1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Riesen Loch in der Hand“: „Hartz und herzlich“-Star Elvis verletzt sich schwer bei Böller-Unfall

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

„Hartz und herzlich“-Star Elvis hat am Neujahrstag einen Unfall, als er eine Silvester-Rakete auseinandernimmt. Der Barackler ist davon schwer gezeichnet. Mitleid gibt es aber nicht.

Feuerwerkskörper sind kein Spielzeug! Diese Lektion müssen jedes Jahr an Silvester zahlreiche Menschen in Deutschland schmerzhaft lernen, nachdem sie durch den achtlosen Einsatz von Raketen oder Böllern schwer verletzt werden und teilweise Körperteile verlieren. In ganz schlimmen Fällen gibt es sogar Tote zum Jahreswechsel. Elvis – Star der RTLZWEI-Serie „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ – hat bei seinem Unfall Glück im Unglück. Was genau ihm passiert ist, berichtet MANNHEIM24.

„Hartz und herzlich“-Star Elvis bei Böller-Unfall schwer verletzt

Als Fans am Montag (2. Januar) den neuen Post von Elvis auf dessen Instagram-Kanal anschauen, bietet sich ihnen ein schlimmer Anblick. Der Familienvater hat Verletzungen im Gesicht, seine linke Hand ist geschwollen und mit Blutergüssen übersät. Ein großes Pflaster bedeckt einen Teil seiner Handfläche. Darunter, so der mehrfache Familienvater, habe er ein „riesen Loch“. Die andere Hand sei ebenfalls verletzt und in Bandagen gewickelt. Die Finger seien „wie eine Wurst im heißen Wasser“ aufgeplatzt.

Mit den Tränen kämpfend berichtet Elvis von seinem Unfall, der am Abend des 1. Januar passiert ist. Der Grund für die schweren Verletzungen: eine Silvesterrakete. Der Barackler erklärt, dass er eine kaputte Rakete ohne Zündschnur in seinem Keller auseinandergenommen habe. Mit einer Kugel, die das explosive Gemisch enthält, sei er anschließend vor die Tür gegangen. Dort ereignet sich der schreckliche Vorfall.

Elvis untersucht Silvester-Rakete – plötzlich gibt es eine Explosion

„Ich hab das Feuerzeug noch nicht mal richtig angemacht, es kam nur dieser Funke. In dem Moment ist diese Kugel sofort explodiert“, berichtet Elvis. Die Splitter fliegen dem „Hartz und herzlich“-Darsteller anschließend ins Gesicht und auch in seine Augen. Doch nicht nur das. Anschließend sei auch das Feuerzeug explodiert, woraufhin der Pullover des Familienvaters Feuer fängt. Mit „Schmerzen wie die Hölle“ habe sich Elvis dann ans Waschbecken geschleppt und kaltes Wasser laufen lassen. „Ich hab geblutet wie ’ne abgestochene Wildsau“, erklärt der Mannheimer.

Seine Familie habe anschließend den Rettungsdienst gerufen, der Elvis in ein Krankenhaus gebracht hat. Zwar ist nichts gebrochen, Nachwirkungen hat der Böller-Unfall aber trotzdem. So könne der Barackler auf seinem guten Auge – das andere ist seit einem Unfall blind – nur noch verschwommen sehen und nach einem lauten dauerhaften Piepsen in den Ohren klinge jetzt alles gedämpft wie unter Wasser. In drei Fingern habe der mehrfache Vater zudem kaum noch Gefühl. Mit all diesen Verletzungen ist Elvis noch nicht klar, wann er wieder arbeiten gehen kann – dabei hat er gerade erst einen neuen Job bekommen.

Kein Mitleid: Elvis wird nach Böller-Unfall stark kritisiert

Mitleid bekommt Elvis für seinen Unfall jedoch nicht. „Selbst Schuld da habe ich kein Mitleid“, „Du als erwachsener Mensch müsstest doch mehr im Kopf haben“ oder „Wie kann man nur so eine scheiß Machen,jedes kind weiss das Feuerwerk kein spielzeug ist“, sind nur ein paar der Kommentare auf Instagram. Auch auf Facebook scheint der Barackler Kommentare dazu bekommen zu haben, die sehr unter die Gürtellinie gehen.

Dass er sich dumm verhalten hat, ist auch Elvis selbst klar. „Bitte macht diesen Blödsinn auf keinen Fall nach“, mahnt der Familienvater. Immerhin sieht der Mannheimer auch das Positive in dem Böller-Unfall. Denn wenn das Jahr 2023 schon so schlimm beginnt, könne es ja nur noch besser werden. Wer übrigens mehr von Elvis und den anderen Benz Baracklern sehen möchte, kann ab dem 3. Januar die neuen Folgen von „Hartz und herzlich“ aus Mannheim schauen. (dh)

Auch interessant

Kommentare