1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Tochter auf Job-Suche – bittere Tränen im Hause Elvis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Reeb-Quintans

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Die Tochter von Elvis ist auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive. Doch die Hoffnung auf den Traumjob endet zunächst in einer bitteren Enttäuschung:

Die Sendung „Hartz und herzlich“ zeigt seit 2017 das Leben der Bewohner der Mannheimer Benz-Baracken. Die Nachbarschaft in der ehemalige Arbeitersiedlung begeistert die RTLZWEI-Zuschauer. Besonders der Charme von TV-Lieblingen wie Elvis und der bereits im November verstorbenen Dagmar verhalf der Sozialdoku zu einem gewissen Kult-Status. Hartz IV, Geldsorgen, Familie und berufliche Perspektiven sind häufig Themen in den Benz-Baracken. Auch bei der Großfamilie von Elvis und Katrin.

Deren Tochter Jasmin, deren Alltag ebenfalls oft bei „Hartz und herzlich“ gezeigt wird, hat bereits viel erlebt. Mit 15 wurde die heute 19-Jährige Mutter einer kleinen Tochter, die aktuell bei einer Pflegefamilie lebt. Auch ihr Schulabschluss war für die Mannheimerin eine große Hürde – doch in der aktuell 4. Staffel der Sozialdoku kann sie stolz sein, auf ihren Hauptschulabschluss. Jetzt sucht Jasmin nach einem Job und hat dabei auch bereits konkrete Vorstellungen.

SendungHartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken
SenderRTLZWEI
DrehortMannheim

„Hartz und herzlich“: Jasmin ist nach Job-Absage enttäuscht

Jasmin hat sich nach ihrem Schulabschluss um eine Stelle als Kassiererin einer Supermarkt-Kette beworben – und erlebt eine bittere Enttäuschung. Ihr Wunsch, endlich ins Berufsleben einzusteigen, beginnt mit einer Absage. Doch es gibt dennoch einen Lichtblick: Ein Mitarbeiter der Supermarkt-Kette rät der jungen Frau, sich im nächsten Jahr noch einmal um einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Für die berufsunerfahrene Jasmin wäre das eine Chance, endlich durchzustarten und ihren Traumjob von Grund auf zu lernen.

„Hartz und herzlich“: Vanessa ist die Tochter von Elvis und Katrin
„Hartz und herzlich“: Vanessa ist die Tochter von Elvis und Katrin © RTLZWEI/Screenshot TVNOW

Dennoch ist Jasmin sehr enttäuscht von der ersten Absage. Die junge Mutter grübelt, welche Alternativen sie jetzt hat und nennt weitere Supermarkt-Ketten, bei denen sie sich bewerben könne. Sie möchte jedoch im Einzelhandel bleiben oder sogar in einer Drogeriekette arbeiten. Um ihre Zukunft hat sich die Mannheimerin bereits in weiteren Folgen von „Hartz und herzlich“ gemacht. Aber der Vorschlag ihres Vaters in die KFZ-Branche einzusteigen ist definitiv nichts für sie.

„Hartz und herzlich“: Job-Suche im Hause Elvis – Auch Vanessa möchte Ausbildung beginnen

Die große Schwester von Jasmin, die 21-jährige Vanessa, ist bereits einen Schritt weiter und hat eine abgeschlossene Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegehelferin. Die Mutter eines 4-jährigen Sohnes möchte sich trotzdem beruflich weiterbilden. Vanessa möchte gerne im Krankenhaus arbeiten, besonders am Herzen liegen ihr auch die Bedürfnisse von pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen. In der aktuellen Folge von „Hartz und herzlich“ teilt die junge Mutter ihre Zukunftspläne mit den RTLZWEI-Zuschauern. Sie möchte ihre zweite Ausbildung im nächsten Jahr beginnen. Grund dafür ist ihr kleiner Sohn Levin.

Vanessas Sohn Levin soll im nächsten Jahr eingeschult werden, doch die alleinerziehende Mutter möchte Zeit für ihre Ausbildung und ihren Spross haben. Das zweite Lehrjahr sei sehr anstrengend und das erste Schuljahr von Levin für den Kleinen sehr wichtig, daher möchte die Mannheimerin noch warten. Da sie Levin alleine großzieht, müsse sie solche Dinge eben beachten. Ihre Familie hat die junge Mutter auch schon informiert und diese zeigen Verständnis. Da Elvis und Katrin selbst acht Kinder haben, wissen sie genau, dass die Zukunftsplanung wohlüberlegt sein solle. (lrq)

Auch interessant

Kommentare