1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Geissens machen London unsicher: Robert lässt sich zum König krönen

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Die Geissens machen in der neuen Staffel ihrer Show London unsicher und begeben sich auf die Spuren der Royals. Im Hotelzimmer wird Robert sogar zum König gekrönt.

Nach langer Pause sind die Geissens endlich wieder zurück und nehmen Fans mit in ihr Luxusleben. Seit Montag (2. Januar) ist die „schrecklich glamouröse Familie“ mit neuen Folgen auf RTLZWEI zu sehen. In den ersten beiden Episoden begeben sich Robert, Carmen, Davina und Shania nach London, um zu schauen, was sich nach dem Brexit und dem Tod von Queen Elizabeth II alles in Großbritannien geändert hat. Außerdem begibt sich das Quartett auf die Spur der Royals.

Die Geissens machen in neuer Staffel London unsicher

Wie es sich für die Geissens gehört, steigen sie natürlich in einem Luxushotel direkt am Kensington Palace ab, in dem zuletzt Prinz Harry und Meghan wohnten. Zuvor haben aber auch Prinz William und Kate sowie Prinzessin Diana dort gelebt. Gerade die „Prinzessin der Herzen“ scheint es Robert angetan zu haben, weshalb es anschließend erstmal in ihre Lieblingspizzeria geht, bevor sie zu Prinz Harrys Stammpub weiterziehen. Doch auch ein SM-Geschäft liegt auf der Route durch London, worüber sich MANNHEIM24-Promi-Experte Manuel Flickinger besonders freut.

Natürlich darf auch ein Besuch am Buckingham Palace nicht fehlen. Dort gibt es zwar keine Audienz bei King Charles III., dafür aber die weltberühmte Wachablösung. Außerdem brauchten die Geissens gar keinen König, wenn doch „Rooobärt“ selbst einst ein großer Herrscher Großbritanniens gewesen sein soll.

Die Geissens in London: War Robert früher Henry VIII?

„Ich hatte eine sehr, sehr gute Freundin, die in die Zukunft und aber auch in die Vergangenheit schauen konnte“, erzählt Carmen. Am Anfang sei darüber noch gelacht worden, später habe die Freundin aber die beiden Kinder und den Reichtum von Robert Geiss vorhergesagt. „Irgendwann kam sie und meinte, Robert wäre Henry VIII.“ Dabei handelt es sich um einen englischen König, der von 1509 bis 1547 regierte und der vor allem wegen des Umganges mit seinen sechs Ehefrauen berühmt und berüchtigt ist. Zwei davon hat er sogar hinrichten lassen.

„Das war ne gute Freundin, die irgendwelche Kräfte hatte und die hat der Carmen gesagt, dass ich wohl irgendwo in der Vergangenheit, das kann natürlich mit meinem Auftreten zu tun haben, Henry VIII. gewesen wäre“, sagt Robert. Passend dazu hat der Millionär sogar eine Nachbildung von dessen Krone auf dem Schoß liegen.

Robert Geiss lässt sich in London zum König kronen

Denn zur Überraschung von Davina und Shania – die den London-Trip auch zur Wohnungssuche nutzen – hat Papa Robert zwei Kronen im Hotelzimmer aufgestellt. Bei diesen handele es sich um die Original-Kronen der Erfolgsserie „The Crown“, die bereits seit 5 Staffeln auf Netflix läuft. Der Streaminganbieter hat vor kurzem seine beliebtesten Serien des Jahres 2022 bekannt gegeben, darunter auch die deutsche Produktion „Die Kaiserin“.

Da Robert Geiss die Krone von Heinrich VIII. sowieso schon im Hotelzimmer hat, nutzt er die Chance, um sich direkt von Carmen krönen zu lassen. Ob King Rooobärt I. es schafft, in London genug Inspirationen für die Roberto-Geissini-Kollektion zu bekommen, wird sich in den nächsten Folgen von „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ auf RTLZWEI zeigen. (dh)

Auch interessant

Kommentare