1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Lucas Cordalis erntet Shitstorm von Dschungelcamp-Fans –„Mitleids-Story für die Sendezeit“

Erstellt:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Am Dienstagabend (17. Januar) wird es emotional beim Dschungelcamp auf RTL! Lucas Cordalis erzählt von seinem verstorbenen Vater – und erntet Shitstorm von den Fans:

Es ist ja schon ein Phänomen, das Dschungelcamp auf RTL. Seit dem 13. Januar 2023 laufen wieder neue Folgen „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ auf dem Privatsender. Mit dabei ist auch Lucas Cordalis: Der Sohn von Costa Cordalis (†75) hatte es in den vergangenen Tagen nicht leicht. Zu wenig Sendezeit hat er bei dem Format auf RTL bekommen!

Lucas Cordalis spricht im Dschungelcamp über seinen toten Vater – und bekommt Sendezeit

Zugegeben, Lucas Cordalis ist ja eigentlich schon eine echte Rampensau. Seit Jahren ist er mittlerweile in der Musikbranche tätig, schreibt seine eigenen Songs, veröffentlicht seine eigenen Lieder. Umso verwunderlicher, dass er dann im Dschungel so wenig zu sehen ist, Fans sind schon sauer auf ihren Dschungelcamp-Favoriten und schreiben gehässige Kommentare wie „Hab so ein Weichei selten gesehen“ über Lucas.

An Tag 5 soll sich das Blatt dann aber wenden: Lucas Cordalis bekommt seine erste richtige Sendezeit. Zusammen mit Cosimo sitzt er am Lagerfeuer und sie sprechen über deren Väter: „Mein Vater, weißt Du, was er früher immer gemacht hat?“, sagt Cosimo. „Bei McDonald‘s gab‘s jede Woche neue Figuren. Er hat uns immer eine Juniortüte gebracht“. Lucas Cordalis wirkt sichtlich traurig.

„War schon unerwartet“: Lucas Cordalis erzählt im Dschungelcamp vom Tod seines Vaters

„Ich will gar nicht wissen, wie‘s bei mir wäre, wenn mein Vater nicht mehr da wär“, sagt Cosimo. Dann legt Lucas Cordalis los: „Ich hab immer meinen Vater für unsterblich gehalten“, sagt er im Dschungeltelefon. „Er hat immer gesagt, er wird mindestens 110. Es war schon, ehrlich gesagt, ziemlich unerwartet.“ Lucas Cordalis greift sich an die Nase, dann erzählt er irgendwann, wie er den Tod seines Vaters erlebt hat:

„Ich war irgendwie draußen, meine Mutter war allein zuhause mit ihm, dann hat sie gesagt, komm schnell hoch, irgendwie ist was ganz komisch und ich komm hoch und tatsächlich: Kurz danach ist er auch gestorben“. Cosimo wirkt sichtlich bedrückt von Lucas‘ Story. Er versucht ihn bereits vorher mehrfach, in den Arm zu nehmen, doch Lucas ist so in seiner Trauer, dass es dem Italiener schier nicht möglich ist, seinen Mitcamper zu trösten.

„Ist im Himmel“: Cosimo versucht, Lucas Cordalis zu trösten

„Aber er ist im Himmel und er betet jetzt für Dich“, sagt Cosimo zu Lucas. „Ja, er sitzt da oben und guckt runter jetzt“, erwidert Lucas. Doch Cosimo wäre nicht Cosimo, wenn er nicht noch einen lustigen Spruch auf den Lippen hätte: „Der denkt, was machen die zwei Idioten da unten!“. Das ringt sogar Lucas ein kleines Lächeln im Gesicht ab.

„Ich bin nicht hierher gekommen, um traurig zu sein“, sagt er, „ganz im Gegenteil, ich will die Zeit mega genießen“. „Weil, das ist so ein tolles Abenteuer“, sagt er, „mein Vater hat das für sein Leben lang mitgenommen“. „Er hat sich immer wieder gerne dran erinnert“. Auf Instagram spalten sich derweil die Meinungen zu Lucas‘ emotionaler Vatergeschichte:

Lucas Cordalis spricht im Dschungelcamp über seinen toten Vater.
Lucas Cordalis spricht im Dschungelcamp über seinen toten Vater. © RTL

Lucas Cordalis erzählt im Dschungelcamp von seinem verstorbenen Papa: So reagieren die Fans

Viele der Nutzer sind sauer: „Erst sich null einbringen, dann das einzige was er einzubringen weiß: Die Vater-Mitleidsstory für die Sendezeit“, schreibt etwa ein User unter ein Video, das RTL am Dienstagabend auf der offiziellen Instagram-Seite von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ postet, das Lucas bei seiner emotionalen Beichte im Dschungelcamp zeigt. Eine andere Nutzerin ist wiederum der Meinung: „Was will der eigentlich im Dschungel ???? Die Geschichte mit seinem Vater hat er doch schon zig mal im Fernsehen erzählt“.

Die einzigen, die scheinbar noch hinter Lucas Cordalis stehen, sind seine Familie: Daniela Katzenberger, die „IBES“-Teilnehmer Lucas Cordalis übrigens nicht nach Australien begleitet hat, postet etwa mehrere gebrochene Herzchen unter das Bild. Schwägerin Jenny Frankhauser, die gerade im absoluten Babyglück ist, schreibt: „Wir haben dich lieb Bruderherz“. Aber auch andere Fans fühlen mit Lucas Cordalis: Eine Instagram-Userin schreibt etwa: „Es ist sehr schlimm, wenn ein Elternteil geht“. (fas)

Auch interessant

Kommentare