1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Gibt‘s noch Deals, die klappen?“: DHDL-Fans genervt, dass Investoren nachträglich oft wieder abspringen

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Kommentare

Carsten Maschmeyer, Investor bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) und die „Read-O“-Gründer Simon Farshid, Ben Kohz und Jonathan Mondorf (Montage)
DHDL-Investor Carsten Maschmeyer und die „Read-O“-Gründer Simon Farshid, Ben Kohz und Jonathan Mondorf (Montage). © RTL/Bernd-Michael Maurer (2)

Beim VOX-Format „Die Höhle der Löwen“ hoffen Gründerinnen und Gründer auf den fetten Deal. Nachträglich jedoch springen Investoren immer wieder ab. Was Fans auf die Palme bringt.

Köln – Es ist der Moment, auf den viele Gründerinnen und Gründer lange warten: Einmal vor den Investorinnen und Investoren bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) eine Idee vorstellen und im Idealfall einen Investment-Deal absahnen. Doch nicht jeder, der im Studio vor den TV-Kameras eine Zusage bekommt, kann sich künftig über Löwen-Unterstützung freuen, wie tz.de berichtet.

Deals bei „Die Höhle der Löwen“ platzen regelmäßig – „Audory“ kein Einzelfall

Denn regelmäßig platzen nach DHDL-Shows Deals, sobald die Kameras im TV-Studio nicht mehr an sind. Zuletzt war es das Start-Up „Read-O“, das sich in der Folge vom 25. April 2022 über eine Zusage von Carsten Maschmeyer freuen durfte – wie der Investor jedoch im Anschluss via Facebook erklärte, sei der Deal aufgrund „verschiedener Vorstellungen bei der strategischen Ausrichtung“ nicht zu Stande gekommen. In der aktuellen Staffel traf es aus ähnlichen Gründen auch den Gründer von „Audory“, einer interaktiven Hörspiel-Plattform.

Bei Weitem keine Einzelfälle, im Schnitt vier von zehn Deals seien laut Nachforschungen von „businessinsider“ in den ersten fünf Staffen der Show nicht wie geplant zustande gekommen. Was besonders bei Fans, die am TV-Bildschirm mit den teils noch extrem jungen Gründerinnen und Gründern mitfiebern, überhaupt nicht gut ankommt.

„DHDL“-Deals platzen regelmäßig – Fans auf Twitter, Facebook und Co. genervt

So häufen sich auf Twitter, Facebook und Co. die Kommentare, nach denen Fans mit wenig Verständnis auf die geplatzten Vereinbarungen reagieren. „Wenn nur noch geplatzte Deals gesendet werden, kann man #DHDL auch lassen“, schreibt eine Userin auf Twitter, ein anderer fragt ganz offen: „1 Stunde Sendezeit, 2 Deals, die am Ende doch nicht zustande kamen. Löwen, wollt ihr uns veräppeln?“

Leserkommentare zu „Die Höhle der Löwe“ auf Twitter.
Leserkommentare zu „Die Höhle der Löwe“ auf Twitter. Viele Fans ärgern sich über die geplatzten Deals bei „DHDL“ (VOX). © Screenshots Twitter

Natürlich können nach einer Ideen-Präsentation bei „Die Höhle der Löwen“ auf VOX immer Differenzen zwischen Gründerin bzw. Gründer und Investorin bzw. Investor auftauchen – wirklich ermutigen dürfte diese Nachricht Start-Ups in der Zukunft allerdings eher nicht, bei „DHDL“ teilzunehmen. Manchmal läuft es jedoch auch „andersherum“: Erst im Juni vergangenen Jahres hatten die Gründer von „Lambus“ einen DHDL-Deal platzen lassen. Verwendete Quellen: www.businessinsider.com.

Auch interessant

Kommentare