1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Dschungelcamp: Alles gelogen? Chris Töpperwien hetzt gegen Jasmin Herren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

An Tag 2 im Dschungelcamp packt Jasmin Herren über ihre Beziehung mit ihrem verstorbenen Ehemann Willi Herren (†45) aus. Ex-Kandidat Chris Töpperwien kann nicht glauben, was er da hört:

Das RTL-Dschungelcamp ist noch nicht mal zur Hälfte rum und schon jetzt bekommen die Zuschauer alles, was das Trash-TV-Herz begehrt: Von Ekel-Prüfungen über Streitereien bis hin zu intimen Geständnissen – im Camp gibt es nichts, was es nicht geben sollte. So scheint sich im Dschungel auch bereits die erste Romanze anzubahnen. Während die einen auf Wolke 7 schweben, hat eine Kandidatin immer noch mit ihrer verlorenen Liebe zu kämpfen: Jasmin Herren packt an Tag 2 im südafrikanischen Dschungel über die Trennung von ihrem verstorbenen Ehemann Willi Herren (†45) aus. Ex-Dschungelcamp-Kandidat und Willi Herrens Kumpel Chris Töpperwien (47) ist entsetzt über die Aussagen der Witwe und teilt im RTL-Interview heftig gegen sie aus:

SendungIch bin ein Star - Holt mich hier raus!
SenderRTL
Erstausstrahlung9. Januar 2004
Staffeln15
Jahre2004, 2008–2009, seit 2011
ModeratorenDirk Bach (†/Staffel 1-6), Sonja Zietlow (seit Staffel 1), Daniel Hartwich (seit Staffel 7)
SendetermineTäglich um 22.15 Uhr (außer Donnerstag, der 27. Januar und Donnerstag, der 3. Februar: jeweils 20.15 Uhr)

Dschungelcamp: Alles gelogen? Chris Töpperwien stellt Jasmin Herrens Trennungsbeichte klar

Im Camp behauptet Jasmin Herren, nie von Willi Herren getrennt gewesen zu sein. Ihre Trennung sei lediglich eine Notlüge gewesen, um sich vor möglichen Angreifern zu schützen: „Ich wurde bedroht in meiner eigenen Wohnung“, so die 43-Jährige in Folge 2 von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. Immer wieder seien ihr Vorwürfe gemacht worden, Willi würde wegen ihr „irgendwelche Substanzen“ zu sich nehmen. Das Ganze soll sogar so weit gegangen sein, dass Jasmin Herren von mehreren Personen verprügelt worden sei. „Eine Trennung wollten wir ja beide nicht, aber ich wollte einfach meine Ruhe haben“, so die Witwe im Dschungelcamp.

Willi Herrens Kumpel Chris Töpperwien meint die Geschichte aber besser zu kennen als Willis Frau Jasmin. 2019 nimmt der „Currywurst-Mann“ selbst am RTL-Dschungelcamp teil, belegt dort den sechsten Platz. Willi Herren soll er 2021 bei der Reality-Show „Promis unter Palmen“ besser kennengelernt haben. Angeblich sollen sie viel Zeit miteinander verbracht haben und Willi soll sich im Zuge dessen auch über seine Ehefrau Jasmin Herren ausgelassen haben: „Ich weiß, wie sie Willi auch belastet hat. Nicht nur psychisch und seelisch, sondern auch insgesamt im Zusammenleben“, erklärt Chris Töpperwien im Interview mit RTL.

Übrigens: In unserem Ticker kannst Du live verfolgen, wie sich Fan-Liebling Harald Glööckler an Tag 4 im Dschungelcamp schlägt.

Nach Willi Herren-Beichte: Chris Töpperwien erklärt Jasmins Auftritt für „eine reine Show“

Willi sei froh gewesen, von Jasmin getrennt zu sein: „Das hat er mir immer wieder gesagt“, so Töpperwien weiter. Angeblich sei Jasmin auch bereits vor dem Tod ihres Mannes bei ihm zuhause ausgezogen. Chris Töpperwien bewertet Jasmin Herrens Auftritt beim Dschungelcamp daher als „eine reine Show“. Die Geschichte sei „ganz klar inszeniert“, so der 47-Jährige.

Darüber hinaus ärgere sich Chris Töpperwien über Jasmin Herrens Vorgehensweise – schließlich habe Willi jetzt keine Chance mehr, sich zu dem Fall zu äußern: „Jetzt in so einem großen Fernsehformat über so etwas zu reden, wo jetzt keiner mehr sagen kann, wie es wirklich war, finde ich einfach völlig unpassend, deplatziert und unterbutternd“, sagt Töpperwien. Jasmins Verhalten sei seiner Meinung nach „moralisch völlig untere Grenze“. Darüber berichtet auch tz*.

Wie Jasmin Herren auf Chris Töpperwiens Vorwürfe reagiert, bleibt noch für mindestens zwei Wochen unklar, denn schließlich sind die Dschungelcamp-Kandidaten für die gesamte Zeit der Show von der Außenwelt abgeschottet, kriegen nichts mit. Vielleicht auch erstmal besser so. (fas) *tz ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare