1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Dschungelcamp-Podcast verrät – dieser Kandidat hat eine Schlangen-Phobie

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Zu der neuen Staffel „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ gibt es auch einen offiziellen Podcast. Im Interview mit einem der Kandidaten decken die Moderatoren seine Angst vor Schlangen auf.

Das Dschungelcamp steht bei RTL wieder einmal in den Startlöchern und auch in diesem Jahr gibt es den offiziellen Podcast „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ auf die Ohren. Moderiert wird das ganze von Julian F.M. Stoeckel – einem Promi, der vor einigen Jahren ebenfalls im Dschungelcamp mit dabei war. An seiner Seite wirkt Podcastmoderatorin Inken Wriedt. Dieses Duo gibt Einblicke hinter die Kulissen, führt exklusive Interviews mit den Dschungelcamp-Stars.

„Ich bin ein Star - holt mich hier raus“-Podcast kommt ins Gespräch mit Kandidaten

Nachdem die beiden mit Claudia Effenberg und Martin Semmelrogge gesprochen haben, enttarnen sie die größte Schwäche eines weiteren Dschungelcamp-Kandidaten. Er ist Topmodel, Unternehmer und Sportler – natürlich geht es um niemand anderes als Papis Loveday. Der Schönheitskönig aus Senegal zeigt sich im Gespräch von vielen Seiten und hat eine Botschaft an alle Zuschauer da draußen.

Der 46-Jährige Papis, der laut Julian F.M. Stoeckel aussieht, als sei er 26, will etwas bewegen und spricht offen über die schwindende Diversität im Deutschen Fernsehen. Mit seiner TV-Zeit beim Dschungelcamp will er das verändern. Seine Botschaft lautet dabei: „Ich möchte verkünden, dass ich stark bin, dass ich mit Gemeinschaft umgehen kann, ein Showman bin und auch lustig sein kann.“ – Und das alles natürlich als schwarzer, schwuler Mann.

Dschungelcamp-Podcast: Papis Loveday spricht über seine Stärken

„Man merkt, dass wir weniger werden im Fernsehen“, sagt Papis Loveday bezüglich der People of Colour. Dies mache er daran fest, dass er selbst immer wieder an TV-Formaten teilnehmen wollte, aber ständig mit „ein ander’ Mal“ abgewunken wurde. Doch „ein ander’ Mal“ hätte es nie gegeben. Bis jetzt. Papis ist gewillt, sich die Krone zu holen, denn er schätzt sich selbst als klare Kämpfernatur ein. Dabei soll ihm seine Herkunft und auch frühere Karriere als Sportler helfen.

Das Sportlerdasein habe ihn Disziplin gelehrt – eine Eigenschaft, die ihm im Dschungelcamp zugutekommen könnte. Doch seine Karriere musste wegen eines Bandscheibenvorfalls beendet werden. Moderatorin Inken Wriedt verweist auf die unbequeme Schlaf- und Bettsituation im Dschungel und will wissen, ob ihm das nicht Sorgen bereiten würde. Doch dies mache Papis keine Angst – von seinen regelmäßigen Besuchen in Senegal ist er einfache Verhältnisse gewohnt.

Dschungelcamp: Papis Loveday
Papis Loveday mischt seit Jahren nicht nur erfolgreich in der Model-, sondern auch in der Fernsehwelt mit. Seinem Schaffen möchte der in Dakar geborene Unternehmer im Dschungelcamp nun wortwörtlich die Krone aufsetzen © RTL/RTL+

„Ich muss aufpassen auf meine Sexualität“ – Papis Loveday spricht offen im Dschungelcamp-Podcast

Das Topmodell könne von „luxuriös“ zu „einfach“ problemlos hin und her schalten. So überrascht er die Moderatoren mit seinem prachtvollen Outfit. „Für unsere Zuhörer: Sie können ihn gerade nicht sehen, aber er sitzt vor uns, glamourös in einem wahnsinnig schönen Pailletten-Anzug in gelb, orange schwarz…“, beschreibt Julian F.M. Stoeckel. Darauf wird Papis im Dschungelcamp verzichten müssen. Doch dies sei kein Problem.

Denn auch das Casual-Dasein kenne er von seinen Besuchen in Senegal. Dort kleide er sich nämlich wahnsinnig schlicht. „Ich muss aufpassen auf meine Sexualität“, erklärt Papis Loveday. Als schwarzer Muslim und dabei auch noch schwul ist es im Senegal sehr gefährlich.

Papis offenbart seine Schlangen-Phobie – ob er damit wohl gut durch das Dschungelcamp kommt?

Dann lässt er die Bombe platzen… Er offenbart seine Schlangen-Phobie. „Ich hab noch nie eine Schlange getroffen“, gesteht er, aber hat eine ernsthafte Angst vor ihnen entwickelt. „Jetzt werde ich das herausfordern und sehen, ob ich wirklich Angst habe, oder nicht“, sagt Papis entschlossen. „Ich war immer einer, der bereit ist, alles zu machen.“ Dschungel-Star Manuel Flickinger sieht ihn auf dem Siegertreppchen.

Seine Dschungel-Kollegen will er gar nicht einschätzen wollen, ohne sie davor kennengelernt zu haben. „Ich verurteile keinen Menschen. Wenn ich jemanden nicht kenne, mache ich mir kein Bild, bevor ich diesen Menschen treffe“, erklärt Papis Loveday. Demnächst gibt es auch Podcast-Folgen mit Lucas Cordalis und Cosimo Citiolo. Diesen Kandidaten sieht Manuel Flickinger übrigens als „Biest“. (mad)

Auch interessant

Kommentare