1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Rührende Geste: „Hartz und herzlich“-Fans spenden Klamotten für Michaelas Tochter

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ - Zusammenhalt wird in Rostock Groß Klein großgeschrieben. Die Fans unterstützen die Bewohner, wo es nur geht, vor allem den Kleinsten soll es an nichts fehlen.

Die Blöcke in Rostock Groß Klein, einer der bekanntesten Sozialviertel in Deutschland. Die RTLZWEI-Sendung „Hartz und herzlich“ verhilft dem sozialschwachen Viertel zum Erfolg und begleitet dessen Bewohner bereits seit einigen Jahren durch ihren Alltag. Neben Hartz IV, Geldsorgen und Ämterstress geht es in der Dokumentation vor allem um Familie und den nachbarschaftlichen Zusammenhalt.

„Hartz und herzlich“: Michaela ist Mutter von sieben Kindern – und nimmt an der RTLZWEI-Sendung teil

Schon längst haben die Fans die „Hartz und herzlich“-Darsteller in ihr Herz geschlossen. Das Leben mit Hartz IV und den damit verbundenen Geldsorgen ist nicht einfach, das weiß auch Siebenfach-Mutter Michaela. Die 44-Jährige lebt mit einem ihrer sieben Kinder in den Blöcken von Rostock Groß Klein. Sie zieht ihre jüngste Tochter alleine groß. In der Sozialdoku spricht die „Hartz und herzlich“-Darstellerin über die Riskoschwangerschaft ihres Nachwuchses.

Ihre sechs anderen Sprösslinge hat die „Hartz und herzlich“-Darstellerin an das Jugendamt übergeben müssen. Michaela lebt, wie die meisten Bewohner des Viertels am Existenzminimum. Jede Anschaffung muss daher wohlüberlegt sein, umso mehr rührt sie deshalb die Hilfe der „Hartz und herzlich“-Zuschauer.

„Hartz und herzlich“: Fans spenden Michaela Klamotten für ihre Kinder – „bekomme ich von Fans zugeschickt“

Kurzerhand schicken die Zuschauer der RTLZWEI-Sendung der 43-Jährigen Kleiderspenden: „Ich kriege sämtliche Sachen für meine Kinder geschenkt. Egal für welches Kind. Die meisten Sachen davon sind noch ein kleines bisschen zu groß – aber das macht nichts, da wachsen sie rein“, verrät Michaela in der Sozialdoku.

Die Hilfe der Zuschauer weiß die Rostockerin zu schätzen: „Das meiste bekomme ich von Fans zugeschickt. Die fragen dann: Welche Größe oder was wir benötigen, egal welches Kind“, so Michaela in den neuen Folgen „Hartz und herzlich – Tag für Tag Rostock Groß Klein“ weiter. Auch die Bewohner aus den Mannheimer Benz-Baracken freuen sich über die Spenden der „Hartz und herzlich“-Fans.

„Hartz und herzlich“ in Rostock: Zuschauer geben auch Klamotten für Michaela ab – „Pakete nur für mich“

Bei Kleiderspenden für sieben Kinder kommen eine Menge Klamotten und Schuhe zusammen. Anstatt die nicht passenden wegzuschmeißen, schenkt sie ein paar Marken Klamotten an ihre Freundin Jenny weiter. Doch bei den Kleiderspenden der Fans geht selbst Michaela nicht leer aus: „Ich kriege von denen auch mal Pakete nur für mich und bis jetzt bin ich immer dankbar für die Leute – und bedanke mich bei den Leuten über Facebook dafür“, gibt die siebenfache Mutter preis.

Bei den Spenden ist Michaela besonders wichtig: Es wird nichts weggeschmissen! Alles was sie selbst nicht braucht, gibt sie weiter. Dass sich die Bewohner gegenseitig helfen, ist in den Blöcken von Groß Klein keine Besonderheit. Die Menschen haben nicht viel, dennoch haben sie einander und können immer auf Unterstützung zählen. (sik)

Auch interessant

Kommentare