1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Vor Dschungelcamp: Harald Glööckler lässt sich Achseln botoxen – „Möchte auf keinen Fall...“

Erstellt:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Harald Glööckler bei IBES und bei der Berliner Fashin Week
Harald Glööckler hat sich fürs Dschungelcamp extra die Achseln botoxen lassen © RTL & dpa | Jens Kalaene

Harald Glööckler möchte im Dschungelcamp nichts dem Zufall überlassen. Um sich bei von seiner besten Seite zu präsentieren, hat sich der pompööse Designer einmal mehr unters Messer gelegt - mit einem besonderen Ziel.

Südafrika - Bald ist es endlich so weit: Am 21. Januar heißt es bei RTL wieder „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“ Einer, der im Dschungelcamp die Nachfolge vom 2020er-Sieger Prince Damien antreten möchte, ist Modedesigner Harald Glööckler (56).

Doch bis zum Dschungelthron ist es noch ein weiter Weg, das weiß auch Harald Glööckler. Dass er im Camp auf seinen gewohnten Luxus verzichten muss, nimmt der 56-Jährige gelassen hin. Doch auch wenn er bereit ist, zwei Wochen lang ohne Spiegel und Gesichtscreme zu erdulden, eins kommt dem Designer so gar nicht in die Tüte: Gestank! Und dafür hat Glööckler besondere Vorkehrungen getroffen. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

IBES: Stinken im Dschungelcamp? Ein absolutes No-Go für Harald Glööckler

Dass er sich gerne mal beim Beauty-Doc verschönern lässt, daraus macht Harald Glööckler kein Geheimnis. Auch vor seinem Dschungelantritt hat er sich extra noch einmal unters Messer gelegt, wie er im Interview mit bild.de verrät.

Doch statt Permanent Make-up oder Kopfhaut-Auffüllung, waren nun die glööcklerischen Achseln dran. Denn um dort nicht zu schwitzen, hat sich Harald Glööckler diese mit Botox unterspritzen lassen. „Ich möchte auf keinen Fall im Dschungelcamp stinken! Deshalb habe ich mich unter den Achseln botoxen lassen“, so der Anwärter auf den Dschungelthron bei bild.de.

Und auch sonst möchte der Ehemann von Eisliebhaber Dieter Schroth (73) keinesfalls olfaktorisch negativ auffallen. Als Luxusgegenstand hat er sich deshalb Mundspray eingepackt. Denn „ich finde es ganz furchtbar, wenn jemand aus dem Mund riecht“, so Glööckler. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare