1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Dschungelcamp: Harald Glööckler und Eric Stehfest auf Kuschelkurs – „Mag dich sehr“

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Südafrika - Harald Glööckler hat im Dschungelcamp sein Herz bezüglich seiner Horror-Kindheit und seiner Ehe ausgeschüttet. Doch Eric Stehfest zweifelt den Wahrheitsgehalt ernsthaft an:

+++ Ticker aktualisieren +++

Update vom 31. Januar, 23:55 Uhr: Sonja und Daniel betreten um 0:48 Uhr Ortszeit das Camp, wo wie immer alle ums Lagerfeuer hocken und gespannt warten. Zwei Damen sind schon rausgeflogen – inklusive Janina Youssefians Zwangsauszug sogar drei. Eric wird nicht von den Fans abgestraft für sein Fehlverhalten. Tina und Anouschka sind es vielleicht – und Tina muss gehen! Somit ist eine weitere Dschungelcamperin weg. Bei Linda kullern die Tränen...

Update vom 31. Januar, 23:38 Uhr: Letzter Werbeblock bei IBES am heutigen Montagabend. Gleich gibt‘s die Verkündung des Zuschauer-Votings, wer nach der Nullrunde tags zuvor das Dschungelcamp am nächsten Morgen verlassen muss. Am Sonntagabend waren Linda Nobat und Anouschka Renzi zumindest nominiert.

Dschungelprüfung: Filip holt alle acht Sterne bei „Lokuspokus“

Update vom 31. Januar, 23:33 Uhr: Tapfer, tapfer! Wir küssen seine Augen. Filip hat tatsächlich acht Sterne aus der stinkenden Ekel-Kanalisation gefischt – die maximale Ausbeute! Jetzt wäre eine Dusche bitter nötig – doch die wurde aufgrund von Erics Regelverstoß gestrichen.

Filip Pavlovic (27) kämpft sich in der Kanalisation durch seine Dschungelprüfung.
Filip Pavlovic (27) kämpft sich in der Kanalisation durch seine Dschungelprüfung. © RTL

Update vom 31. Januar, 23:09 Uhr: Wen schicken die Dschungelcamp-Kandidaten nach dem Desaster am Vortag in die nächste Dschungelprüfung? Es ist fast einstimmig Heißsporn Filip Pavlovic (27) – er verweist den Pfälzer Manuel Flickinger (33) auf Platz 2. Somit wird der Hamburger bei der Prüfung namens „Lokuspokus“ zu WC-Ente, wie Daniel Hartwich süffisant ausführt. Und Filip verspricht: „I give mir Mühe!“

Update vom 31. Januar, 23:01 Uhr: Eric Stehfest vergleicht seinen aktuellen körperlichen und mentalen Zustand mit der schweren Zeit seines 10-jährigen Drogenkonsums. Er sei wieder abgemagert, leide unter Schlafmangel. Und man fragt sich täglich im Dschungel ähnlich wie ein Drogenabhängiger: „Wie kommt man an sein Zeug?“ Deshalb gesteht er unter Tränen im Dschungel-Telefon, dass er Angst habe, wieder ein Junkie zu werden.

Harald Glööckler und Eric Stehfest: Innige Versöhnung auf dem Feldbett

Update vom 31. Januar, 22:43 Uhr: Eric bittet Harald um ein klärendes Gespräch. Er spricht den Designer direkt auf dessen Spruch an, dass alles, was er sagt, Unsinn sei: „Mit dieser Aussage hast du in mir erschüttert, ob ich dir vertrauen und glauben kann, oder halt nicht. Darum geht es. Ich könnte sowas nicht akzeptieren.“ Harald legt die Hand väterlich auf Erics Schulter und schaut ihm in die Augen: „Eins musst du wissen. Bei mir ist nichts vorgespielt und nichts vorgetäuscht. Niemals! Ich mache so was nicht. Ich habe dir nur Dinge erzählt, die 100 Prozent wahr sind. Ich habe mich dir auch sehr geöffnet, weil ich das Gefühl habe, das hat gepasst mit uns. Ich mag dich auch sehr. Du kannst Dir sicher sein: Ich würde nie etwas machen, das gegen dich geht!“

Harald Glööckler (56) erklärt seinem Kritiker Eric Stehfest (32), dass er keine Fake-Geschichten im Dschungelcamp erzählt.
Harald Glööckler (56) erklärt seinem Kritiker Eric Stehfest (32), dass er keine Fake-Geschichten im Dschungelcamp erzählt. © RTL

Eric ist sichtlich ergriffen: „Ich habe dich ja auch ins Herz geschlossen und das war auch der Grund, warum mich das an der Stelle so aus der Fassung gebracht hat! Ich bin sehr froh!“ Die beiden umarmen sich innig. Und das, wie Sonja Zietlow betont, obwohl Glööckler sonst nie jemanden umarmt und zur Begrüßung nicht mal Hände schüttelt.

Dschungelcamp: Harald Glööckler will mit Eric reden – und blitzt ab

Update vom 31. Januar, 22:31 Uhr: Schauspielerin Anouschka Renzi legt ihrem alten Freund Harald Glööckler am Flussufer ans Herz, ob er nicht mal bei Eric nachfragen will, was los ist. Als sich Harald bei Eric erkundigt, wie es ihm geht, blitzt er direkt ab: „Ich habe einfach meine Meinung. Alles gut. Ich möchte gar nicht... nicht jetzt!“ Haralds Fazit zurück bei Anouschka: „Der will Stress machen, das ist der Plan! Der hat auch keine Lust gehabt, in die Prüfung zu gehen.“ Anouschka: „Meiner Meinung nach plant der das von Anfang an!“ Glööckler: „Siehst Du: Das Karma schlägt zurück!“

Update vom 31. Januar, 22:24 Uhr: Erics Verhalten lässt noch immer alle rätseln. Linda und Filip ziehen sich an den Fluss zurück. Nur die beiden Reality-Stars haben ihren Unmut über Erics Abbruch laut kundgetan – der Rest hat geschwiegen. „Weißt du, was mich nervt? Nicht der Fakt, dass er das gemacht hat, sondern dass jeder so tut, als wenn das normal sei. Ich habe mit dieser Bombe nicht gerechnet. Ich finde das unfair uns gegenüber. Ich habe mir sieben Tage den Arsch abgerackert, damit wir was zu essen kriegen!“, regt sich Linda auf.

Filip sieht es genauso: „Alle versuchen jetzt nur das beste Gesicht zu zeigen, weil jeder sich denkt, jetzt muss ich ins Finale kommen.“ Linda ergänzt: „Er hat eine krasse Überzeugungsfähigkeit. Er könnte jetzt Scheiße labern, aber die Leute würden applaudieren.“ Auch Filip ist wütend: „Der ist doch gelernter Schauspieler! Der Junge ist besessen davon andere zu beobachten, was sie tun und machen. Er ist eine tickende Zeitbombe, der viel sagen möchte, aber alles in sich hinein frisst. Das ist der echte Eric. Das ist doch kein Grund, die ganze Gruppe abzufucken!“ Daraufhin zerstört Linda etwas unreif einen von Erics Stein-Türmen am Flussufer.

Tag 11 im Dschungelcamp: Die Show beginnt – wird es wieder knallen?

Update vom 31. Januar, 22:19 Uhr: Für Sonja Zietlow hat sich Dschungelprüfungs-Verweigerer Eric Stehfest tags zur benommen wie Gandhi – nur, dass nicht nur er, sondern alle hungern mussten.

Update vom 31. Januar, 21:50 Uhr: Der Countdown läuft: Nur noch 25 Minuten bis das kongeniale Moderatoren-Duo Sonja Zietlow (53) und Daniel Hartwich (43) die Tiere im südafrikanischen Busch mit dem Schlachtruf „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ wach brüllt.

Dschungelcamp: Knallhart-Vorwurf von Eric! Erzählt Harald Glööckler nur Fake-Geschichten?

Erstmeldung vom 31. Januar, 9:21 Uhr: Als ob man mit solch einer traurigen Lebensgeschichte hausieren gehen würde, wenn sie nicht stimmt! Krasser Vorwurf von Ex-GZSZ-Schauspieler Eric Stehfest gegenüber Harald Glööckler (56): Der 32-Jährige wirft dem Mode-Guru knallhart vor, dass dessen tränenreichen Schilderungen seiner Eheprobleme und seiner traumatisierenden Kindheit mit dem brutalen Tod der geliebten Mutter durch die Hand des tyrannischen Vaters erfunden sei.

