1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Carmen Geiss über falsche Freunde: „Man muss da ein bisschen aufpassen“

Erstellt:

Kommentare

Sie sind die wohl berühmtesten Millionäre Deutschlands: Carmen und Robert Geiss leben ein echtes Luxus-Leben. Doch ihr Reichtum hat auch Schattenseiten.

Carmen Geiss (57) und ihr Mann Robert (58) sind berühmt-berüchtigt für ihren luxuriösen Lebensstil. In der Doku-Serie „Die Geissens“ gewährt das Millionärspaar seit 2011 einen Einblick in seinen Alltag. Seit über 15 Jahren wohnen die beiden TV-Stars bereits in ihrer Wahlheimat Monaco.

Carmen Geiss mit Familie: Exklusives Leben in Sterne-Hotels und -Restaurants

Dort sind auch ihre beiden Töchter Davina (19) und Shania (18) größtenteils aufgewachsen. Zwischendurch verbringt die Familie auch immer wieder Zeit in ihrem zweiten Zuhause Saint-Tropez.

Während der kalten Wintermonate wiederum halten sich die Geissens am liebsten im warmen Dubai auf. Selbstverständlich übernachten sie dabei in den tollsten Fünf-Sterne-Hotels und gehen in den exklusivsten Restaurants essen.

Carmen Geiss über Freunde: „Man muss da ein bisschen aufpassen“

Dank ihres beträchtlichen Vermögens können sich die Geissens außerdem teure Designer-Klamotten und schnittige Autos leisten. Berichten zufolge sollen sie einen Rolls-Royce, einen Ferrari F12 Berlinetta, einen Maserati Gran Cabrio, einen PorscheTurbo sowie einen Audi R8 besitzen. Darüber hinaus verfügt das Unternehmer-Paar über wertvolle Immobilien. Allerdings hat das Luxus-Leben auch seine Schattenseiten: Wie Carmen im Gespräch mit Bunte verrät, fielen sie und Robert bereits auf falsche Freunde herein.

„Man muss da ein bisschen aufpassen. Mein Mann und ich haben sehr viele schlechte Erfahrungen gemacht“, enthüllt die Blondine. Denn mit ihrem Reichtum lockten sie leider Personen an, die sie nur ausnutzen wollten. „Dass man da auf einmal Leuten vertraut, die einem aber in die Tasche greifen“, schildert Carmen.

Davina und Shania Geiss: Das Schicksal meinte es bisher gut mit ihnen

Ganz anders sieht die Lage dagegen bei den Töchtern des Paars aus. Davina und Shania hätten bisher nur positive Erfahrungen mit ihrem Freundeskreis gemacht. „Zum Glück sind wir noch nicht in dem Alter. Wir haben jüngere Freunde“, erklärt die ältere Geiss-Tochter. Ihre kleine Schwester ergänzt: „Die kennen wir, seitdem wir richtig, richtig jung sind.“

Wenn man zusammen aufwächst, ist die Gefahr sicher geringer, dass man die andere Person ausnutzt. Carmen ist allerdings der Meinung, dass auch die soziale Herkunft von Davinas und Shanias Freunden eine Rolle spielt. „Die kommen auch aus gutem Hause, muss man sagen“, sagt sie.

Auch interessant

Kommentare