dürfte es auch keinen verwundern, wenn SIE im Finale am 27. Mai zu „Germany‘s next Topmodel“ gekürt wird. Diese Erfolgsgeschichte würde sich sicherlich gut verkaufen: Soulin Omar floh mit ihren Eltern im Alter von elf Jahren aus Aleppo über die Türkei nach Deutschland. Obwohl der 20-Jährigen ihre Herkunft und Kultur am Herzen liegt, ist die 20-Jährig top integriert. In der ersten Folge rutschte Heidi Klum sogar der Satz heraus: „Du kannst ja besser Deutsch als ich!“ Mit Leichtigkeit stellte sich die junge Frau den Herausforderungen der Sendung und meisterte sie voll Anmut und Ideenreichtum. Mit „Alles ist möglich, wenn du nur daran glaubst“ geht Soulin als „Role Model“ voran.

Mehrere Medienpartner haben Soulins Potenzial bereits erkannt und für große Werbekampagnen gebucht – darunter auch die Jeansmarke Levi‘s.

Sie selbst rechnet sich wohl auch gute Chancen auf einen Sieg aus: „Ich werde hoffentlich GNTM 2021, weil ich Diversity, Leistung und Personality verkörpere“, sagt Soulin in einem Interview mit web.de. Den anderen Kandidatinnen gönnt sie den Titel ebenso. Jede habe es verdient „Germany‘s Next Topmodel“ zu werden, sagt die 20-Jährige in einem Gala-Interview.

GNTM: Heidi Klum ist von ihren Finalistinnen begeistert

Heidi Klum ist auch von den anderen Kandidatinnen begeistert. So sagt sie beispielsweise über Transmodel Alex: „Sie steht für Diversity und das, ohne das ‚Anderssein‘ hervorzuheben, sondern mehr durch das Normalisieren. Ich finde, dass Alex jetzt schon ein tolles Vorbild für viele Menschen ist.“ Neben Alex sticht auch Kandidatin Dascha hervor: „Es ist kein Geheimnis – ich habe mir schon so lange ein Model mit starken Kurven gewünscht, das mit Selbstbewusstsein zu mir kommt, ohne dass ich es erst mit aller Kraft aus ihr herauskitzeln muss“, so die Modelmama.

Neben diesem Trio wirkt die rothaarige Romina schon fast ein wenig unscheinbar. Doch auch sie hat mit einer Körpergröße von 1,68 Metern nicht die gängigen Modelmaße. Jede der Kandidatinnen hätte es verdient den Sieg davonzutragen – aber nur eine kann Germany‘s next Topmodel werden. (kp)

Auch interessant

Kommentare