1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Hartz und herzlich“-Liebling besteht Führerschein – und kauft sich direkt ein Auto

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ - Große Freude in den Benz-Baracken! Carmen hat endlich ihren Führerschein bestanden. Dabei lief es in den bisherigen Prüfungen alles andere als rund:

Seit 2017 ist „Hartz und herzlich“ in den Mannheimer Benz-Baracken auf RTLZWEI zu sehen. Die Sozialdoku rund um das ehemalige Arbeiterviertel in der Quadratestadt begeistert jede Woche zahlreiche Zuschauer. Lieblinge sind vor allem die Zwillingsmama Janine und die Großfamilie von Elvis und Katrin. Seit fünf Jahren verfolgen die Kameras die sogenannten „Barackler“ in ihrem Alltag – und der birgt eine Menge Interessantes.

„Hartz und herzlich“: Carmen hat den Führerschein bestanden – und kauft sich ein Auto

In der vierten Staffel von „Hartz und herzlich“ wird Carmen während ihrer Führerscheinprüfung begleitet. Mehrmals besteht die 52-Jährige die praktische Prüfung nicht und wirkt zunehmend entmutigt. In den neuen Folgen „Hartz und herzlich“ gibt es allerdings positive Neuigkeiten zu vermelden: Carmen hat ihren Führerschein endlich bestanden!

Die Fahrerlaubnis soll schon bald zum Einsatz kommen: „Wir haben uns ein Auto gekauft und warten jetzt, bis wir angerufen werden, dass wir das Auto holen können“, verrät Carmen in der neuen Folge „Hartz und herzlich“ freudestrahlend. Ein Familienwagen mit fünf Sitzen soll es werden. „Der langt für mich. Der ist so der kleine, feine für mich“, schwärmt die Baracklerin von dem neuen Wagen.

„Hartz und herzlich“ in Mannheim: Neuer Job – Carmen fährt Dieter zukünftig zur Arbeit

Ehemann Dieter freut sich sehr, dass seine Frau inzwischen den Führerschein bestanden hat – schließlich hat er Carmen nach ihren gescheiterten Versuchen viel Mut zusprechen müssen, damit sie nicht aufgibt. Die Wahl des Autos trifft auch seinen Geschmack: „Das Bild von dem Auto hat sie mir gleich geschickt. Da habe ich gesagt: Das ist okay“, so der Schalke-Fan im TV.

Dieter besitzt keinen Führerschein. Deshalb kommt ihm die neue Familienkutsche ebenfalls zugute: „Ich darf Taxi spielen, damit er zur Arbeit kommt. Ich darf ihn hinfahren. Ich darf ihn abholen“, gibt Carmen bei „Hartz und herzlich preis. Es hat sich nämlich nicht nur bei Carmen eine große Änderung ergeben – auch Dieter hat gute Neuigkeiten: Der „Hartz und herzlich“-Darsteller hat einen Job ergattert!

„Hartz und herzlich“: So viel hat das Auto von Carmen und Dieter gekostet – „gebe ich auch was dazu“

2.000 Euro hat die „Hartz und herzlich“-Darstellerin für den Familienwagen hinblättern müssen. Doch mit den Kosten bleibt Carmen nicht allein. Ehemann Dieter steuert etwas zum Auto bei: „Da gebe ich der auch was dazu“. Die Vorteile, die ein Auto mit sich bringt, stimmen Carmen freudig. Sie muss keine Einkäufe mehr schleppen, nicht im Regen auf öffentliche Verkehrsmittel warten und kann außerdem Ausflüge mit Ehemann Dieter und ihren Söhnen machen.

Der Führerschein und das Auto vereinfachen den Alltag der Familie ungemein: Ohne Sorge und mit weniger Zeitdruck kann Carmen schon bald zur Arbeit fahren und Erledigungen machen. Während bei Carmen und Dieter freudige Stimmung herrscht, gedenken Dagmars Kinder der „Hartz und herzlich“-Ikone und veranstalten ein Hof-Flohmarkt. (sik)

Auch interessant

Kommentare