1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Dschungelcamp 2022: Liebes-Comeback im Busch? „Du kleine Butterbirne, ey!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Wieder alles im grünen Bereich im südafrikanischen Busch? Zumindest gab‘s an Tag 5 im Dschungelcamp Tränen und Küsse bei Filip Pavlovic und Tara Tabitha:

Große Gefühle am 5. Tag im Dschungelcamp: Nachdem keine 24 Stunden zuvor die Busch-Liebelei zwischen Filip Pavlovic (27) und Tara Tabitha (28) schon wieder vorbei zu sein schien, haben sich die beiden Reality-TV-Stars einander wieder angenähert. Sogar zarte Küsschen sind ausgetauscht worden.

Ob der erfahrene Beziehungsberater Harald Glööckler das (Lager-)Feuer der Liebe mit seinen Vermittlungsversuchen wieder entfacht hat? Fakt ist: Der 56-jährige Mode-Papst ist auf Amors Pfaden gewandelt und hat seine Liebespfeile scheinbar treffsicher verschossen.

ShowIch bin ein Star – Holt mich hier raus!
SenderRTL
Erstausstrahlung9. Januar 2004
Staffeln15
Jahre2004, 2008–2009, seit 2011
ModeratorenDirk Bach (†/Staffel 1-6), Sonja Zietlow (seit Staffel 1), Daniel Hartwich (seit Staffel 7)
SendetermineTäglich um 22:15 Uhr (nur am 27. Jan. und 3. Feb. um 20:15 Uhr)

Übrigens: Wie sich Paradiesvogel und Top-Favorit Glööckler am Mittwoch (22:15 Uhr) an Tag 6 im Dschungelcamp schlägt, kannst Du in unserem MANNHEIM24-Liveticker mitverfolgen.

Dschungelcamp: Harald Glööckler versöhnt Turteltäubchen Filip und Tara

Und das kam so: Als Kult-Designer Glööckler die leidende Tara am Lagerfeuer tröstet, verspricht er ihr, mal mit ihrem harten Hamburger Herzbuben zu reden. So nimmt sich Glööckler den Kampfsportler Filip zur tätowierten Brust: „Lass mich so rum anfangen: Mädchen sind komplizierter als Jungs – wirst du noch feststellen. Tut euch nur den Gefallen und lasst euch da jetzt nicht das Ding vermiesen. Sie ist immer noch traurig, ich merke das. Mädchen wollen beschützt werden. Geh‘ da jetzt mal hoch zu ihr.“

Große Gefühle im Dschungelcamp: Filip Pavlovic tröstet die weinende Tara Tabitha.
Große Gefühle im Dschungelcamp: Filip Pavlovic tröstet die weinende Tara Tabitha. © RTL

Ausnahmsweise mal nicht beratungsresistent macht sich Filip nach einer Männerumarmung direkt auf den Weg. Er setzt sich zur weinenden und wimmernden Tara aufs schmale Feldbett. Während die Österreicherin Filips starken Arm hält, streicht der 27-Jährige ihr eine dicke Träne aus dem Gesicht und fragt sie mitfühlend: „Ach, Maus! Was ist denn los? Hey, warum weinst du denn?“

Dschungelcamp: „Bin einfach richtig enttäuscht...“ – Tara schüttet Filip ihr Herz aus

Da plätschert es nur so aus traurigen Tara heraus: „Ich bin einfach richtig enttäuscht, dass ich so eine Kleinigkeit gemacht habe, die überhaupt nicht schlimm war, wo ich einfach nur traurig war und ich dann so bestraft wurde mit ignorieren. Und dann hast gesagt, wir sollen ein paar Gänge zurückschalten. Und ich hab nur so eine Kleinigkeit gemacht.“

Doch Filip beschwichtigt sofort: „Ich hab dich doch nicht ignoriert! Ich bin doch auf dich zugekommen. Wir haben uns 20 Minuten nicht gesehen – das ist doch kein Ignorieren! Ja, du verstehst es nicht! Du bist ja auch gestern einfach gegangen.“

Große Gefühle im Dschungelcamp: Filip Pavlovic tröstet die weinende Tara Tabitha.
Große Gefühle im Dschungelcamp: Filip Pavlovic tröstet die weinende Tara Tabitha. © RTL

Tara schüttet ihr Herz aus: „Darf ich dir sagen warum? Mich triggert das, wenn ein Mann, den ich mag, mich zurückweist. Das vertrag ich wirklich gar nicht. Aber wenn du sagst, ‚ein paar Gänge zurückschalten‘, ist das genau das, was ich nicht hören will! Deswegen konnte ich nicht mehr und hab einfach gedacht: Na super, jetzt passiert genau das, was ich nicht will! Deshalb bin ich weggegangen, weil mich das triggert.“

Versöhnung im Dschungelcamp: Tränen und Küsse bei Filip und Tara

Und Filip leidet mit: „Jetzt weine nicht Tara. Ich möchte dich nicht weinen sehen, okay. Aber ich bin ein Mensch, der auch ein bisschen Zeit für sich braucht, weißt du? Das ist auch gar nicht böse gemeint...“ Tara zeigt sich zwar verständnisvoll, doch erklärt gleichzeitig: „Das ist ja auch okay, aber das muss man ja nicht SO sagen.“

Filip: „Aber wenn ich dir sage, ich möchte einfach drei, vier Gänge zurückschalten, heißt das: Lass uns mal kurz Luft holen. Weil wir haben die letzten Tage so viel Zeit miteinander verbracht, dass wir uns einfach nicht mehr verstehen. Guck mal: Wir diskutieren hier – das haben wir gar nicht nötig. Null! Dieser ganze Zoff, das war so unnötig. Ist aber auch nicht mehr der Rede wert. Lass uns das vergessen.“

Dschungelcamp: „Du kleine Butterbirne“ – Liebevolle Worte von Filip für seine Tara

Sagt‘s und wischt Tara noch eine Träne weg – um direkt mit seinem Hamburger Charme nachzulegen: „Du kleine Butterbirne, ey! Du hast schon so ‘nen Birnenkopf, ne!“ Daraufhin kann Tara auch schon wieder lächeln: „Ich mach dich schon fertig, gell?!“

Große Gefühle im Dschungelcamp: Filip Pavlovic tröstet die weinende Tara Tabitha.
Große Gefühle im Dschungelcamp: Filip Pavlovic tröstet die weinende Tara Tabitha. © RTL

Nach einem zweiten Bussi auf Taras Stirn glättet Filip noch einmal die Wogen und besiegelt den Burgfrieden: „Sind wir wieder gut? Mach dir keinen Kopf, Maus! Okay. Wenn irgendwas ist, rede mit mir...“ Und zum Abschied gibt‘s noch eine gefühlvolle Ghetto-Faust. Na, wenn das mal nicht wahre Gefühle à la Dschungelcamp sind. Wir werden sehen, wie sich die Busch-Romanze weiterentwickelt – bei IBES-Tag 6 am Mittwoch (22:15 Uhr) bei RTL. (pek)

Auch interessant

Kommentare