1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Hatte ein Déjà-vu“: Dschungelcamp-Story rührt Manuel Flickinger fast zu Tränen

Erstellt:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Am Montag (16. Januar) gibt es wieder eine neue Folge aus dem Dschungelcamp auf RTL. Auch Ex-Kandidat Manuel Flickinger schaut sich die Sendung an. Diese Geschichte berührt ihn:

Es ist wieder soweit! Seit dem 13. Januar 2023 laufen wieder neue Folgen „Dschungelcamp“ auf RTL. Zehn mutige Promis wagen sich dieses Jahr in den australischen Dschungel, um sich die Krone zu holen. Auch Ex-Kandidat Manuel Flickinger schaut sich die Sendung an, wie MANNHEIM24 berichtet.

Manuel Flickinger: Diese Geschichte im Dschungelcamp rührt ihn fast zu Tränen

Manuel Flickinger wurde am 11. Februar 1988 in Landstuhl, Rheinland-Pfalz geboren. Er ist Justizfachwirt und ehemaliger Dschungelcamp-Kandidat. Im Jahr 2022 nahm er an der Sendung teil, belegte hier den dritten Platz. Im Finale musste der gebürtige Pfälzer im Dschungelcamp noch einmal ordentlich Wasser schlucken!

An Tag 4 der aktuellen Dschungelcamp-Staffel wird Manuel Flickinger fast zu Tränen gerührt. Hintergrund ist eine Geschichte, die Djamila Rowe, Kandidatin und von Ex-Dschungelcamp-Star Manuel Flickinger gefeierte Nachrückerin der aktuellen Staffel, in der Sendung erzählt:

„War eine schwere Zeit“: Manuel Flickinger über Déjà-vu-Erlebnis beim Dschungelcamp

„Ich hab als Kind oft hungern müssen“, erzählt Djamila in Folge 4 von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. „Deswegen ist das für mich hier gerade so eine doppelte Challenge“. Die 55-Jährige erzählt, dass sie im Kinderheim aufgewachsen ist, ihre Großeltern waren Alkoholiker. „Ich hatte ein Déjà-vu-Erlebnis“, meint Manuel Flickinger im Gespräch mit MANNHEIM24.

Der 34-Jährige erzählt, dass seine Mutter ebenfalls im Heim war, bis zu ihrem 18. Lebensjahr war sie in der Unterkunft für Kinder untergebracht. „Das war eine sehr schwere Zeit für meine Mama“, so der gebürtige Pfälzer.

Djamila Rowe wird im Dschungelcamp emotional.
Djamila Rowe wird im Dschungelcamp emotional. © RTL

„Mega rührender Moment“: Manuel Flickinger über Djamila Rowes Beichte im Dschungelcamp

Im Camp wird Djamila von ihrem Mitstreiter Markus Mörl getröstet. „Ich finde das so großartig, dass Markus sich so um Djamila gekümmert hat“, meint Manuel Flickinger im Gespräch mit MANNHEIM24. „Ich hatte wirklich fast Tränen in den Augen“.

Im Camp kämpft Djamila mit den Tränen. Sie offenbart Markus Mörl, dass sie an der Sendung teilnimmt, damit es ihren Kindern gut geht. „Ich glaube ihr das auch total, dass sie nur für ihre Kinder ins Camp geht“, sagt Manuel Flickinger, der sich übrigens in einem anderen Dschungelcamp-Kandidaten gewaltig geirrt hat, zu Djamilas Situation. „Es war wirklich ein mega rührender Moment“, so der Pfälzer abschließend. (fas)

Auch interessant

Kommentare