Harald Glööckler schüttet sein Herz bei Eric Stehfest aus.
Harald Glööckler schüttet sein Herz bei Eric Stehfest aus. © RTL

Mit den einleitenden Worten: „Hallo, ich müsste unbedingt reden!“ betritt Eric das Dschungel-Telefon. Und nachdem er ein paar Mal ganz tief durchgeatmet hat, legt er los: „Ich hatte darüber gesprochen, dass es hier Energien gibt, die mich blockieren und die mich belasten. Jetzt weiß ich, dass ich mich auf die falschen Energien konzentriert hab, auf de falschen Personen. Und zwar hat sich Harald gerade... was heißt versprochen, aber er hat sich geoutet, er hat mir gesagt, dass alles, was er hier erzählt: Das sind Fake-Geschichten.“

Dschungelcamp: Knallharte Vorwürfe – Zerbricht Männerfreundschaft zwischen Eric und Harald?

Dann blendet RTL einen Gesprächsfetzen ein, in dem Glööckler, Erics ehemalige Vertrauensperson im südafrikanischen Busch, auf seinem Feldbett chillend gegenüber Stehfest erklärt: „Ich möchte dir nur so viel sagen: Glaube nichts von alledem, was ich hier jemals erzählt habe – ich rede nur Unsinn!“

Eric Stehfest (32) ledert im Dschungel-Telefon gegen Harald Glööckler (56) los.
Eric Stehfest (32) ledert im Dschungel-Telefon gegen Harald Glööckler (56) los. © RTL

Und Stehfest wird noch deutlicher: „Ich kotze gleich! Das geht für mich gar nicht! Das geht nicht. Wir können nicht irgendwelche emotionalen Geschichten in die Welt scheißen, damit andere Menschen uns bemitleiden und uns toll finden. Das funktioniert nicht. Das ist das Schlimmste, was man eigentlich tun kann. Ich bringe hier Wahrhaftigkeit mit! Das, was ich hier rauslasse, das ist pur, das ist wahr! Das ist nicht irgendwas, was ich mir ausdenke, damit ich hier in dieses Format hier reinpasse.“

Dschungelcamp: Harald Glööckler schildert brutalen Tod seiner Mutter – eine Fake-Geschichte?

Dabei hat Glööckler gleich an Tag 2 am Lagerfeuer Schauspielerin Tina Ruland (55, „Manta, Manta“) Details aus seiner Kindheit geschildert, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen: „Es ist schön, immer nur das das Schöne im Leben zu sehen, aber es gibt eben nicht nur das Schöne – es gibt auch das andere. Meine ganze Kindheit war eigentlich ein einziges Trauma! Mein Vater war Metzger und er war gewalttätig. Und ich versuche immer wieder, eine Sekunde zu finden, wo ich als Kind nicht Angst hatte, wenn ich in einen Raum oder nach Hause komme, ohne dass die Mutter blutend am Boden liegt oder vielleicht sogar tot ist. Also Bilder, wo der Vater mit Messer oder Spalter hinter der Mutter her rennt. Das ist natürlich schrecklich, dass ist ein einziger Zombiefilm.“

Harald Glööckler schüttet Tina Ruland am Lagerfeuer im Dschungelcamp sein Herz aus.
Harald Glööckler schüttet Tina Ruland am Lagerfeuer im Dschungelcamp sein Herz aus. © RTL

Und Glööckler geht auch schonungslos offen mit dem Tod der Mutter um: „Und als ich dann 13 war, kam meine Mutter dann bei so einer Attacke um – sie ist ihren inneren Blutungen erlegen. Und dann guckst du zurück und es sind nur Scherben da. Diese ganze Kindheit ist ein Scherbenhaufen - und das ist schrecklich. Dann musst du beginnen, dich davon zu lösen. Und das ging eigentlich nur übers Wegschieben, das man dann sagt: Ich mach jetzt hier ‘nen Deckel drauf.“

Dschungelcamp: Eric Stehfest fordert „Beweise“ für Lebensbeichten seiner Konkurrenten

Unfassbar: Nach der Beichte ihrer schweren Krankheit fordert Eric von Anouschka Renzi (57) doch tatsächlich „Beweise“ dafür nach dem Ende der Kult-Show am 5. Februar. Soll die gestandene Frau dem Ex-Drogenjunkie zurück in Deutschland etwa ihre Krankenakte vorlegen?

Bei der Verkündung an Tag 10 durch die Moderatoren Sonja Zietlow (53) und Daniel Hartwich (43), wobei am Montag niemand das Camp verlassen muss, hat Eric kryptisch verkündet, dass sich Einiges geklärt habe. Und es tut ihm sogar leid, dass er seine Dschungelprüfung verweigert hat, damit die anderen Dschungelcamper bewusst kein zusätzliches Essen dank ihm kriegen. Vielleicht entschuldigt er sich ja noch dafür – wie auch für die Fake-Unterstellungen. (pek)

Auch interessant

Kommentare