1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Schulabschluss – dieser Fan-Liebling war Einser-Schüler

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Welchen Schulabschluss haben die Bewohner der Benz-Baracken? In einer neuen Folge der Sozialdoku geben die Fan-Lieblinge Details ihrer Schulzeit preis: 

Früher hat sie kaum jemand gekannt, jetzt werden mit ihnen Selfies auf der Straße gemacht: Die Bewohner der Benz-Baracken in Mannheim sind durch die RTLZWEI-Sendung „Hartz und herzlich“* zu kleinen Berühmtheiten geworden. Vor allem Elvis und seine Familie sowie Zwillings-Mama Janine zählen zu den „Stars“ unter den Baracklern. Auch Dagmar kannte wohl jeder Zuschauer, jedoch ist die gute Seele der Benz-Baracken im November im Alter von 67 Jahren verstorben*.

Seit Januar strahlt RTLZWEI neue Folgen von „Hartz und herzlich“ aus, darin ist auch die Rentnerin zu sehen. Darüber berichtet MANNHEIM24*. In der 60. Episode „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ geht es um die Schulzeit der Bewohner. Das RTLZWEI-Team fragt die Mannheimer, mit welchen Abschlüssen sie die Schule verlassen haben. Viele Barackler werden sofort nostalgisch.

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

„Hartz und herzlich“ in den Benz-Baracken: Die Schulabschlüsse der Bewohner

Die Bewohner der Benz-Baracken spalten sich bei der Frage nach ihren Abschlüssen in zwei Gruppen. Die einen blicken positiv auf ihre Schulzeit zurück, die anderen gehören eher der Fraktion „gut das die Zeiten vorüber sind“ an. So gab Dagmar in der TV-Sendung zu, dass sie „ zehn [Schulklassen] und zwei Jahre Ausbildung“ geschafft habe. Auch der Familienvater Florian habe seine Schulzeit mit einem Realschulabschluss abgeschlossen. „Ich habe die Mittlere Reife, also den normalen Realschulabschluss und meine Berufsausbildung“, gibt er zu. Seine Frau Marina habe ebenfalls eine Ausbildung als Köchin abgeschlossen.

Anders sieht es beispielsweise bei Zuschauerliebling Janine aus. „Ich habe einen Hauptschulabschluss und wenn das jetzt mein Klassenlehrer sieht von damals, dann lacht der sich erst einmal kaputt – weil er hat mir damals die Hand geschüttelt und gesagt: Dich will ich nie mehr sehen“, verrät die TikTokerin und muss dabei lachen. Auch Carmen habe ihren Hauptschulabschluss nachgeholt.

„Hartz und herzlich“: Christine spricht über ungewöhnliche Schulzeit – „Ich war damals mit 14 ...“

Und wie sieht es bei der alleinerziehenden Christine aus? Die Bewohnerin gibt in der 60. Folge von „Hartz und herzlich – Tag für Tap Benz-Baracken“ preis, dass sie keinen Schulabschluss habe. „Ich habe leider Gottes keinen Abschluss gemacht. Ich war damals mit 14 schwanger und habe mit 15 meinen ersten Sohn gekriegt – habe dadurch keinen Abschluss“, enthüllt sie in der TV-Sendung. Die Schwangerschaft in jungen Jahren habe ihr Leben auf den Kopf gestellt: „Mein Leben wäre anders verlaufen, hätte ich einen Abschluss gemacht und hätte noch kein Kind bekommen – in dem Alter“, verrät die Alleinerziehende.

„Hartz und herzlich“ in den Benz-Baracken: Elvis war Musterschüler – „Ich habe damals den besten...“

Elvis und Katrins Tochter Jasmin hat vor kurzem ihren Hauptschulabschluss an einer Abendschule nachgeholt*. Ihre Schwester Vanessa hat ebenfalls einen Hauptschulabschluss und kann sich über einen neuen Meilenstein freuen*. Doch wie sieht es bei den Eltern der Geschwister aus? Mama Katrin hat die Schule mit einem Hauptschulabschluss abgeschlossen, während Elvis an seiner Schule eine Auszeichung erhielt.

Hartz und herzlich: Elvis gehört zu den bekanntesten Bewohnern der Benz Baracken
Hartz und herzlich: Elvis wurde für seinen Abschluss ausgezeichnet © RTL2/ UFA SHOW & FACTUAL

„Ich habe damals den besten Hauptschulabschluss gemacht, den die Schule jemals hatte“, sagt der Kult-Bewohner stolz. Seine hervorragenden Noten erkläre er sich damit, dass Elvis ursprünglich auf der Realschule war: „Ich bin halt von der Realschule runter auf die Hauptschule – aber das hatte nichts mit meinen Noten zu tun, sondern mit meinem ADHS“, gibt der Zuschauerliebling preis. Elvis sei aufgrund seiner Krankheit häufig unkonzentriert gewesen und habe „Faxen gemacht“, die ihm einen Schulausschluss eingebracht hätten. Er habe auf der Hauptschule sogar eine Urkunde für seine außergewöhnlichen Leistungen bekommen: „Englisch, Mathe, Deutsch – alles 1,0“ verrät der achtfache Vater in der Sozialdoku stolz. (sik) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare